Müssen Christen anlässlich einer Abendmahlfeier auch vom Brot nehmen und vom Wein trinken?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Sollte beim Abendmahl jeder das Brot essen und den Wein trinken?

Nein! Jesus sagte zu denen, die es tun: 'Ihr werdet an meinem Königreich teilhaben und im Himmel mit mir auf Thronen sitzen.' 

Das bedeutet, daß sie in den Himmel kämen, um mit Jesus Könige zu sein.

 Nur diejenigen, die diese Hoffnung haben, sollten vom Brot und Wein nehmen.

Diejenigen, die hoffen, einmal ewig auf einer paradiesischen Erde zu leben (Psalm 37:29), nehmen daher nicht von den Symbolen. Sie bringen ihre Wertschätzung für Jesu Opfer als "Beobachter" des Abendmahls zum Ausdruck.

OhNobody 12.04.2017, 22:05

Danke für das Sternchen.

0
telemann2000 13.04.2017, 21:30

Ihr werdet an meinem Königreich teilhaben und im Himmel mit mir auf Thronen sitzen

Wo steht das denn??

1
telemann2000 13.04.2017, 21:45
@OhNobody

nein, steht da nicht:

(Lukas 22:29, 30) . . .und ich mache einen Bund mit euch, so wie mein Vater einen Bund mit mir gemacht hat, für ein Königreich, damit ihr an meinem Tisch in meinem Königreich eßt und trinkt und auf Thronen sitzt, um die zwölf Stämme Israels zu richten. . .

2
telemann2000 14.04.2017, 07:46

Die Erklärung mag zwar gemäß den Vorstellungen der Zeugen Jehovas richtig sein. Sie kennen es ja auch nicht anders.

Das heißt deshalb aber noch lange nicht, dass es auch biblisch ist.

In der Heiligen Schrift handelt es sich hier um ein Gebot. Gebote sind dazu da, eingehalten zu werden. Zeugen Jehovas machen aber aus dieser Aufforderung ein Verbot für die meisten Besucher.

Sie sind sogar bestrebt, Interessierten Personen, die das erste Mahl das Gedächtnismahl besuchen, davon abzuhalten.... 

Warum aber ist es so wichtig, diesem Gebot nachzukommen?

Paulus gab eine klare und einfache Antwort auf diese Frage:

Denn sooft ihr dieses Brot esst und diesen Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt .
http://bible.us/1Cor11.26.sch2000-deu

Jemand, der Brot und Wein nur schnell an sich vorüberziehen lässt, bringt in Wirklichkeit zum Ausdruck, das er an der Verkündigung gar kein Interesse hat. In diesem Fall ist allso für jeden der Anwesenden offenkundig, dass die (nicht vorhandenen) Taten lauter sprechen als Worte....  

3
telemann2000 14.04.2017, 12:26
@OhNobody

ist 'blabla' das, was du unter einer christlichen Verhaltensweise verstehst?

Wie würden sich wahre Christen gemäß Petri Aussage verhalten?



Ehrt vielmehr Christus, den Herrn, indem ihr ihm von ganzem Herzen vertraut.Und seid jederzeit bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der euch auffordert, Auskunft über die Hoffnung zu geben, die euch erfüllt. Aber tut es freundlich und mit dem gebotenen Respekt, ´immer darauf bedacht,` ein gutes Gewissen zu haben.


Kann es daran liegen, dass du nicht dieselbe Hoffnung hast, wie die ersten Christen und es dir deshalb schwer fällt, Menschenlehren anhand der Bibel zu belegen?




3
telemann2000 14.04.2017, 16:17
@OhNobody

... freut mich, dass du dich also zu deiner Berufung bekennst.

Ist das so schwer??

3
telemann2000 14.04.2017, 16:24
@OhNobody

freut mich, dass es dir nicht schwer fällt, Warum dann diese Einsilbigkeit??

3
ManfredFS 09.05.2017, 13:17
@OhNobody

Wer keine Argumente hat der macht gern mal "blabla".

Es gibt keine einzige Bibelstelle die sagt, dass nur ein bestimmter Teil der Christen vom Abendmahl nehmen darf. Die erwähnte Stelle aus Korinther ist aus dem Kontext gerissen und sagt was ganz anderes.

Aber wie sagte Paulus schon: Schlimm, wenn man so schnell ein anderes Evangelium annimmt und alles vergisst was Jesus gesagt hat.

Und auch hier wieder, ZJ stellen Fragen um dann ihre Irrlehren zu präsentieren und sich gegenseitig "Punkte" zu geben. Mir scheint, auf dem Verkündigerzettel steht inzwischen drauf "Punkte bei Gute Fragen"..... so fleissig sind hier einige.

