müssen beide parteien bei der beglaubigung eines erbe regelnden testaments anwesend sein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Endweder schreibt sie ihr Testament komplett handschriftlich oder ein Notar muß dieses beglaubigen.

Bei einem "durchaus erheblichen Vermögen" sollte Deine Mutter sich besser einmal beraten lassen, was an Erbschaftsteuer zu zahlen sein wird, wenn sie hier die eigenen Kinder übergeht und ihr Erbe den Enkel hinterlassen möchte. Außerdem kann sie ihre Kinder gar nicht vom Erbe ausschließen.

https://www.smart-rechner.de/erbschaftsteuer/rechner.php

http://www.steuerklassen.com/erbschaftssteuer/freibetraege/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
imager761 13.08.2016, 05:33

Kein Notar beglaubigt ein Testament. Er beurkundet den ihm gegenüber persönlich erkennbar bewußt und freiwillig geäußerten Willen des Testierenden sowie dessen Identität und Eigenhändigkeit der vor ihm darunter geleisteten Unterschrift.

G imager761

0

Nein. Ein Testament ist eine einseitige Willenserklärung, und wird allein vom Erblasser erstellt.

Dafür habe ich ein schriftstück aufgesetzt nach vorgegebener norm welches sie unterschrieben hat.

Das ist NICHT ausreichen, da formunwirksam !

Das Testament muß entweder eigenhändig, d.h. vom Erblasser komplett mit Hand geschrieben und unterschrieben sein, oder öffentlich, d.h. notariell gemacht werden.

Natürlich kann die Erblasserin eine von Ihnen aufgesetzte Vorlage mit Hand abschreiben und unterschreiben. Dies wäre der erste zu empfehlende Schritt, da dies sehr schnell geschenen kann.

Reicht ihre unterschrift aus so das ich ohne ihre anwesenheit bei einem notar unser schriftstück beglaubigen lassen kann?

Nein. Notare macht allerdings auch Hausbesuche. Ein Notarielles Testament wäre zu bevorzugen, da dieses, wenn es eindeutig ist, den Erbschein ersetzen kann.

Ohne Testament greift übrigens die gesetzliche Erbfolge, d.h. die Kinder des Erblassers erben zu gleichen Teilen, der Ehegatte des Erblassers ( falls es noch einen gibt.) erbt 1/4 +1/4 pauscheln zugewinnausgleich.

Ist eines der Kinder verstorben ( oder schlägt das Erbe aus ) erben an dessen Stelle dessen Kinder zu gleichen Teilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Eine unterschriebenes vorformuliertes Testament reicht keinesweg aus und wäre formnichtig es sei denn, es wäre durch einen Notar nach dem erklärten, freien Willen erstellt und und in seiner Gegenwart unterzeichnet. Der sich übrigens persönlich von der Testierfähigkeit überzeugen muss.

Nur ausnahmsweise finden diese beiden Termine, also Entgegennahme des freien, bewußten Willens und Unterzeichnung der dananch ausgestellten Urkunde außerhalb dessen Geschäftsräume statt.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein aufgesetztes Schriftstück ist formunwirksam, denn ein Testament muss aus gutem Geund komplett handschriftlich geschrieben sein. Die Alternative ist die Errichtung eines öffentlichen Testaments unter Mitwirkung eines Notars.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dass reicht nicht aus. Sie muss das Testament selber schreiben.

Es besteht nur die Alternative, dass ein Notar ins Haus kommt. Der muss prüfen, ob es wirklich ihr eigener Wille ist und das sie auch versteht was sie da unterschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beide Parteien??

Geistlich noch sehr klar?

Ein Testament ist eine einseitige Willenserklärung, da gibt es keine Parteien.

Entweder erscheint Deine Mutter persönlich beim Notar oder er kommt zu ihr ins Haus.

Mir fällt keine andere Variante ein, wie eine notarielle Beglaubigung sonst noch erfolgen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mathias1965 13.08.2016, 02:31

Dann entschuldige ich mich für das missverständniss selbstverständlich geht es dabei nur um den willen meiner mutter also alleinig ihre partei

0

Was möchtest Du wissen?