Müssen bei der Privatinsolvenz die Gläubiger der Restschuldbefreiung zustimmen?

3 Antworten

Hallo zusammen. Suche dringend Rat und Hilfe! Ich hatte Privat Insolvenz gehabt und seit letztes Jahr Dez. 2013 bin ich befreit das heißt Schulden frei. Seit 3 Monaten endlich richtig gute Luft Atmen. Ich mach Plötzlich mein Briefkasten auf und da lag ein Brief vom Mahngericht Coburg ein Gelber Umschlag drin. Als ich ihn öffnete drehten sich meine Augen um her. Ich soll bei einem von meinen Insolvenz Gläubiger 3490 Euro Zahlen? Ich hatte damals bei ihm Miet Schulden gehabt vor 12 Jahren. Jetzt steht plötzlich drin ich hatte bei ihm ein Privat Kredit genommen von 3300 Euro? Ich kenne ihn nicht hatte nie mit ihm was zu tun gehabt und erst wusste ja Bescheid über mein Insolvenz da erst als Gläubiger angemeldet war! Was soll ich jetzt machrn ? Muss ich diese Summe Bezahlen? Spielt der Gläubiger mit mir? Was soll das den ich dachte ich bin Schulden frei? Bitte um dringende Hilfe????

einer der wichtigsten vorteile der aktuellen gesetzgebung zur privatinsolvenz ist die entmachtung der gläubiger. wer sich 6 jahre an die spielregeln hält und wirklich sein genehmigtes möglichstes tut, der ist durch, da gibt es nur noch konkret begründete einwendungen wie unfairness oder unkorrektheit des probanden.

sollte ergänzen: die mögliche nicht gegebene zustimmung der gläubiger ersetzt hier nun mal das gericht.

0

Nein, eine Zustimmung der Gläubiger ist nicht notwendig, die würden im Zweifel eh die Zustimmung verweigern, wie sollte der Schuldner dann jemals von den Restschulden befreit werden können, das ganze Insolvenzverfahren wäre sinnlos. Wenn der Schuldner seinen Pflichten im Verfahren nachkommt, wird ihm von Gesetzes wegen die Restschuldbefreiung angekündigt und nach 6 Jahren gewährt. Gläubiger haben hierbei lediglich die Möglichkeit, Pflichtverletzungen des Schuldners vor Gericht anzumelden. Dann obliegt es den betreffenden Gläubigern, eventuelle Obliegenheitsverstöße glaubhaft zu machen und zu beweisen. Ausgenommen von der Restschuldbefreiung sind lediglich Verbindlichkeiten aus vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlungen.

Besser kann man es nicht beschreiben. Am liebsten hätte ich mindestens 3 daumen hoch gegeben.

0

Schuldanerkenntnis während Privatinsolvenz?

Guten Tag,

vielleicht hat jemand einen Rat für mich.

Ich habe vor 10 Jahren einem Bekanntem privat Geld geliehen.

Ich wußte das er kurz vor der Eröffnung einer Privatinsolvenz steht. Natürlich habe ich über diese Aktion einen von Ihm unterschriebenes Schuldanerkenntnis.

Kurz dannach hat er den Antrag auf Privatinsolvenz gestellt. Ich habe aus Gutgläubigkeit jedoch meine Forderungen nicht angemeldet da ich mich darauf verlassen hatte mein Geld auch so zurück zu bekommen.

Am Anfang hat das ja auch geklappt,jedoch wuren die Zahlungen nach einer gewissen Zeit eingestellt da er arbeitslos wurde.

Die Restschuldbefreiung hat er mittlerweile bekommen und ich wollte nun meine restlichen Forderungen bekommen.

Jetzt stellt er sich quer weil ich ja meine Forderungen nicht angemeldet habe und ist der Meinung seine Verbindlichkeiten mir gegenüber seien mit der Restschuldbefreiung erledigt.

Hat es Sinn ein Mahnverfahren anzustreben oder ist das eher sinnlos?

Für eine fundierte Antwort wäre ich sehr verbunden.

Mfg Walther

...zur Frage

Vermieter will an meiner wohnzimmerdecke rumpfuschen ?

