Müssen Lehrer ihre Schüler frühzeitig darüber informieren, dass sie nicht für das Abitur zugelassen werden oder erst bei der Zulassungskonferenz?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie müssen dich nicht informieren, genauso wenig, wenn du es vom Schnitt her nicht schaffen würdest, in die nächste Klasse zu wechseln. Aber alle Schulen informieren ihre Schüler, das wäre sonst auch ein wenig mies und unfair. Meist wirst du vor dem Halbjahreszeugnis schriftlich benachrichtigt, wenn ganz sicher (!) keine Abizulassung stattfindet, wegen zu vielen Unterkursen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Laury95 13.03.2016, 22:08

Danke für den Stern :)

0

Nein, man muss dich erst bei der Zulassungskonferenz informieren. Es können bis dahin ja theoretisch auch noch Noten geändert werden.

Aber im Prinzip weiß man doch trotzdem vorher ob man zugelassen wird oder nicht. Man weiß doch wire man in den einzelnden Fächern steht und wenn man es nicht einschätzen kann, kann man die Fachlehrkraft fragen. Es ist dein gutes Recht dich über deinen aktuellen Leistungsstand zu informieren.

Oftmals sagt einem auch die Klassenleitung vorher etwas. Andernfals kannst du auch selbst diesbezüglich auf sie zugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde da auf jeden Fall mal auf den Oberstufenleiter zugehen, der hat ja normalerweise (naja, hier in RLP zumindest) den Gesamtüberblick über den Punktestand und kann dir daher auch helfen, wie es mit deiner Zulassung steht.

Bei uns war es so, dass ein Mädchen kurz vor den letzten Ferien vorm Abi (hier in RLP die Weihnachtsferien, G9!) einen Anruf von ihm erhalten hat und es so erfahren hat.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LiQu123 12.03.2016, 19:12

Danke für die Antwort. Bei mir sollte es nicht an den Punkten, sondern höchstens an krankheitsbedingten Fehlstunden scheitern. Von daher hoffe ich, dass ich zuvor informiert worden wäre. 

0

Was möchtest Du wissen?