Müssen alle Gründer einer Gemeinschaftspraxis (HP) eine Zulassung als Heilpraktiker haben, oder reicht es wenn einer der Gründer eine Zulassung hat?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Praxis gründen kann jeder, der voll geschäftsfähig ist. Darauf kommt es Dir hier aber  - glaube ich - nicht an.

Wer als Heilpraktier arbeiten (also: Patienten behandeln) will, der braucht dafür in Deutschland eine Zulassung.

Gemeinschaftspraxis bedeutet ja nur, dass dort mehrere freiberuftlich tätige Menschen (jeder arbeitet und wirtschaftet für sich) sich Praxisräume, Hilfspersonal (Sekretärin, Reinigungskräfte, ...), Firmenwagen, technische Ausstattung oder dergleichen mehr teilen, um Kosten zu sparen.

Theoretisch könnten auch ein Rechtsanwalt (Freiberufler), ein Arzt (Freiberufler), ein Heilpraktiker (Freiberufler) und ein Unternehmenberater (Freiberufler) gemeinsam so eine Art Gemeinschaftspraxis gründen, um sich die Kosten für die Sekretärin, das Wartezimmer, die Telefonanlage und die Gebäude- und Grundstückspflege zu teilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es reicht, aber die Person, die dann keine Zulassung hat, darf natürlich nicht behandeln. Das sollte klar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?