müssen ELtern Bafög zurückzahlen?

5 Antworten

Man muss nur solange Unterhalt zahlen, bis das Kind die erste Ausbildung absolviert hat. Diese hat er also bereits und somit müsst ihr für das Studium nicht mehr aufkommen, das liegt in seiner Hand. Es geht nämlich darum, dass ihr das Kind solange begleitet, bis es auf eigenen Füssen stehen kann und das ist mit der ersten Ausbildung gewährleistet. Er könnte wenn er wollte, auf eigenen Füssen stehen. Es ist sehr lobenswert, dass er nun studieren möchte, aber ihr seid nicht gezwungen ihn dabei zu unterstützen. Viele gehen deshalb neben dem Studium auch selbst jobben. Es ist hart, aber es gehört mit dazu.

Du musst unterscheiden zwischen Schüler-BAföG und Studiums-BAföG. Das Schüler/Ausbildungs-BAfög wird i. d. R. als Vollzuschuss gezahlt, dass heisst es braucht nicht zurückgezahlt werden!!!!

aber er hat studiert und darf es somit zurück zahlen.

0

Das Bafög muss er alleine zurück zahlen. Wäre ja zu schön, wenn das immer die Eltern zurück zahlen würden..

Unterhalt zurückzahlen an Jobcenter?

Hallo mein Ex hat ne zeitlang keinen Unterhalt gezahlt. Deshalb musste ich aufstocken lassen und ALG2 beantragen. Nun aufeinmal zahlt er wieder Unterhalt. Das Geld ist jetzt im Juni eingegangen. Das ALG2 bekam ich am 31. Mai. Muss ich nun das Geld ans Jobcenter zurückzahlen?

...zur Frage

Wird bei Unterhaltszahlung das BaFöG gekürzt?

Hallo, mein Sohn (15) geht auf eine Sportschule und bekommt lt. vorläufigem Bescheid fast in voller Höhe Schülerbafög. Bislang hatte der Vater keinen Unterhalt gezahlt, was wir beim Bafög-Antrag daher auch nicht angegeben haben. Nun hat er sich doch bereit erklärt, für die beiden Söhne 12+15 einen anteiligen Unterhalt (1/3 des Mindestunterhaltes) zu zahlen. Wird dieser Unterhalt nun auf das Bafög angerechnet und müssen wir das bei der jährlichen Abgleichung dann zurückzahlen? Danke für Hinweise

...zur Frage

Unterhalt Rückzahlung BAföG Kindergeld?

Hallo allesamt,

Also es geht darum, ich hatte ewige Zeit kein Kindergeld bekommen und nun steht eine Rückzahlung an. Bei Bafög hieß es, für den Zeitraum indem ich kein Kindergeld bekam, mein Vater musste eine bestimmte Menge zahlen ,meine Mutter nix und eine Summe der Staat. Derzeit bekommt meine Mutter das Kindergeld für mich . Nun meint mein Vater ich solle ihm alles, was er "zuviel" gezahlt hat , gemessen an der Düsseldorfer Tabelle, sobald die Summe da ist zahlen. Da ich nun viel mich umgeschaut habe , bin ich etwas verwirrt, da es heißt , dass prinzipiell das Kindergeld bei solchen Sachen auf beide Elternteile verrechnet wird, aber meine Mutter ja nix zahlen musste. Muss ich das Geld überhaupt zurückzahlen ?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Muss Vater Bafög-Betrag UND Unterhalt zahlen?

Hallo!

Ich hab vor kurzem Bafög beantragt. Meine Eltern sind geschieden. Vom Bafög-Amt bekomme ich knappe 500 Euro, von meinem Vater (da er etwas mehr verdient) die restichen 100 Euro (also insg. Höchstsatz von 597 Euro). Zusätzlich hat mir mein Vater immer Unterhalt von 250 Euro gezahlt. Nun meine Frage: Muss mir mein Vater ab jetzt nur noch - die 100 Euro pro Monat zahlen (statt vorher 250 Euro) oder - die 100 Euro PLUS die 250 Euro Unterhalt? oder - insgesamt 250 Euro (also der Bafög-Betrag von 100 Euro ist schon miteingerechnet)

Das zuständige Bafög-Amt meinte, er müsse mir nur die 100 Euro pro Monat zahlen (da das ja jetzt der Betrag ist, den er mir durch Bafög zu zahlen hat). Aber was ist mit Unterhalt? Wäre das nicht etwas ungerecht, wenn er mir vorher immer 250 euro gezahlt hat, aber jetzt nur noch 100 Euro zahlen muss? Das wäre doch schon etwas wenig. Brauche ja jetzt nicht weniger Geld wenn ich studier (ganz im Gegenteil).

Wäre super, wenn sich da von euch jemand auskennen würde :-) Hab das Gefühl das Bafög-Amt kennt sich auch nicht wirklich aus.

Vielen Dank schon mal für die Anwort(en)!

Lg

...zur Frage

Darf nicht gezahlter Unterhalt auf ALG2 angerechnet werden?

Guten Tag, im Voraus: Für meine Frage werde ich ein wenig ausholen müssen, also entschuldige ich mich jetzt schon mal für den, vielleicht, etwas langen Text.

Es geht um Folgendes: Ich wohne mit meinem Freund zusammen. Mein Freund macht eine schulische Ausbildung und bekommt Bafög. Ich selbst bin zur Zeit Arbeitssuchend und bekomme ALG2.

Mein ALG2 Antrag wurde am 29.07. nur vorläufig bewilligt, weil wir noch keinen Aktuellen Bafög Bescheid von meinem Freund hatten. Wir hatten beim Bafög-Amt angerufen und gefragt, wieviel Bafög mein Freund denn bekommen würde, damit wir dass dem Amt schon mal mitteilen konnten - wie gesagt, anhand dieser Daten wurde mein Antrag ja dann auch vorläufig Bewilligt. Auch haben wir dem Amt gesagt, das die Eltern meines Freundes kein Unterhalt für ihn zahlen, wir haben sogar seine Kontoauszüge dabei gehabt und ein Schreiben seiner Mutter, in dem sie bestätigt hat, dass ihr Sohn kein Unterhalt von den Eltern bekommt.

Die Mitarbeiterin vom JobCenter meinte dann, es wäre okay so - sie bräuchten nur einen Nachweis darüber, dass er den Unterhalt nicht bekommt und dieser Nachweis liegt ja vor.

Jetzt habe ich gestern meine endgültige Bewilligung bekommen, dort steht nun ich soll einen gewissen Betrag an das JobCenter zurück zahlen, da mir mehr gezahlt wurde als mir hätte zugestanden.

Wir haben uns dann den Bescheid genau angeguckt und festgestellt, das der Unterhalt, den mein Freund ja nicht bekommt, nun doch angerechnet wurde.

Darf denn nun der Unterhalt angerechnet werden oder nicht?
Als wir die Papiere beim JobCenter abgeben haben, wurde uns ja gesagt das die Nachweise, über die nicht Zahlung des Unterhalts, reichen würden und jetzt wurde der Unterhalt ja doch angerechnet.

Eigentlich würde ich heute direkt zum Amt gehen um die Sache selbst zu klären - aber bei sowas habe ich lieber eine Begleitung dabei, darum muss das bis Montag warten. Aber vielleicht kann mir hier ja jemand schon mal bei meinem Problem helfen, dann bin ich am Montag nicht ganz so unvorbereitet für das Gespräch beim JobCenter.

Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?