Müssen Kieferorthopäden alles machen?

3 Antworten

Um den Kreuzbiss zu korrigieren, muss man in aller Regel schon beide Kiefer behandeln - ausser wenn zufällig einer der beiden Kiefer schon perfekt steht. Das tut er aber in den allermeisten Fällen nicht. Nur den optisch störenden Zahn wird man sicher nicht korrigieren. Ein Kreuzbiss ist eine ordentliche Kieferfehlstellung, die man auf jeden Fall behandeln sollte. Du willst mit deinen Zähnen schliesslich noch einige Jahrzehnte kauen...

Wenn du aber über 18 bist oder wenn deine Eltern damit einverstanden sind, dann kannst du dir natürlich nur den einzelnen Zahn korrigieren lassen.

Wenn ein vorderer Zahn vorn ein wenig nach innen gedreht ist ist das noch kein Kreuzbiß. Dafür muß der Zahn soweit zum Gaumen gedreht sein, daß der untere Frontzänhen beim Zubeissen vor dem oberen steht und im Gegensatz zu den anderen Unterkieferzähnen vollständig sichtbar ist.

Der erste Termin wurde abgesagt? Von wem? Alle haben es vergessen ? Du auch? Ich denke eher, du hast gehofft, daß es vergessen bleibt und absichtlich nichts gesagt. Wenn ein Patient nicht will, muß er auch nichts machen und auch keine Klammer tragen. deine entscheidnug, aber jammer nicht in ein paar Jahren daß es schlecht aussieht und Du Dich wegen des verschobenen Zahnes schämst. Es war dann Deine Entscheidung. Mach gut.

Nein der kreuzbiss ist an der Seite und der Vorderzahn leicht schief, meine Frage war ob man nur den schiefen Tag korrigieren lassen kann ohne den kreuzbiss weil das ewig dauert

0
@anbe0403

Was heißt für Dich ewig ?? Wer glaubt, daß sich Zähne in ein paar Tagen verschieben lassen weiß absolut nichts über die Gesetzmäßigkeiten im menschlichen Körper. das bezieht sich auch auf die Zähne und den Kieferknochen. Für die notwendigen Umbauarbeiten braucht der Kiefer Zeit...Zeit...Zeit...Zeit.

Du hast einen Kreuzbiß im Seitenzahnbereich. Um den aufzuheben müssen die Seitenzähne entweder nach außen oder nach innen gedrückt werden. Gleichzeitig muß sichergestellt werden, daß die Oberen Zähne sich in ihrem Standort nicht verändern. Sind Bänder im OK und UK können sie gegenläufig gedrückt oder gezogen werden. Dabei darf sich die Front weder im OK noch im UK auffächern. Der obere angedrehte Frontzahn wird bei der Behandlung eher nebenbei gerade gesetzt. Alles das braucht Zeit! Die Behandlung muß sehr genau erfolgen !!! damit die Zähne auch später wieder perfekt aufeinander passen.

0

Was im Behandlubgsplan von der Kasse genehmigt wurde wird gemacht. Manchmal ist sogar notwenig noch mehr zu machen als am Gedacht wurde

Wie lang ist die Tragedauer einer Zahnspange bei Kreuzbiss?

Ich bin m,18 und die Zahnärztin hat mir wegen eines Kreuzbisses ( Zähne alle gerade, aber oberkiefer und Unterkiefer beim Zusammenbeissen nicht deckungsgleich ) einen Besuch beim Kieferorthopäden empfohlen, welchen ich demnächst auch aufsuchen werde. Vorrab würde ich jedoch gerne wissen wie lange man ungf eine feste Spange in so einem Fall wie meinem tragen muss.

...zur Frage

Kieferorthopaedische Behandlung nach Abbruch fortsetzen- Uebernimmt die Krankenkasse das trotzdem?

Hallo ihr Lieben! Ich bin 16 Jahre alt und habe war vor etwa 2 Jahren zuletzt beim Kieferorthopaeden. Mein Kiefer ist zu klein,sodass meine Eckzaehne etwas hervorstehen. Die Kieferorthopaedin wollte Zaehne ziehen und dann eine feste Spange reinmachen, zunaechst gab sie mir allerdings eine lockere Spange, die ich zunaechst auch trug, aber nicht lange, vielleicht 2 oder 3 Monate. Danach bin ich nicht mehr zur Kieferorthopaedin gegangen und habe damit die Behandlung abgebrochen. Jetzt allerdings verschlimmert sich die Situation mit den Eckzaehnen und ich bereue, damals nicht einfach durchgezogen zu haben. Nun meine eigentliche Frage: Da meine Mutter die alte Kieferorthopaedin als nicht empfehlenswert erachtet wuerde sie mich nun zu einer anderen schicken. Sollte ich also die Behandlung fortsetzen bzw, wohl eine neue anfangen, wuerde die Kasse das trotzdem uebernehmen, da ich ja noch nicht 18 bin?

