Müssen Einkünfte, auf die keine Lohnsteuer erhoben wurde, erklärt werden?

2 Antworten

Ich habe mal gelesen dass dies davon abhängt, ob die geringfügige/kurzfristige Beschäftigung pauschal oder nach individuellen Merkmalen besteuert wird.

Das hast du richig gehört.

Wenn bei einem Minijob der Arbeitgeber die Abgaben pauschal übernimmt, dann müssen die Einnahmen aus dem Minijob in einer Einkommensteuererklärung nicht angegeben werden.

8

Danke! Aber wie erkenne ich denn, ob meine Beschäftigung pauschal oder individuell besteuert wurde?

0
8
@PatrickLassan

Eine Frage noch: wenn die Beschäftigung nicht pauschal besteuert wäre - Müsste ich sie dann in der Steuererklärung angeben, auch wenn keine Steuer einbehalten wurde?

0
4
@scotch01

Im Normalfall bekommst du bei einer pauschalen Besteuerung eine Mitteilung der Knappschaft Bahn See

0

Es waren Einkünfte und die sind anzugeben, ob Steuern bezahlt werden musste oder nicht.

64

Bei Minijobs, bei denen der Arbeitgeber die Abgaben pauschal übernimmt, ist das nicht der Fall.

1

Wie muss ich das Gehalt für ein Pflichtpraktikum in den USA in meiner deutschen Steuererklärung angeben?

Hallo zusammen,

ich erstelle gerade meine Steuererklärung für die zurückliegenden 7 Jahre, um mir die Kosten für mein Studium als Verlustvortrag anrechnen zu lassen.

Von April bis Oktober 2012 habe ich ein Pflichtpraktikum im Rahmen des Bachelors in den USA absolviert. Hierfür habe ich Gehalt ausbezahlt bekommen, was in den USA besteuert wurde. Die Steuern habe ich jedoch durch die Erstellung einer US-Steuererklärung wieder zurückbekommen.

Mein Frage ist nun, ob und falls ja, wo ich die Einkünfte aus den USA in meiner deutschen Steuererklärung angeben muss? Haben die Einkünfte eine Auswirkung auf die anzusetzenden Kosten?

Ich bin für jeden Hilfe dankbar!

Beste Grüße

...zur Frage

Frage zur Steuerfestsetzung / Azubi + Nebeneinkommen

Hallo,

ich habe meine Einkommenssteuerfestsetzung erhalten und bin nun ein wenig schockiert bzw. benötige ich eine Erläuterung dazu.

Aktuell bin ich Auszubildender und verdiene nebenbei mit einer Website Geld. Bei meiner ersten Steuererklärung habe ich den Gewinn des Einzelunternehmens (7275 €) und die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (6926€) sowie die Werbungskosten angegeben.

Bei der Steuerfestsetzung werden nun einfach beide Einkünfte zusammengerechnet und als Bemessung für die Steuern genommen. Nun soll ich 595 Euro zahlen!

Klärt mich bitte auf aber ich dachte die Steuern der Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit sind bereits mit der Lohnsteuer bezahlt.

Wenn ich kein Gewerbe hätte, müsste ich ja auch keine Steuererklärung machen und da habe ich noch nie gehört, dass jemand Steuern für seine Azubi-Einkünfte bezahlen muss.

...zur Frage

Lohnt sich eine Steuererklärung für 5 Tage Ferienjob?

Ich habe Mitte Juni einen Ferienjob bei einem großen Automobilkonzern im Bereich Produktion angenommen und nach einer Woche fristlos gekündigt, da die Arbeitsbedingungen mich psychisch ruiniert haben.

(Mir ist klar, dass diese Entscheidung nicht gerade von langem Durchhaltevermögen etc. zeugt, aber ich habe anderswo ein Praktikum begonnen, welches mir bei meinem Studienstart deutlich mehr hilft als das Verzweifeln in der Produktionshalle)

Jetzt ist die Abrechnung im Briefkasten gelandet. Ausgewiesen werden darin rund 130 Euro Lohn- und Kirchensteuer sowie Solidaritätszuschlag. Da ich in diesem Jahr sonst nur bei einer Supermarktinventur (insgesamt ca. 100 Euro steuerfrei) Einkünfte erhalten habe und in naher Zukunft auch nur ein Praktikumsgehalt auf 450€-Basis (ebenfalls unversteuert) erwarte, stellt sich mir die Frage, ob sich eine Steuererklärung lohnt oder ob ich meine Lohnsteuer auch einfacher zurück bekomme, denn es fällt ohnehin alles noch in den Grundfreibetrag!

Theoretisch würde es doch reichen, wenn ich meine Abrechnung zusammen mit einem formellen Anschreiben beim Finanzamt einreiche und auf den Grundfreibetrag sowie die Gesamtzahl der Einkünfte hinweise. Ist dies bürokratisch korrekt oder werden solche "Erklärungen" beim Finanzamt nicht angenommen?

Zudem raten mir meine Eltern, in einer vollständigen Steuererklärung Werbungskosten, z.B. für meinen neuen Motorroller oder meine neue Brille (die ich beide für die 5 Tage auch benötigt habe), anzugeben. Hier ist die Frage, ob ich dadurch mehr Geld (evtl. von der Mehrwertsteuer) zurück erhalten kann, als ich an Lohnsteuer gezahlt habe? Falls nicht, so lohnt sich der ganze Aufwand im Prinzip nicht!

Zum Schluss gibt es noch das Problem, dass ich für den Zeitraum Januar <> März und September <> Dezember in der Steuererklärung meines Vaters als unterhaltspflichtige Person (Schüler / Student) angegeben bin und darin bereits Werbungskosten, z.B. für die Semesterbeiträge oder die Fahrkarten, enthalten sind. Kann ich meine Einkünfte auch darin geltend machen und mir das Geld über meinen Vater zurückholen oder brauche ich wirklich eine eigene Erklärung? Und wenn ja, was darf ich darin dann (nicht) angeben?

Wie zu sehen ist gibt es in meinem Fall leider viel zu viele Fragen, da Fähigkeiten für das echte Leben immer noch nicht im Schulstundenplan zu finden sind. Ich bedanke mich dennoch für eure konstruktiven Antworten!

...zur Frage

Steuererklärung in zwei EU Ländern abgeben?

Hallo!

ich habe in 2010 von den Monaten 1-8 in den Niederlanden und von 9-12 in Deutschland gearbeitet. Nun stellt sich die Frage, ob ich die Einkünfte 1-8 aus NL auch dem Finanzamt in D melden muss, da ich dort ebenfalls eine Steuererklärung abgeben möchte.

2008 hatte ich ebenfalls den Fall, habe allerdings vorsichtshalber nur in NL eine Steuererklärung abgegeben ohne die deutschen Einkünfte (in D wäre nicht viel bei rumgekommen) und es gab ein dementsprechend hohen Betrag aus NL zurück. Bei der Wiso Steuersoftware, kann ich lediglich unversteuerte Einkünfte aus NL angeben, die ich aus Investitionen getätigt habe (z.B. Vermietung, Beteiligungen etc.).

Es wäre toll wenn mich jemand aufklären könnte wie das Finanzamt reagiert wenn ich für den Zeitraum 1-8 keine Angaben mache.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?