Müssen bei einer Vereinsgründung alle Gründungsmitglieder anwesend sein?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Gründungsversammlung mit körperlicher Anwesenheit der Teilnehmer ist die übliche, herkömmliche Art und Weise, auf die ein Verein gegründet wird. Deshalb findet man auch beinahe ausschließlich Informationen darüber, wie eine solche Gründungsversammlung durchzuführen ist.

.

Dennoch kann ein Verein grundsätzlich auch ohne eine solche Gründungsversammlung gegründet werden. Es muss lediglich dafür gesorgt werden, dass der Wille der Gründer, den Verein zu gründen, klar aus den Unterlagen hervorgeht. Auch die Bestellung des Vorstandes muss klar dokumentiert sein. Außerdem muss die Satzung durch sieben Personen unterzeichnet werden (Name, Anschrift und Unterschrift.)

.

Um sicher zu gehen, sollte man bei dem für den geplanten Sitz des zuständigen Amtsgericht (Vereinsregister) nachfragen, wie die Unterlagen für diesen Fall auszusehen haben.

Im Gesetz steht nichts vorschreibendes zur Gründungsversammlung. Es gibt nur die Zahl der 7 Mindestmitglieder vor (und die darf später nach Registrierung auch noch wieder absinken!!!)! Also Gründung auch per Versammlung von 2 Gründern möglich, der Rest tritt dann dem bei (Unterschriften unter Satzung!), und ab zum Notar und Registergericht!

ja es sollten die bevorstehenden Mitglieder oder Vorstandsmitglieder vorhanden sein sonst kannst du eine Wahl nicht machen . Du brauchst einen Obmann-Omannstellvertreter-Kassier-Kassierstellvertreter-Schreiber-Schreiberstellvertreter,beistzer hat man nur einen der kann bei Gleichstand der stimmen die letzte Entscheidung treffen oder enthält sich derStimme da gehts nur um die mherheit der Stimmen um was beschliessen zu können .Bei Rückfragen gerne unter : (D) 01743993120 oder (A) 0676/4940497 mfg. Pino

 - (Verein, Vereinsrecht)

Welche Vorraussetzungen für Tierschutzverein/Tierheimgründung?

Hallo, ich möchte gerne einen eigenen Tierschutzverein gründen und dann auf dieser Grundlage evtl auch ein Tierheim eröffnen. Weiß jemand, was es da zu beachten und welche Vorraussetzungen es gibt? Außer sieben Mitglieder, die man für eine Vereinsgründung braucht.

...zur Frage

Umwerfen des Schichtplanes ohne Absprache?

Hallo!

Ich arbeite bei einem Automobilzulieferer als Industriemechaniker in der Abteilung Instandhaltung. Seit Juli 2014 arbeiten wir einen geregelten 5 Schichtbetrieb mit 5 Arbeitsgruppe A bis E. Wobei auf jeder Schicht 2 Mechaniker anwesend sind. Allerdings sind wir in unserer Abteilung nur 11 Mann, 10 decken die 5 Gruppen ab und 1 Mann ist sogenannter "Springer" er soll also die Urlaubstage und Krankheitstage abdecken und in die jeweilige Schicht springen wo er benötigt wird, was allerdings unmöglich ist bei 10x30 Urlaubstagen + Krankheitstage. Dieser Mann kann weder sein Privatleben planen noch Termin ausmachen, da er ja meist erst kurzfristig erfährt wie er zu Arbeiten hat.

Da sich aber jetzt dieser eine "Springer" kurz vor Weihnachten bei der Firmenleitung beschwerte (was ich auch verstehen kann), ist diese auf die Idee gekommen von Heute auf Morgen anstatt zusätzliche Arbeiter zur Entlasstung aller Einzustellen, Ich müsse mit dem "Springer" tauschen....

Dagegen will ich mich aber Wehren weil, ich mich auf der Schicht "C" befinden und jetzt schon einen kompletten Plan habe "Wie und Wann" ich im ganzen Jahr 2015 arbeiten muss, ich Fahrgemeinschaften mit Kollegen aus anderen Abteilungen habe die auf meiner Schicht sind, meine Freundin (tätig im Krankenhaus) ihren Schichtplan fast zu 85% auf meinen Abstimmen konnte, ich schon wichtige Termine nach "Meiner" Schicht für dieses Jahr gelegt habe und mein Privatleben ja dann komplett durcheinander wäre, wenn ich ständig hin und her wechseln müsste.

Jetzt wäre meine Frage "Darf der Arbeitgeber mich von meinem festen Schichtplan ohne vorheriger ankündigung abziehen??" Zur Info in meinem Arbeitsvertrage steht "Arbeiten im 3 bis 5 Schichtbetrieb" eine Springer Funktion ist dort nirgends erwähnt!

Vielen Danke schon mal im voraus ;-)

...zur Frage

Haben Eltern in einem Förderverein ein doppeltes Stimmrecht?

Wenn in einer Satzung eines Fördervereins steht, dass vornehmlich Eltern und Lehrer eine Mitgliedschaft erwerben können, haben die Eltern dann ein doppeltes Stimmrecht, wenn sie den Mitgliedsbeitrag jeweils einzeln einzahlen? Oder gilt je Elternpaar ein Stimmrecht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?