2
ManfredFS 25.06.2017, 18:20
@ManfredFS

Mt 26,27 Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen denselben und sprach: Trinkt alle daraus!

Jesus hat also KLAR gesagt, ALLE. Entweder hat er damit nur alle 11 Apostel gemeint oder alle Christen. 

Damit ist klar, wer wie ZJ behauptet, nur wenige dürfen teilnehmen der stellt sich gegen Jesus Christus.

Joh 6,58 Dies ist das Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist; es ist nicht wie das Manna, das eure Väter gegessen haben, und sind gestorben; wer dieses Brot isst, der wird leben in Ewigkeit

Auch hier, wer nicht am Abendmahl teilnimmt der wird auch nicht die Ewigkeit erben, denn er hat keinen Bund mit Jesus geschlossen.

1Kor 10,17 Denn es ist ein Brot, so sind wir, die Vielen, ein Leib; denn wir alle haben Teil an dem einen Brot.

Auch hier wird klar, dass alle vom Brot nehmen sollten.

Unbegreiflich das sich  ZJ von ihrer Führung einreden lassen dass sie das nicht dürfen....

1

Die meisten Christen werden sich wohl für diese Handlung entscheiden. 

Sie möchten schließlich nicht als unbewährt dastehen. 

Das meinte ja schließlich Paulus.... 

Der Zusammenhang lässt deutlich erkennen, worauf Unbewertheit zurückzuführen ist - nämlich auf die Befriedigung eigener fleischlicher Bedürfnisse, ohne auf andere Rücksicht zu nehmen... 

gromio 09.04.2017, 11:43

Dat is Deine Ansicht, Du hast ja ein Recht auf DEINE Ansicht.

Was die meisten denken, kannst Du an den Antworten der meisten erkennen, da solltest Du Dir nichts vormachen.

Und: WO steht, das man unbewährt ist, wenn man nicht von Brot und Wein nimmt, selbst wenn man sich selbst für bewährt hält, was die meisten Christen vermutlich nicht tun werden, also sich für bewährt halten, Selbstkritik ist angebracht.

cheerio

2
telemann2000 09.04.2017, 11:49
@gromio

Ein Christ, der mit der richtigen Geisteshaltung wie sie Paulus beschreibt an das Herrenmahl herangeht, ist bewährt. 

Folglich würde er sich nicht davon zurückhalten lassen, von Brot und Wein zu nehmen. 

Umgekehrt sollte ein Christ, auf den das nicht zutrifft, es vermeiden von Brot und Wein zu nehmen. 

Ansonsten 'ißt und trinkt er sich ein Gericht'. 

Ein von dir beschriebener Fall ist eher höchst unwahrscheinlich - also die Kombination 'bewährter Christ' und das Ablehnen. 

3
ManfredFS 25.06.2017, 18:31
@gromio

1. Korinther 11

20 

Wenn ihr nun zusammenkommt, so ist es nicht möglich, das Herrenmahl

7

 

zu essen

8

.

21 

Denn jeder nimmt beim Essen sein eigenes Mahl9 vorweg, und der eine ist hungrig, der andere ist betrunken.

22 

Habt ihr denn nicht Häuser, um zu essen und zu trinken? Oder verachtet ihr die Gemeinde

10

 

Gottes und beschämt die, welche nichts haben? Was soll ich euch sagen? Soll ich euch loben? Hierin lobe ich nicht.

Wer den Kontext liest erkennt klar, was für ein Problem die Gemeinde hatte. Anstatt sich würdig am Abendmahl zu verhalten, artete es zu einem Fress- und Saufgelage aus indem man schon vorher kräftig zulangte. Die nachfolgenden Verse sind nur in diesem Zusammenhang zu verstehen und haben absolut nichts damit zu tun, was ZJ daraus machen, die behaupten, mit den Texten wird davor gewarnt, vom Abendmahl zu nehmen, wenn man angeblich nicht zu den 144.000 gehört. Es steht auch nirgends in der Bibel, dass nur die 144.000 vom Abendmahl nehmen dürfen,

27 

Wer also unwürdig

12

 

das Brot isst oder den Kelch des Herrn trinkt, wird des

13

Leibes und Blutes des Herrn schuldig sein.

28 

Der Mensch aber prüfe sich selbst, und so esse er von dem Brot und trinke von dem Kelch.

29 

Denn wer isst und trinkt, isst und trinkt sich selbst Gericht, wenn er den Leib des Herrn nicht richtig beurteilt

14

.

