Müssen die Taufpaten des zu taufenden Kindes in der Kirche sein?

6 Antworten

Streng genommen kann man als Nicht-Kirchen-Mitglied nicht "Taufpate" sein, sondern lediglich "Taufzeuge", was in der Praxis dann aber auch nicht den Riesenunterschied macht, zumindest solange es seitens des Pfarrers nicht allzu streng ausgelegt wird, kannst du auch hier nachlesen:

http://www.taufratgeber.de/die-auswahl-der-taufpaten/

Ich habe andere Erfahrungen gemacht.Unsere Kinder sind alle Katholisch getauft. Nur einmal hatten wir anfänglich Probleme mit einem Paten der nicht mehr in der Kirche war, letztendlich als ich mein Kind dann zur Taufe anmeldete, ging´s doch.Bei den anderen ist noch nicht einmal danach gefragt worden. Bei einem meiner Kinder sind sogar beide Paten nicht mehr in der Kirche.Ich denke, das kommt auf den Pfarrer an.

Als Nichtmitglied konnte ich zweimal ganz offiziell Pate werden, einmal protestierte der (protestantische) Pastor und lehnte mich ab - da war nix zu machen.

Was möchtest Du wissen?