Müssen meine Eltern mich Krankenversichern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da sich deine Eltern weigern dich zu versichern gehe zum sozilamat und frage da nach und teile auch mit das sich deine Eltern weigern dich zu versichern.

Wen du zb arbeitslos gemeldet bist müsste das das Arbeitsamt  auch bezahlen auch wen die sich das Geld von deinen Eltern wiederholen werden .Wichtig ist das du auch da mitteilst das sie sich weigern dich kranken zu versichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DianaGT
19.10.2016, 20:20

Ich werde es beim Amt auf jedenfall abklären. Ich hab schließlich 4 Wochen versucht meine Eltern dazu zu bringen mich zu versichern. Das Problem ist mein Vater ist schon 80 und Rentner, er lebt ein bischen in "seiner Welt"  und hat sowieso keine Ahnung von solchen Dingen. Zudem hat er sorge das er ein Nachteil dadurch hat und meine Mutter lebt vom Amt und interessiert sich nur für ihr Alkohol. Darum ist das ganze so schwierig.

0

Sofern die Voraussetzungen des § 10 SGB V erfüllt sind, hat das Kind Anspruch auf Aufnahme in die FamV der Eltern. Dazu ist ein Antrag bei der KK der Eltern zu stellen; die Zustimmung der Eltern ist dafür übrigens nicht erforderlich, da es sich um einen gesetzlichen Anspruch für das Kind handelt. Das alllerdings ist natürlich nur dann möglich, wenn die Eltern in der GKV versichert sind. Ist eines oder sind beide Elternteile privat versichert, besteht dieser Anspruch hingegen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist über deine Eltern schon seit deiner Geburt Krankenversichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf "die äußeren Umstände" (Alter, noch in Ausbildung usw.) an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DianaGT
19.10.2016, 20:25

Ich bin zur Zeit Wohnungslos und bekomme Tagegeld vom Amt.

0

Wenn du unter 18 bist dann glaube ich schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?