Müssen Eltern Unterhalt an das Kind zahlen ,wenn es volljährig ist und eine Ausbildung macht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Generell sind die Eltern bis zum 25 Lebensjahr Unterhaltspflichtig sofern du nicht über genug eigenes Einkommen verfügst und in eine Schulischen Ausbildung bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ApoRes
20.03.2016, 03:17

Nicht das Alter des Kindes begrenzt die Dauer, sondern dessenAusbildungsgang ("bis zum Ende der ersten geordneten zusammenhängenden Ausbildung"). Manchmal ist das einfach zu beurteilen: Realschule - Mittlerer Bildungsabschluss - Handwerkerlehre - Ende. In anderen Fällen komplizierter: Realschule - Höhere Handelsschule - praktische Ausbildung, die zum Fachabitur führt - schulische Weiterbildung zum gymnasialen Abitur - Studium ... Besonders viel Konfliktpotential bieten Lebensläufe, die nicht geradlinig sind: Ein Bummeljahr, eine abgebrochene Ausbildung, ein Studienfachwechsel ...

 

Nichts zu tun hat die Dauer des Ausbildungsunterhaltes mit der Dauer desKindergeldbezuges (max. bis 25. Lebensjahr). Dauert die Ausbildung also länger als bis 26, ist trotz Kindergeldwegfall Unterhalt geschuldet.

 

Das AG Frankfurt hat sich am 16.11.2011 (Az.: 454 F 3056/11) dahingehend positioniert, dass ein Masterstudium kein Zweitstudium sei, wenn die beiden Studiengänge in einem engen, sachlichen, zeitlichen Zusammenhang stehen. Es wird daher die Rechtsprechung zu den sog. „Abitur- Lehre- Studium-Fällen“ angewandt.

0

Ja Eltern müssen Unterhalt bezahlen; aber nur wenn das eigene Kind seinen Bedarf nicht selber deckt. Durch Ausbildungsgehalt und Kindergeld. Die Summe ergibt sich aus dem zusammen gerechneten Einkommen beider Eltern wenn Kind Zuhause wohnt. Mit eigenen Haushalt stehen ihm 735 euro zu. Nach Abzug von 90 Euro Freibetrag wird der Rest vom Gehalt des Ausbildenden und Kindergeld voll angerechnet. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
20.03.2016, 10:17

Der "Unterhalt" kann aber auch die Wohnmöglichkeit im Haus sein. Es braucht kein Bargeld fließen.

2

Diw Eltern sind "bis zur Selbsterhaltungsfähigkeit" des Kindes unterhaltspflichtig. Bei einem Kind, das an der Uni studiert, wird die Selbsterhaltungsfähigkeit ab dem vollendeten 27. Lebensjahr angenommen. Es ist also nicht möglich, "ewig" auf Kosten der Eltern zu studieren. Auch bei einem Studienwechsel ist Schluss mit der gesetzlichen Unterhaltsverpflichtung der Eltern, finanziert muss nur das erste Studium werden. Ob das Kind im elterlichen Haushalt oder woanders lebt, spielt für die Unterhaltspflicht keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein.

Eltern sind zwar durchaus unterhaltspflichtig bis das Kind 25 ist oder seine erste Ausblidung abgeschlossen hat.

ABER: sie müssen dem KInd keine eigene Wohnung finanzieren sondern können auch sagen du hast du Hause alles was du brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
20.03.2016, 14:13

Nein, das können die Eltern nicht bestimmen.

Ab dem 18. Geburtstag müssen beide Elternteile Barunterhalt an das Kind zahlen.

0

Sie  sind zum Unterhalt verpflichtet, wenn das Einkommen des Kindes nicht hoch genug ist, aber das muss kein Bargeld sein. Auch eine Wohnmöglichkeit reicht als Unterhalt absolut aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hatercat42
21.06.2017, 10:30

Aber wenn das Kind nicht bei den Eltern wohnen will, obwohl es das könnte. Hat es dann keinen Anspruch auf Geld als Unterhalt?

0

Man liest hier immer " müssen die die Eltern Unterhalt zahlen ". Wenn Du Dein Gehirn einschalten würdest und darüber nachdenken würdest was Deine Eltern bis jetzt für Dich getan haben, müßtest Du auf den Trichter kommen daß, Sie haben genug getan. Jetzt sollen Deine Eltern für Dich zahlen? Du mußt Dir die Augen aus dem Kopf schämen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was würdest Du denn machen, wenn Deine Eltern sich weigern? Bis jetzt hast Du doch noch ein Bett, Essen und ein Dach über dem Kopf. Bis jetzt hattest Du doch Alles. Wolltest Du dann verklagen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?