Hey Leute

Meine Wohnzimmerdecke ist voll mit panelen diese sind ziemlich mies verbaut worden

Jetzt haben wir den Verdacht das durch die Lücken die da sind (das sind eine Menge) Wespen in unser Wohnzimmer gelangen wir hatten alle Fenster geschlossen und mehrfach war es so das wir welche im Wohnzimmer hatten

Vermietung Bescheid gesagt und dieser will jetzt alle ritzen teilweise ziemlich große mit Silikon zu pumpen

Was ja so Kein Problem wäre wäre mein Vermieter nicht eine 0,0 im handwerklichen Bereich

Da das noch nicht ausreicht das er selber rumpfuschen will ,will er jetzt noch 2 Freunde mit in meine Wohnung nehmen die genau so Flaschen im handwerklichem Bereich sind

Muss ich das zulassen

Ich meine Leute das kann doch nicht sein ernst sein !

...zur Frage

Ist die Schufa-Auskuft wirklich kostenlos?

Wie komme ich an eine kostenlose Schufa-Auskunft? Nachdem ich alle Daten bei der Seite www.selbstauskunft.com/auskunft eingegeben habe, kommt statt einer Weiterleitung zum Ende eine Aufforderung, dass ich einer kostenPFLICHTIGEN Auskunft zustimmen soll. Aber angeblich ist doch die Auskunft einmal im Jahr kostenlos. Ist das ein Fake? Oder eine Fakeseite? Bitte gebt mir einen Rat.

...zur Frage

Restschuldbefreiung erteilt, trotzdem noch Nachforderungen der Gläubiger

Hallo Fachleute,

ich war in der Privatinsolvenz (2007-2013), und mir wurde 2013 die Restschuldbefreiung erteilt.

Jetzt habe ich Post von einem Gläubiger erhalten, der die "Festesetzung der bisherigen Kosten der Zwangsvollstreckung gemäß $$103ff, $788 Abs. 2 ZPO" gegen mich beim Amtsgericht beantragt .

Die ursprüngliche Forderung des Gläubigers war Teil der Privatinsolvenz.

Nach meinem Verständnis sollten damit doch nun alle Forderungen und deren Nachforderungen (wie z.B. diese Prozesskosten der Gegenseite) erledigt sein - oder?

Das AG hat mir 2 Wochen Zeit für eine Antwort gelassen. was sollte ich schreiben?

Ich danke Euch für Eure kompetente Hilfe!

...zur Frage

Muss ein Schuldner- und Insolvenzberater meinem Wunsch nach Privatinsolvenz zustimmen?

Hallo.

Ich stehe vor der Entscheidung in eine 6 jährige Privatinsolvenz einzutreten. Mein Schuldner- und Insolvenzberater will die Gläubiger länger hinhalten, ich jedoch möchte lieber in die Privatinsolvenz gehen um mir selbst weitergehende Sicherheit zu gewährleisten. Zumal mir die ständigen Anrufe und Briefe den letzten Nerv rauben und mich psychisch zusätzlich belasten.

Wenn ich meinem Schuldner- und Insolvenzberatzer diesen Wunsch ausdrücklich mitteile und ihn bitte das Insolvenzverfahren einzuleiten, muss er diesem Willen dann nachgehen?

Laut Amtsgericht habe ich Anspruch auf eine Beratungshilfe und einen Beratungshilfeschein, dieser muss jedoch vom Schuldner- und Insolvenzberater genehmigt werden.

Liebe Grüße und danke schon mal für jede Antwort!

...zur Frage

Privatinsolvenz - Versagen der Restschuldbefreiung

Ich habe eine Privatinsolvenz am seit April 2008 am Laufen, deren Ende der 21.04.2014 ist.

Es ist beabsichtigt, mir die RSB gem. §300 InsO zu erteilen. Anträge auf Versagung der RSB gem §295, 296 können spätestens bis zum 30.05.2014 beim Insolvenzgericht gestellt werden.

Jetzt zu meiner Frage:

Das Jugendamt hat von 05/2008 - 02/2010 Unterhaltsleistungen nach Unterhaltsvorschussgesetz UVG an meine Ex-Frau gezahlt., ich konnte die ganzen Jahre keinen Unterhalt zahlen.

Jetzt will mir das Jugendamt die Restschuldbefreiung verwehren, weil ich mich in der Wohlverhaltensphase unredlich verhalten habe, da ich keinen Unterhalt zahlen konnte.

Ich habe jetzt Gelegenheit schlappe 3700,- EUR bis 15.05.2014 an das Jugendamt zu zahlen, doch woher nur...

Kann das Amt die ganze Insolvenz kippen, fängt dann ALLES wieder von vorne an?

Kann man sofort, sollte es zu einem Versagen der RSB kommen, eine EU-Insolvenz in England, Spanien, Timbuktu anstreben oder gibt es da auch Wartezeiten wie in Deutschland?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?