Müssen Enterbte mit ihrem Pflichtteil die Beerdigung des Vererbenden bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wo liegt denn das Problem ?

Wenn sie 10 000 € für die Beerdigung angelegt hat und diese für die Beerdigung zu 100 % aufgebraucht werden,dann bleibt nichts mehr zu erben übrig,zumindest nicht von diesen 10 000 €.

Erst wenn nach den Bestattungskosten noch etwas zu erben übrig ist,wird daraus der Pflichtteil ermittelt.

FinanzenSteuern 04.02.2015, 17:38

Danke !

Wenn meine Bekannte stirbt...wer muss sich dann um ihre Beerdigung kümmern ? Ihr Mann ist bereis tot.

0
isomatte 04.02.2015, 17:54
@FinanzenSteuern

Ihre Kinder und wenn die nicht leistungsfähig sind,dann ggf.ihre Kinder,also die Enkel und Geschwister der Bekannten !

1
FinanzenSteuern 08.02.2015, 14:56
@isomatte

Kannst du mir bitte irgendwelche Quellen nennen, aus denen du weißt, dass von den 10.000 € zuerst die Beerdigung bezahlt werden muss und nur das, was danach von den 10.000 € übrig bleibt, das Erbe ist ?

0

Im Gesetz gibt es die Regelung, dass die Erben die Beerdigungskosten der Verstorbenen aus dem Nachlass der Verstorbenen bezahlen müssen. Wenn der Nachlass größer ist als die Beerdigungskosten, können die Erben den übrig gebliebenen Nachlass tatsächlich als Erbe behalten.

Die Regelung ist doch klar: Die Beerdigung wird erst aus dem Nachlass bezahlt, danach der Rest aufgeteilt - wo ist das Problem? - Aus diesem Rest berechnet sich auch der Pflichtteil!

Das zu verteilenden Erbe ist das Geld udn die werte, die nach Bezahlung der Beerdigung verbleiben.

Wenn also ausserdem Beerdigungsgeld kein Erbe da war, dann erst die Beerdigung zahlen, dann Erbe udn Pflichtteile berechnen.

FinanzenSteuern 04.02.2015, 17:37

Danke !

Wenn meine Bekannte stirbt...wer muss sich dann um ihre Beerdigung kümmern ? Ihr Mann ist bereis tot.

0
wfwbinder 04.02.2015, 21:37
@FinanzenSteuern

Die kinder. Meist wird es so sein, dass einer die besseren Verbindungen hat. hier wohl die durch das Erbe Begünstigte.

Die kümmert sich.

In einer Familie muss man sich einigen, oder einer macht es einfach.

1
FinanzenSteuern 08.02.2015, 15:00
@wfwbinder

Kannst du mir bitte irgendwelche Quellen nennen, aus denen du weißt, dass von den 10.000 € zuerst die Beerdigung bezahlt werden muss und nur das, was danach von den 10.000 € übrig bleibt, das Erbe ist ?

0

Ich seh es andersrum: Was nach Abzug der Beerdigungskosten noch übrig bleibt ist das Erbe und das wird dann entsprechend aufgeteilt.( Soweit ich weis kann auch Geld für die Grabpflege zurück gestellt werden)

Wenn der Sohn verstorben ist, muss dessen Beerdigung bezahlt werden. Der Sohn hat ja nicht seine Kinder enterbt, sondern die Bekannte. (also deren Oma) , also müssen die Kinder die Beerdigung ihres Vaters bezahlen bzw. dessen Ehefrau. Irgendeiner wird ihn ja beerbt haben. Aus dem Erbe wird die Beerdigung bezahlt.

oder hab ich da was falsch verstanden?

FinanzenSteuern 04.02.2015, 13:39

Ne das hast du falsch verstanden ;)

In meinem Fall ist der Sohn schon seit 10 Jahren verstorben und meine Frage bezieht sich nun nur auf die Beerdigung und das Erbe meiner Bekannten :)

0

Wo ist denn das Problem, wenn die Dame Geld für die Beerdigung zurückgelegt hat ?

Ein Fachanwalt berät Dich bzw. Deine Bekannte.....

Bohnenstrooh 04.02.2015, 13:36

Ja, aba hier bekommt er viel mehr verwirrende und widersprüchliche Antworten ^^

0

Normalerweise werden aus der Erbmasse erst alle Kosten getilgt (Beerdigung, Hausräumung etc.), ehe der Rest der Erbmasse "verteilt" wird.

Was möchtest Du wissen?