Müssen Heizungsablesestäbchen wirklich immer in der Mitte des Heizkörpers montiert werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vermutlich hast Du einen nicht sehr großen Heizkörper, und in der Mitte liest man dann den Mittelwert am besten ab.

Ich habe riesenlange Heizkörper mit jeweils 2 Stäbchen, eins rechts, eins links. Grund: In der Nähe des Ventils wird es zuerst heiß und dauerhaft am heißesten, viel später wird es erst am Ende des Heizkörpers warm. Und beim Zudrehen ist alles umgekehrt. Das eine Röhrchen würde immer zu viel messen, das andere zu wenig, und so bekommt man einen Mittelwert.

Dafür gibt es ein Regel. Hier ein Auszug aus http://www.heizkostenverordnung.de/frameset.html siehe Punkt § 5 Ausstattung zur Verbrauchserfassung

Außer der Eignung für das Heizsystem muss auch die richtige Montage gewährleistet sein, worunter hauptsächlich der Montagepunkt bei Heizkostenverteilern zu verstehen ist. Untersuchungen belegen z.B., dass der früher häufig angewendete Montagepunkt von 50 % Bauhöhe bei den heutigen Betriebsbedingungen nicht mehr geeignet ist. Die DIN/EN schreibt einen Montagepunkt im oberen Drittel der Heizkörpers vor. Durchgesetzt hat sich die Montagehöhe bei 75 % Bauhöhe.

Naja, eine Vorschrift habe ich auch nicht. Aber unser ehemaliger Vermieter meinte, sie müssen in allen Mietwohnungen an den gleichen Stellen der Heizkörper installiert sein.

Das ist dann egal, ob links, rechts oder Mitte, da diese Werte ja ohnehin prozentual umgelegt werden.

Wenn sie also überall mittig installiert sind, verteilen sich die Heizkosten auf die Mieter auch einigermaßen gerecht.

Ich würde aber schreien, wenn mein Nachbar das Messgerät an der kühlsten Ecke des Heizkörpers hätte (links unten) , meines aber direkt am Ventil (rechts oben) säße... :-)

Diese Betrugsanlagen reagieren auf jegliche Wärme, die Messung soll aufgrund der verdunsteten Flüssigkeit erfolgen !

Viel wichtiger als das wo sie angebracht sind , ist dass was angebracht ist !

Es gibt für jeden Heizkörper-Typ, Raumgröße unterschiedliche Skalen um die Verdunstung abzulesen !

Ich musste bei meinem Sohn mit Bedauern feststellen, das im Badezimmer eine Messeinrichtung für einen viel größeren Heizkörper, für die Größe eines Wohnzimmers angebracht war ! Diese Fehlmessung entsprach über 1/3 der gesamten Wohnung ! Da brauchst Du nur noch ein Handtuch drüber zu legen und die Sache ist perfekt !

Eddy21

Wie meinst Du das mit dem Handtuch ? Interessiert mich, da ich bei mir das Gleiche vermute.

0
@Auskunft

Durch das Handtuch wird die Wärme gestaut und die Verdunstung beschleunigt ! Denn zwischen Handtuch und Ablese-Gerät besteht weitaus mehr Wäre als wenn das Handtuch nicht davor hängt !

0

Techem und seine Autraggeber sind sicherlicherich an möglichst hohen Verbrauchsmeßwerten interessiert, daher verlangen sie die Meßstäbchen an der heißesten Stelle der Heizkörper anzubringen.

Das ist doch quatsch. Die Heizungsmesser sind doch nur dazu da, die anfallenden Heizkosten auf die Mieter umzulegen. Die Messröhrchen messen also nicht direkt die Heizkosten. Und meist wird die Seite mit Zulauf ja schneller warm als die ohne Zulauf. Deswegen werden die Messstäbchen mittig angebracht.

0
@boriswulff

Doch sie funktionieren nach dam Verdampfungsprinzip. Je wärmer, umso mehr Indikatorliquid verdampft und so bekommst Du dann einen höheren Heizkostenanteil. In der Mitte ist's verhältnismäßig lange und beständig warm, während die Ränder recht schnell auskühlen. Ab in den Kühlschrank damit! <nicht ganz ernst gemeint>

0

Nein, @Indy72. Die Röhrchen messen nicht die Heizleistung absolut, sondern relativ zu allen anderen Röhrchen im Haus. Wenn alle Röhrchen an den Heizkörpern im Haus richtig angebracht sind, wird für jeden Heizkörper ein einigermaßen richtiger Prozentpunktewert ermittelt, nach dem die Heizkosten auf die Wohnungseigentümer/Mieter umgelegt werden.

Techem, Kalorimeta oder wer auch immer abrechnet, hat überhaupt kein Interesse an hohen Messwerten. Denn die Heizkosten sind fest und völlig unabhängig von den Messwerten. Mit Hilfe der Messwerte wird nur ermittelt, welche Mietpartei bzw. welcher Eigentümer welchen Anteil an den bereits feststehenden Kosten tragen muss.

0

War bei uns jedenfalls auch so, wo das steht weiß ich aber nicht.

Klar gibt es dafür eine Verordnung, nämlich die Heizkostenverordnung.

http://www.heizkostenverordnung.de

Was möchtest Du wissen?