müssen kopfhörer warmlaufen?

2 Antworten

In der Tat gehen High Ender davon aus, dass auch z.B. Lautsprecher eingespielt werden sollen. Erklärung liefert der Vorschreiber wohl ziemlich gut. Das gleiche dürfte auch für den Kopfhörer gelten. Allerdings dürfte der Unterschied so gering sein, dass ersten geübte Ohren notwendig sind, zweitens eine entsprechende audiophile Musik gewählt wird und drittens eine entsprechende qualitativ hochwertige Musikquelle gewählt wird. Und der Kopfhörer sollte auch schon ein besserer sein.

hallo, vorausgesetzt, deine frage ist wirklich ernst gemeint: kann durchaus sein, dass sich er klangcharakter eines fabrikneuen kopfhörers mit zunehmenden "einspielen" verändert, weil sich die physikalischen eigenschaften der membranen / sicken etc. durch bewegung / reibung / erwärmung etwas ändern. ich will auch nicht ausschliessen, dass bei einem bereits eingespielter kopfhörer innerhalb der ersten halben hörstunde subtile klangveränderungen stattfinden können.
aber: auf jeden fall ist der umfang dieser veränderung sehr abhängig vom verwendeten kopfhörermodell, das gleiche gilt für die dauer der einspielphase. beides ist abhängig von den physikalischen eigenschaften der verwendeten materialien und der konstruktion.
wenn du einen fabrikneuen kopfhörer schnell einspielen willst, lass doch über nacht ein möglich breitbandiges musikbeispiel (z. b. irgendwas synfonisches mit grossen orchester) bei mittlerer lautstärke einfach durchlaufen ("repeat"). oder du speist einfach das zwischenfrequenzrauschen deines tuners ein (das unangenehme geräusch, das entsteht, wenn man den tuner zwischen zwei sendernplätze abstimmt. sofern du einen hast, und sofern der nicht automatisch stummschaltet, wenn kein sendersignal empfangen wird). auf gar keinen fall darf die lautstärke so gross sein, dass hörbare verzerrungen auftreten. für hifi - anwendungen, insbesondere für lautsprecher, gibt es auch spezielle einspiel - cd's. meine meinung: schwachsinn. wer hört schon gerne über längere zeit piepen, brummen und rauschen? fazit: klangveränderungen durch einspielen sind sozusagen produkteigenschaften eines kopfhörers. diese veränderungen werden sich über kurz oder lang sowieso ergeben, egal, ob du volksmusik oder schönberg hörst. übersteuerung ist in jedem fall zu vermeiden. wenn du's ganz eilig hast, kannst du ein breitbandiges signal bei mittlerer lautstärke über nach durchlaufen lassen. oder zwei nächte. oder drei. im betrieb kann sich der klang auch noch verändern. das tut er, wenn er's tut, sowieso- wahrscheinlich schneller, wenn heftige musik läuft, als wenn dir irgendeine trällerelse leise ins ohr pullert. gruss peter

Selbst wenn man das allees als gegeben hinnimmt stellt sich mir die Frage ob ich nicht genau so gut einfach den Kopfhörer benutze und im zweifel vieleicht ein Paar stunden nicht den optimalen Klang habe. Wobei ich vermute das man praktisch keine unterschied merkt.

0

Was möchtest Du wissen?