Wenn man nur einmal im Jahr Abendmahl gefeiert hätte dann darf man zu Recht annehmen, dass sich die Gemeinden benommen hätten. Es wäre sehr ungewöhnlich sich so zu benehmen an einem Tag im Jahr. Diese Begebenheit zeigt deutlich, dass man mehrmals, wahrscheinlich wöchentlich des Todes Christi gedachte und dass dann zu schlechten Gewohnheiten führte

1

Wer soll das den Christen vorschreiben?

Es ist jeden Sonntag so, dass nie alle teilnehmen.

Fuer den Empfang des Abendmahles braucht es eine entsprechende Vorbereitung. Wer nicht entsprechend vorbereitet ist, nimmt eben nicht teil oder geht gedankenlos hin.

anonymos987654 09.04.2017, 14:01

...und bei den Katholiken empfangen die Glauebigen nur den Leib, aber nicht das Blut Christi. Das ist auch kein Problem, weil es der g a n z e Christus ist.

0

Na, ja, Paulus ist wohl nie wirklich aus dem Saulus heraus gewachsen, der alte Stenkerer ;)

Nein, müssen muss niemand. Wenn Du Dich selbst nicht für würdig befindest oder einfach nur unwohl, dann lass es einfach und reiche die Gaben weiter.

Zu dem, was Paulus hier sagt, würde ich mal meinen, dass Jesus selbst das wohl ganz anders gesehen hätte.

Ein Mensch, der sich diesen Gaben gegenüber nicht in angemessener Weise verhält, wird einfach nur Brot essen und Wein trinken – mehr nicht. Denn erst durch die innere Bereitschaft, den Messias in sich aufzunehmen – denn dafür steht diese Symbolik –, kann man auch erst den Messias, bzw. seinen Geist und sein Wesen in sich aufnehmen. Das ist die Bedeutung des Abendmahls.

Also, wenn ich mit Paulus hätte reden können, hätte ich ihm geraten, mal den Stock aus dem Bobbes zu nehmen und sich mal locker zu machen – so ganz modern und wirklich nicht böse gesprochen (^,^)

Leider ist er in vielen Dingen weit über das Ziel hinaus geschossen. Man könnte ihn vllt. als den Vater der Orthodoxie bezeichnen. Jesus war da deutlich entspannter und vergebungsfreudiger. Schließlich ging es ja auch in allem um Liebe und Vergebung.

Also es ist ein Symbol der inneren Bereitschaft. Wenn Du nicht bereit bist, dann bist Du es einfach nicht. Das kann sich aber jeder Zeit ändern. Genau das ist das Leben – Veränderung.

Keine Sorge. Was auch immer Du tust, solange es aus dem Herzen kommt, wird es das Richtige sein.

(>‿◠)✌

Niemand muss am Abendmahl teilnehmen. Wenn du das Gefühl hast, erstmal mit Gott etwas gründlich klären zu müssen, brauchst du nicht zum Abendmahl zu gehen, sondern kannst in der Bank sitzen bleiben.

Nein, es gibt keine Pflicht und es steht jedem frei, nicht zum Altar zu gehen sondern stattdessen sitzen zu bleiben.

Nein muss man nicht. Du darfst auch einfach den Kelch nur in die Hand nehmen, warten und einfach wieder zurück geben. Und Brot essen musst du auch nicht.

ChrisHH 18.06.2017, 20:09

Dann ist es kein Abendmahl. Dann sollte man besser sitzen bleiben.

0
Janine090302 22.06.2017, 16:32

wir konnten das machen. auch bei meiner Konfirmation

0

Jeder kann für sich selber entscheiden, ob er am Abendmahl teilnimmt oder nicht

quatsch - muss man nicht . z.b. wird kein trockener alkoholiker wein trinken, auch nicht wenn es in der  bibel steht

anonymos987654 09.04.2017, 13:57

Deshalb wird in vielen Kirchen das Abendmahl auch mit Traubensaft gefeiert.

2

"Brot"?? wo denn? pappige Oblate ohne Geschmack und der "Wein" ist billigster Fusel, der einem sämtliche "Löcher" zusammenzieht.

Du scheinst mit diesem Thema ein Problem zu haben.....aus welchem Grund sonst würdest du diese Frage wiederholen.......

ManfredFS 09.05.2017, 13:35

Zeugen Jehovas behaupten, dass man

a) Nur einmal im Jahr Abendmahl feiern darf, sie nennen es Gedächtnismahlfeier
b) Nur 144.000 von den Symbolen nehmen dürfen
c) Nur die in den Himmel kommen, die von den Symbolen nehmen
d) Wer nicht in den Himmel kommt und davon nimmt eine Sünde begeht

Für ZJ gibt es Christen zweier Klassen. Die 144.000 die in den Himmel kommen und für die Jesus gestorben ist und die anderen alle, die nicht in den Himmel kommen sondern sich ihr Leben verdienen müssen.

