Müssen Juden keine Steuern bezahlen?

9 Antworten

Natürlich müssen tote keine Steuern bezahlen. Das ist glaub ich jedem klar, aber die Leute die hier Fragen beantworten, könnten auch mal ihr Gehirn einschalten und nicht alles so wörtlich nehmen. Ich denke dass mit der Frage gemeint ist ob Juden allgemein Steuern zahlen müssen. Ich selbst bin kein deutscher, zahle aber steuern und ich weiß von einem Freund dessen Opa Jude war das Menschen die nachweisen können dass ihre engen Verwandten durch den Nazionalsozialismus geschädigt wurden tatsächlich keine oder sehr wenig Steuern in Deutschland zahlen müssen.Das ist eine Tatsache die ihr endlich akzeptieren solltet.

Zunächst einmal eine etwas gallige Gegenfrage: Wenn ich ins Geschäft gehe und behaupte, eine jüdische Großmutter gehabt zu haben, zahle ich dann nur ein Viertel der üblichen Umsatzsteuer? Und wie weise ich das dann nach?

Natürlich ist diese Frage, mit Verlaub, von bodenlosem Unverstand. In Deutschland ist die Steuerpflicht unabhängig von der Religion oder Abstammung.

Jüdische Kultusgemeinden, die als Anstalten des öffentlichen Rechts organisiert sind (das entspricht dem Status der christlichen Kirchen), sind so steuerpflichtig wie andere Anstalten des öffentlichen Rechts - also eingeschränkt (d.h. z.B. keine Umsatzsteuer auf die Kollekte, aber selbstverständlich Lohnsteuerpflicht für die Angestellten der Gemeinde etc.).

Soweit die Bundesrepublik Entschädigungszahlungen wegen Verfolgung oder Tötung von Juden durch den NS-Staat leistet oder Rentenansprüche, z.B. wegen Zwangsarbeit anerkennt, haben diese Zahlungen nichts mit einer (verminderten) Steuerpflicht zu tun. Dass die Zahlungen selbst nicht versteuert werden, versteht sich von selbst (oder ist neuerdings Arbeitslosengeld II lohnsteuerpflichtig oder wird Schmerzensgeld versteuert?).

Die Frage ist, soweit sie nicht in kindlicher Unschuld von einem Menschen gestellt wurde, der dem Taschengeldalter noch nicht entwachsen ist, auch leicht abartig, denn das letzte Regime, das hierzulande in Sachen Steuerrecht eine Ausnahme für Juden gemacht hat, war der NS-Staat. 1938 wurde z.B. eine Sondersteuer erhoben, um die Brandschadens-Versicherungsansprüche der jüdischen Gemeinden nach der "Reichspogrommnacht" dem Staat zufließen zu lassen. Steuerliche Vergünstigungen, z.B. Kinderfreibeträge, wurden jüdischen Familien gestrichen. Nur zwei Beispiele für eine Vielzahl steuerrechtlicher Benachteiligung deutscher Staatsbürger jüdischer Konfession - bevor sie dann ins Ausland oder in den Tod getrieben wurden.

Übrigens wurden Menschen jüdischer Konfession in Deutschland steuerlich nie bevorzugt, lange aber extrem benachteiligt. Wer als Jude/Jüdin im 18. Jahrhundert heiraten wollte, hatte seinem Fürsten dafür Kopfgeld in Höhe mehrerer Jahreseinkommen zu zahlen. Juden, die durchs Stadttor wollten, hatten Viehzoll zu entrichten - was sogar manche preußische Zollbeamte, anders als ihr Fürst, beschämend fanden.

Das leicht Abartige der Frage: Die Opfer werden zu Tätern erklärt. Diejenigen, die jahrhundertelang von deutschen Fürsten (und für unsere muslimischen Zuwanderer: von den Dschizya-Eintreibern) ökonomisch ausgenommen wurden, sollen diejenigen sein, die besonders von einer herbeiphantasierten Steuerfreiheit profitieren. Was für ein Unsinn.


Opfer werden zu Tätern?

Warum sind dann die Reichsten Menschen der Welt von besagter Konfession? mal 1 und 1 zusammenzählen.

0

Also eigentlich zahlt jeder steuern aber z.B. ein Rabbiner (Jude) Orthodoxe Juden zahlen keine steuern weil, sie ja nicht Arbeiten sozusagen nichts verdiennen, Sie beanspruchen auch keine sozialhilfe oder sonstiges vom Staat... Sozusagen verdiennen Sie wie ein schwarzarbeiter Ihr Geld (Kein Geld keine Steuern) und die meisten Städte dulden dies von denn Juden weil meistens es die Staaten sind die in Ihrer Schuld stehen... Ein paar Länder zahlen auch pro Jahr Geld an den Staat Israel das hängt mit den Konten der damals im zweiten Weldkrieg ermordeten Juden aber das ist wieder ein anderes Tema aber hängt auch ein bischen mit deiner Frage zusamen warum es Staaten dulden.

Aber du wierst es nicht erleben das ein Orthodoxer Jude Steuern zahlt. In Israel bekommen Sie sogar Geld vom Staat und müssen nicht arbeiten. (Das ist Ihr Glaube). Gibt bei Youtube ein paar Dokus über dies... Aber deine Frage wierd eher nicht beantwortet weil das die Staaten so dulden aber es ist sozusagen ein kleines geheimnis.

Aber wie gesagt ohne Money keine Steuern...

Gruss

Sorry ich korrigiere ULTRA Orthoxe Juden...

0
@T0NiBlack

So ein Bullshit natuerlich bezahlen Ultra Orthodoxe in Deutschland Steuern und gehen arbeiten! Deutschland ist NICHT Israel

0

Was möchtest Du wissen?