...zur Frage

Überbiss, zu wenig Platz im Mund = Zähne ziehen?

Hi. Ich habe einen Überbiss von 10 mm und in dem Unterkiefer habe ich schiefe Zähne, ein Zahn steht schon ein bisschen innen. Außerdem habe ich unten auch öfter mal Zahnfleischentzündung und ein Zahn liegt frei. Hatte im Alter von 14 Jahren eine lose Zahnspange, die ich aber leider nicht oft getragen habe. Eine feste kam für mich nicht in Frage weil ich zu weiche Zähne habe laut ZA.

Ich war am Dienstag bei einem Kieferorthopäden (der ist in der selben Praxis wie mein ZA) und habe mit meinem Überbiss eigentlich kein Problem mehr. Was mich stört ist der Unterkiefer, da die Zähne halt nicht gut stehen. Ich bin davon ausgegangen, dass ich das mit einer Harmonieschiene in den Griff bekomme. Der Kieferorthopäde kam dann aber mit ewas ganz anderem an. Entweder könnte man den Überbiss mit einer OP wegbekommen, also dass man den Unterkiefer weiter nach vorne verlagert oder ich würde eine feste Zahnspange bekommen, dafür müssten mir aber 4 Zähne (jeweils die Backenzähne, also oben rechts, unten rechts, unten links und oben links) gezogen werden, weil ich wohl einen schmalen Kiefer habe und nicht genügend Platz für alle Zähne. Da war ich natürlich erstmal erschrocken weil ich beides nicht will. Ich verstehe es nämlich auch nicht wirklich wegen der festen Zahnspange. Mein ZA meinte immer, dass ich keine bekommen könnte, weil ich zu weiche Zähne habe und jetzt habe ich unten an derselben Stelle das Zahnfleisch in Entzündung. Das passt doch irgendwie nicht zusammen. Ich wollte mir nochmal eine zweite Meinung bei einem anderen Kieferorthopäden einholen. Im Internet habe ich öfter gelesen, dass man heutzutage auch was anderes machen kann um den Kiefer zu weiten außer Zähne zu ziehen. Ich habe echt Angst und weiß nicht was ich machen soll. Wenn ich die erste Variante mit dem Unterkiefer nach vorne verlagern mache, dann wäre ich glaub ich auch 6 Wochen oder so krankgeschrieben. Das kann ich mir nicht erlauben, weil ich ab August eine neue Ausbildung anfange zur PTA und die nur schulisch ist. Außerdem habe ich ja noch das Problem mit einem freiliegendem Zahnhals. Da gibt es heutzutage eine Zahnfleischtransplation. Was würdet ihr zuerst machen? Erst Zahnfleischtransplation oder erst z. B. 4 Zähne ziehen lassen und danach das machen? Oder würde es gehen, beides gleichzeitig zu machen (in einer OP)? Habt ihr Erfahrungen? Was würdet ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Bleibender Zahn wackelt? wegen Zahnspange? :)

Hallo, ich bin 13 und habe einen LipBumper das ist eine Zahnspange zum rausnehmen (ich weiß nicht ob es daran liegt aber ich hab erst in 2 Wochen einen Termin beim Kieferorthopäden), gestern Abend bin ich ohne beschwerden ins Bett und heute früh wackelt aufeinmal einer meiner unteren Schniedezähne ca. 1mm nach hinten und vorne. Nun da kein Zahnarzt an Weihnachten offen hat wollte ich einmal fragen ob das normal ist oder ob ich da nen Ersatzzahn etc. brauche. Hab gerade Angst, dass der Zahn rausfliegt und ich wien Eishockeyspieler ausschau ;D

Schoneinmal Danke im voraus

Apple

...zur Frage

Neuer Zahn kommt hinter Milchzahn raus, Was erwartet mich?

Also ich bin 15 Jahre alt und habe noch einen eckmilchzahn. Hinter dem Zahn kommt der neue raus. Ich war schon beim Zahnarzt und der meinte ich soll damit zu Kieferorthopäden. Jetzt habe ich aber erst im Februar einen Termin bekommen und weiß ueberhaupt nicht was mich erwartet, der zahnarzt hat von ziehen und einer zahnspange geredet. Dabei werde ich immer von ihm gelobt was für schöne Grade Zähne ich habe. Jetzt meine Frage, wenn der Zahn nun gezogen wird brauche ich dann trotzdem eine Spange? nur wegen einem Zahn? oder besteht die Chance das er sich wieder zurecht schiebt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?