Müssen Flüchtlinge ihre Privathaftpflichtversicherung bezahlen oder zahlt es das Sozialamt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist keine Pflichtversicherung. Daher wird das Amt es nicht zahlen. Ob es sinnvoll ist eine zu haben muss jeder selbst entscheiden.Ich sage auf jeden Fall ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kittylein16
20.06.2016, 11:58

Ich schreibe grad mit ihr. Es ist ein Freund von ihr. Es stecke eine Immobiliensache dahinter. Da ist es Pflicht. Sie hat selber schon Zweifel, ob sie es richtig macht. Ich kläre das mit ihr. Danke

0

Da sind die sich leider noch nicht ganz einig, so ja auch die Berichte über angerichte Schäden mit Rädern.

Einige Bürgermeister übernehmen, einige nicht. Das Landratsamt sagt, die aus Berlin bezahlen und das Geld soll irgendwann wohl auch kommen und deshalb sagen einige Bürgermeister: >Wir warten bis es kommt.

Und was sagt der persönliche Betreuer dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Regelsatz von 404,00 € sind alle normal anfallenden Kosten enthalten.

Eine Versicherungspauschale von 30,00 € monatlich, wird nur bei "sonstigem Einkommen" als Vorwegabzug gewährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztendlich haben die meisten Flüchtlinge kein Arbeitseinkommen, daher trägt konsequenterweise am Ende immer der Steuerzahler die Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemesis900
20.06.2016, 11:45

Aber nicht bei einer privaten Zusatzversicherung.

1

stelle diese Frage doch bitte beim Sozialamt - dort bekommst Du rechtssichere Auskunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er unbedingt so eine Versicherung haben will dann muss er sie selbst bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?