Müssen meine Eltern das erfahren?

6 Antworten

Falls der Arzt wirklich Jugendpsychiatrie (immer Ärzte mit meist knappen Gesprächen und ggf. medikamentöser Behandlung) gemeint haben sollte und nicht vielleicht auch Jugendpsychotherapie (können auch Psychologen - mit ausführlichen Gesprächen über das, was einem selber wichtig ist - ohne med. Beh.), besteht gegenüber den Eltern Schweigepflicht bei den Themen, auf die der Jugendliche Wert legt oder eben auch gänzlich. Den Antrag für die gesetzl. Krankenkasse darf man mit 16 J. schon selber unterschreiben. Die Post kommt allerdings nach Hause in den gemeinsamen Briefkasten - es sei denn man hat eine andere Adresse bei der GKV dafür angegeben (Postfach evtl. ?).

Eine Jugendpsychiatrie ist wie eine Art Krankenhaus wo dein Seelenheil wieder hergestellt werden soll. Deine Eltern müssen davon erfahren. Wenn du dorthin gehst, dann kommst du nicht drum herum, deinen Eltern davon zu erzählen.

1) kommt drauf an wie alt du bist...wenn du unter dem schutzalter bist, und der arzt meint, es wäre gut, deine Eltern zu informieren, dann darf er dass. wenn du jedoch über 18 jahre bist, darf er dies nicht...generell gilt, unter 14 jahren werden eltern informiert, über 14 aber unter 18 schätzt der Arzt ab ob es notwendig ist und ob du erwachsend genug bist damit alleine umzugehen. und wie gesagt über 18 ist er verpfichtet zu schweigen.

Deine Eltern bezahlen deine Krankenkasse noch? wenn ja, werden sie es sowiso bezahlen...und werden es daher eh erfahren...

hoffe deine fragen sind beantwortet.

Was möchtest Du wissen?