Müssen die Mennoniten Opfer bringen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Max, ich bin selber in einer mennonitischen Gemeinde. Die Mennoniten sind 1) keine Sekte und müssen auch 2) keine Opfer bringen. Wie kommst Du darauf?

Die Mennoniten sind eine evangelische Freikirche. Entstanden sind die Mennoniten in der Reformationszeit. Die frühen Mennoniten (oder Täufer) haben sich gegen den Ablass, gegen die Heiligen-Verehrung und auch gegen den Klerus usw. ausgesprochen. Der einzelne Gläubige sollte sich also direkt an Gott wenden können (ohne Vermittlung von Heiligen oder Bischöfen etc.). Es gibt also keine Opfergaben oder sowas. Du wirst sogar sehen, dass man in mennonitischen Kirchen z.B. eher von Abendmahlstisch als von Altar spricht, um vom Opfer-Aspekt des Altares wegzukommen.Auch verstehen sich die Mennoniten als pazifistisch, da passt so ein Opfer-Gedanke eigentlich auch nicht rein. Das einzige Opfer ist - nach christlicher Lesart- Jesus Christus, der sich für uns alle geopfert hat (aber den Gedanken findest Du in allen christlichen Kirchen/Konfessionen). lg

Danke sehr :))

Da wir das Thema Mennoniten zwar nicht mehr behandeln, dafür aber die Amisch, kann ich die Antwort dennoch sehr gut gebrauchen, weil die Amisch ja eine Abspaltung der Mennoniten sind und somit gehören die Mennoniten zur Geschichte der Amisch (:

0

Ich hab auch mal kurz drüber geschaut und nichts gefunden. Vielleicht müssen sie keine Opfer bringen schlicht und einfach. :) lg und gutes gelingen

Ja. Davon gehe ich jetzt auch einfach mal aus ^^ Vielen Danke für's mitsuchen :D

0

Hallo !

Dazu muss man erst einmal den Begriff "Sekte" definieren.

Ich definiere diesen Begriff so -->

Eine Sekte ist eine religiöse Gemeinschaft, die sich von einer anderen Religion abgespalten hat, und sich in Teilen von dieser unterscheidet.

PUNKT, nicht mehr und nicht weniger !!!

Darüber, dass die modernen Medien das Wort Sekte korrumpiert und verdorben haben, werde ich hier nichts schreiben, dass habe ich woanders schon getan.

Die Mennoniten haben sich abgespalten und sind deshalb eine Sekte, aus keinem anderen Grund.

LG Spielkamerad

1
@Spielkamerad

Okay vielen Dank! Aber in dem verlinkten Beitrag steht noch das hier: "Hallo, ich gehe in eine Freikirche und bin Mennonit. Es ist überhaupt keine Sekte, denn wir denken uns nicht irgendeine andere Sache aus,als wie sie in der Bibel geschrieben steht." Also doch eine Sekte? Hm... jetzt bin ich unsicher :D

Danke für die ausführliche Antwort :)

1
@MaxIsTheBest

Ja, offensichtlich gehen die Meinungen da auseinander. Meiner Meinung nach unterscheiden sich die Mennoniten stark genug, dass man sie als Sekte bezeichnen könnte.

1
@Spielkamerad

DIe Mennoniten sind keine Sekte, sondern eine evangelische Freikirche. Aber natürlich wird man das Klischee nie ganz aus den Köpfen bekommen ("Die scheinen mir anders zu sein - also: Sekte").

Der Begriff "Sekte" hat zwei Bedeutungen. EInmal meint er quasi eine von einer größeren Religionsgruppe abgespaltene Gruppe. Demnach wären alle Evangelischen (auch die Mennoniten) eine Sekte. Die heute verbreitete Bedeutung von Sekte meint, dass ihre Mitglieder in geistige und finanzielle Abhängigkeit geraten, es einen Führerkult gibt usw. usw. All das trifft auf die Mennoniten nicht zu ! Ebensowenig wie auf die Lutheraner, Reformierte, Baptisten, Methodisten etc etc.

0
@Jalle

Ich glaube nicht, dass man allzu viel darauf geben muss, wie Wörter im "Volksmund" gemeint sind bzw. mit was sie "behaftet" sind. Ich habe meine harmlose Definition oben, bei meiner Antwort, hingeschrieben. Das reicht.

0

Deine Definition.... Das sagt ja schon alles. Eine Sekte ist etwas, was vom ORIGINAL abweicht. Und das Original ist nicht eine Religion, Menschen, evangelische oder katholische Kirche!

Für Christen! ist die Bibel der Maßstab. Und daran soll sich alles christliche messen.

0

Was möchtest Du wissen?