Müssen Mieter neue Wasseruhren bezahlen?

7 Antworten

Nein, natürlich nicht. Diese Dinger gehören den Wasserwerken und können somit nicht von Mietern gekauft werden, so jedenfalls hier bei uns.

Es scheint sich hier um Zwischen-Wasserzähler (also die für den individuellen Wasserverbrauch) zu handeln, die zahlt der Mieter selbst!

0

Ich danke Euch allen für Eure Antworten. Wie ich heute erfahren habe, MÜSSEN alle Mieter je 100 Euro einmalig am Jahresende bezahlen. Es handelt sich um einen Austausch, der nach fünf bis sechs Jahren anstelle einer Eichung stattfinden muß. Da die Eichung auch Geld kostet, wird in der Regel ausgetauscht. Das muß sein. Deshalb finde ich die Kostenumlage noch krasser, weil sich das alle paar Jahre wiederholen wird.

Normalerweise zahlt man die Wasseruhr doch über die Grundgebühren für das Wasser.

Muss der Vermieter oder der Mieter die Inbetriebsetzung der elektrischen Anlage (§14 NAV) bezahlen?

Hallo,

ich bin vor Kurzem in eine neue Wohnug eingezogen und habe jetzt von den Stadtwerken eine Rechnung zur Inbetriebsetzung der elektrischen Anlage nach § 14 der Niederspannungsanschlussverordnung erhalten.

Muss ich die Rechnung als Mieter bezahlen?

Ich finde die Installation des Stromzählers usw. sind Sache des Vermieters, da sie ja Grundvoraussetzung dafür ist, dass ich in der Wohnung Strom habe. Außerdem sehe ich nicht ein, den Anschluss zu bezahlen, da ich den ja dann für alle meine zukünftigen Nachmieter mitbezahlen müsste. Oder muss ich als "erster" in den sauren Apfel beißen und die Rechnung bezahlen?

Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

...zur Frage

Müllgebühren / Wohnung / Nebenkosten

Hey ich habe mal eine Frage zu den Kosten für den Müll bei einer Wohnungsgemeinschaft. - Wie wird dieser Müll für die Personen bzw. Mieter berechnet? - Was passiert wenn die Mülltonnen zu voll sind und man beispielsweise eine neue Tonne braucht? - Muss man mehr bezahlen, wenn Fremde mal 1-2 Säcke in die Mülltonnen schmeißen? - ..oder besser gefragt, wann muss man immer mehr für den Müll bezahlen?

...zur Frage

Wasseruhren wurden nicht abgelesen. Trotzdem Nebenkostenrechnung mit Wasserverbrauch. Wie soll ich verfahren?

Hallo Allerseits,

die Nebenkostenrechnung 2016 (September bis Dezember, da September erst zugezogen) meiner Wohnung ist nun da.

Vor circa zwei Monaten sollte der Ablesedienst die Wasseruhren ablesen. (Habe noch die Karte als Nachweis hier liegen.) Der Ablesedienst war vor Ort. (Auto vor dem Gebäude.) Und wir Mieter (über 120 in diesem Gebäude) sollten von 8 bis 16 Uhr zu Hause sein. Gesagt, getan. Doch der Ablesedienst war NIRGENDS. Ich hatte andere Mieter gefragt, "ob die schon bei ihnen waren", aber nein, waren sie nicht.

Jetzt habe ich dem Vermieter gefragt, wie wohl die Nebenkostenrechnung erstellt werden kann über den "Wasserverbrauch", wenn der Ablesedienst doch gar nicht in den Wohnungen war. Die Antwort folge prompt per E-Mail, dass "die Wasseruhren per Funk ausgelesen werden können." Meine Meinung: Ist gelogen bzw. stimmt nicht. Es sind analoge Wasseruhren. Kein Funk-Verteiler ist im Flur angebracht. Und als ich vor Wochen den Vermieter darauf ansprach, dass der Ablesedienst nicht vorbeigekommen war zum Ablesen der Wasseruhren, war kein Wort davon zu hören, "dass es per Funk abgelesen" wird.

ICH (!) bin der Ansicht, dass also der Ablesedienst sich nicht die Mühe machen wollte/will, bei jedem Mieter manuell die Wasseruhren abzulesen, da viele Leute hier Studenten sind und selbstverständlich tagsüber auch nie da sind bzw. sein werden. Das ist Einerlei. Aber mir geht es darum, dass ich es einfach nicht über mich erbringen kann, dass diese Frechheit so abgezogen wird.

Wie soll ich damit umgehen eurer Meinung nach?

Am liebsten würde ich ja jetzt Folgendes tun:

A) Ablesedienst anschreiben und "nachhaken". (Fragen, wie sie den Wasserverbrauch ermitteln. Vorerst gar nicht erwähnen, dass sie gar nicht bei mir in der Wohnung waren.)

Wenn ich es schriftlich habe, dass "eigentlich (typisch Deutsch! - "eigentlich"!) die Wasseruhren abgelesen werden müss(t)en, um den Verbrauch zu bestimmen", dann müss(t)e ICH

B) Zum Anwalt rennen. So einfach sehe ich das.

Wie seht IHR das?

PS: Ich bin AUCH Deutscher. Aber ich will damit nur darauf abzielen, dass hier solche Sachen doch "nur" aus Bequemlichkeit abgezogen werden. Hier wird der Wasserverbrauch (meiner Meinung nach) GESCHÄTZT und weil KEINER HINTERFRAGT, hält jeder seinen Sappel!! Ich finde, das geht so nicht. Ich will dem auf den Grund gehen. Ich bin mir zudem ziemlich sicher, dass diese analogen Wasseruhren keine FUNK(!)VERBINDUNG senden, da kein Funk vorhanden ist. Ich kenne diese Funkuhren für Wasser. Die haben aber ein DIGITALES Display und sehen ganz anders aus,als diese großen, runden, "alten" analogen Wasseruhren mit Metall drumherum.

Freu mich auf Antworten. Wenn Fragen sind, einfach fragen. Freue mich auf jede gute Antwort.

...zur Frage

Kann der neue Vermieter Kaution verlangen?

Hallo.

Wir haben bei unserem Haus einen EigentümerWechsel zum 1.9. Die neuen Mieter die einziehen zu diesem Zeitpunkt mussten eine Kaution bezahlen.

Die andere Mieterin und ich, die über 10 Jahre schob in dem Anwesen wohnen, haben nie eine zahlen müssen.

Kann der neue Eigentümer das nun veranlassen? ?

Mfg Male

...zur Frage

wer muss zahlen? (mieter und vermieter)

hallo

es geht um folgende situation: der duschkopf unserer mieterin ist kaputt gegangen, vermutlich einfach aus verschleißgründen. nun hat sie direkt ein neues set gekauft und meine mutter meint sie wolle dies direkt bezahlen. - nun fragte ich mich: muss sie das wirklich bezahlen oder muss unsere mieterin dafür aufkommen? - ich dachte nämlich immer, dass die mieterin ja die konplette wohnung mietet, somit auch diese kleinen einzelheiten. bei größeren schäden aus verschleiß heraus, wie beispielsweise ein rohrbruch ist ja selbstverständlich vom hauseigentümer zu bezahlen.

vielen dank für rat und erklärung im vorraus!:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?