Müssen Mietwohnungen mit Erfassungssystemen ausgestattet sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Gebäudeeigentümer hat nach Vorgabe des § 4 der Heizkostenverordnung bereits seit 1981 die Pflicht, Erfassungsgeräte für Heizung und Warmwasser( wenn über Heizanlage erwärmt) einzubauen, bzw. ein Fachunternehmen damit zu beauftragen. In den neuen Bundesländern gilt diese Pflicht uneingeschränkt seit dem 01. Januar 1996!

HerrLich 03.12.2007, 15:56

2004 ist falsch? Ging' ich von aus?

0
anjanni 03.12.2007, 16:00
@HerrLich

@kaiSchrodt: es gibt die Sonderregelung für Zweifamilienhäuser, in der eine Wohnung vom Eigentümer bewohnt wird - nach genau der Heizkostenverordnung.

0
kaischrodt 03.12.2007, 16:01
@HerrLich

Kopfnick* jep ist falsch, die Heizkostenverordnung gibt es seit 1981!

0
kaischrodt 04.12.2007, 09:19
@anjanni

Es interressiert nicht ob ein Eigentümer mit im Objekt wohnt oder nicht, es geht darum, dass ein Mieter (kein Eigentümer, z.B. eine WEG) dort wohnt!

0
anjanni 04.12.2007, 11:39
@HerrLich

01.01.2004 ist auch richtig: seitdem gibt es eine neue Betriebskostenverordnung. Darin steht, was zu den Betriebskosten gehört, nicht jedoch, wie verbrauchsabhängige Betriebskosten zu erfassen sind.

0

Was für Zähler?

Wie groß ist das Haus?

In einem Zweifamilienhaus, in dem der Vermieter selber mit wohnt, muß überhaupt nichts extra gezählt werden, auch nicht der Energieverbrauch der Heizungen. Da genügt es, nach einem angemessenen Schlüssel die Kosten umzulegen.

In allen anderen Mehrfamilienhäusern müssen die Heizkosten der einzelnen Mieter über Abrechnungssysteme erfaßt werden.

Für Wasser sind keine Zähler vorgeschrieben, soweit ich weiß - lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren.

Strom rechnest Du ja sowieso normalerweise mit dem Versorger direkt ab. Da hast Du dann auch Deinen eigenen Zähler.

kaischrodt 03.12.2007, 15:54

Wenn ein Mieter, kein Eigentümer im Objekt wohnt, ist man dazu verpflichtet!

0
anjanni 03.12.2007, 16:01
@kaischrodt

@KaiSchrodt: Zweifamilienhaus - eine Wohnung bewohnt der Eigentümer, die andere der Vermieter --> keine Zähler erforderlich

0
HerrLich 03.12.2007, 15:55

Und wie bitte wird der Wasserverbrauch erfasst? Was sind Zähler?

0
kaischrodt 03.12.2007, 15:57
@HerrLich

Kalt und Warmwasserzähler! Wärmezähler oder sogenannte Heizkostenverteiler, welche es nach dem Verdunstungsprinzip oder Elektronisch gibt!

0
kaischrodt 03.12.2007, 15:57
@HerrLich

Kalt und Warmwasserzähler! Wärmezähler oder sogenannte Heizkostenverteiler, welche es nach dem Verdunstungsprinzip oder Elektronisch gibt!

0
anjanni 03.12.2007, 15:58
@HerrLich

@HerrLich: Es ist durchaus üblich, die Wasseruhr als Zähler zu bezeichnen... sie zählt doch den Wasserverbrauch in m³, oder nicht?

0
HerrLich 03.12.2007, 15:59
@kaischrodt

Kai Schrodt: Die Frage galt anjanni. Ich weiß schon, was Zähler sind. ;-)

0
HerrLich 03.12.2007, 16:02
@anjanni

@anjanni: Deshalb verstehe ich ja auch Deine Frage nach den Zählern nicht. Natürlich kenne ich Zähler.

0
anjanni 03.12.2007, 16:19
@HerrLich

@HerrLich: siehe meinen Kommentar bei Deiner Antwort...

0

wasseruhren und heizgerätemesser muss jede partei eigene haben.

die restlichen betriebskosten, wie reinigung, hauslicht, müll ect. kann der vermieter wahlweise nach personen oder quadratmeterfläsche der wohnung berechnen.

Regenmacher 03.12.2007, 15:59

Quatsch, kein Mieter muss in einer Altbauwohnung oder älteren Wohnung einen eigenen Zähler haben.

0
anjanni 03.12.2007, 16:03

Im Zweifamilienhaus, in dem eine Wohnung vom Eigentümer bewohnt wird, gilt das nicht. Und wo steht das für Wasseruhren?

0
xyungeloest 03.12.2007, 16:22
@anjanni

@regenmacher und anjanni:

wir vermieten selber 2 eigentumswohnungen und die mussten auch mit eigenen ablesegeräten ausgestattet sein.allerdings in einem mehrfamilienblock.

0
anjanni 03.12.2007, 16:38
@xyungeloest

Ja, in einem Mehrfamilienblock ist das so. Die Ausnahme gilt nur für das Zweifamilienhaus.

Aber es gilt nicht für Wasseruhren. Jedenfalls gibt es für die keine gesetzliche Pflicht. Die können allerdings in einem Mehrfamilienblock, in dem die Wohnungen unterschiedlichen Eigentümer gehören, von der Eigentümerversammlung beschlossen werden. Dann mußt Du sie auch einbauen. Das hat dann aber nichts mit der Vermietung zu tun.

0

Da so viel Falsches geschrieben wurde, hier Klartext: http://www.heizkostenverordnung.de

In Ruhe die Paragrafen durchlesen, dann müsste alles klar sein.

Auch für die anderen Betriebskosten gibt es eine Verordnung. Einfach bei Google Betriebskostenverordnung eingeben.

anjanni 04.12.2007, 11:38

Dummerweise steht in der Betriebskostenverordnung nichts darüber, wie sie umgelegt werden dürfen bzw. ob/wie verbrauchsabhängige Kosten durch Meßgeräte für den einzelnen Mieter erfaßt werden müssen. Es steht nur drin, was zu den Betriebskosten gehört und was nicht dazugehört.

0

An Support: Wenn die Fragen eindeutiger gestellt würden, dann wären auch die Antworten eindeutiger.

Was möchtest Du wissen?