Schon deren eigene Geschichte zeigt, dass diese Lehre Unsinn ist. Im Jahr 1930 wurde öffentlich verkündigt, dass alle 144.000 eingesammelt sind und jetzt die große Volksmenge eingeladen ist. Damals zählten sich rund 30.000 ZJ zu den 144.000. Da man erwachsen sein muss, um diese "Berufung" zu erhalten, waren also diese 30.000 ZJ mindestens 20 Jahre und älter, Jahrgang 1910. Da 144.000 eine konkrete Zahl ist, sollten also keine neuen Auserwählten dazukommen.

Nach und nach nahm daher auch die Zahl derer ab, die von den Symbolen nahm. Auf rund 8.000 als niedrigster Stand so Anfang der 90er Jahre. Damals hätten diese 8.000 also alle schon um die 80 Jahre alt sein müssen. Jesus hat mal gesagt, dass nicht einer der Seinen verloren gehen wird.

Komischerweise nehmen heute bereits wieder 14.000 von den Symbolen und die sogenannte Leitende Körperschaft besteht auch aus den sogenannten Gesalbten, obwohl sie weit nach 1930 geboren sind.

Anscheinend sind alle der 30.000 Gesalbten aus dem Jahr 1930 untreu geworden oder die bereits gestorbenen sind nachträglich enterbt worden.

Man sieht die Irrlehren der ZJ lösen sich von alleine auf. Das war auch so mit der Irrlehre der Generation. Jahrzehnte hiess es, die Generation, die 1914 erlebt hat wird noch am Leben sein wenn Harmagedon kommt und man berief sich auf 70 bis 80 Jahre für eine Generation. Der späteste Zeitpunkt für Harmagedon war also 1994. Und richtig, 1995 hiess es dann, aufgrund intensiven Bibelforschens haben wir eine neue Lehre zu der generation von Gott erhalten.... Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Dumm war, dass diese schnell zusammengeschusterte Lehre keinen Druck mehr ausübte da man einfach behauptete, mit Generation sind die aktuell lebenden Menschen gemeint.

Also erfand man 2007 die überlappende Generation von Gesalbten und lies völlig außer Acht dass man damit die eigene Lehre der 144.000, die bereits 1930 eingesammelt waren als falsch hinstellte. Denn man behauptete, es gäbe zwei Gruppen von Gesalbten, die Alten, die 1914 erlebt haben und die neuen, die eine Zeitlang mit den Alten zusammen auf der Erde waren. Die Neuen Gesalbten kann es gar nicht geben da wie gesagt 144.000 nur eine begrenzte Zahl ist. Wie auch immer behauptet man nun, diese beiden "Generationen" überlappen sich und stellen die Generation da von der Jesus sprach und da die zweite Generation schon sehr alt ist dauert es nicht mehr lange.

Es ist schon erstaunlich, wie Zeugen Jehovas ihr Hirn ausschalten wenn deren Führung eine neue Lehre verkündigt.

1
ManfredFS 25.06.2017, 18:43
@ManfredFS

Kleiner Tipp. Woran kann man erkennen, dass man die Lehre von ZJ klar widerlegt hat? Wenn ZJ aufhören weiter zu diskutieren..... dann wissen sie nämlich nicht mehr wie man sachliche Gegenargumente bringen soll. Sieht man an meiner Antwort hier deutlich. Alles entspricht der Wahrheit und die ist schwer zu widerlegen.

1
studiogirl 25.06.2017, 22:18
@ManfredFS

...und warum schreibst du deine Argumente als Kommentar unter meine Aussage dem FS gegenüber? Muss ich nicht verstehen....oder?

0

Hallo gromio,

es ist eine Einladung. Man kann, aber man muss nicht.

Müssen muss niemand, aber wer ein Christ ist wird normalerweise vom Wein und Brot nehmen wollen.

Die Aussage von Paulus an die Korinther ist aus dem Zusammenhang gerissen. Wer sich den Kontext ansieht wird feststellen, dass die Christen in Korinth regelmäßig, wahrscheinlich wöchentlich das Abendmahl hielten und die Unsitte entstanden ist, diese Feier nicht als Feier zu sehen sondern um sich zu betrinken und satt zu essen. Wer so das Abendmahl begeht, der begeht es in unwürdiger Weise und sündigt.

Das ist der Hintergrund warum Paulus mahnt, sich vorher zu besinnen worum es eigentlich geht.

Als Jesus das Abendmahl einführte waren nur seine 11 Apostel anwesend.

Als sie aber aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's und gab's den Jüngern und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib.

27 

Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen den und sprach: Trinket alle daraus;

28 

das ist mein Blut des Bundes,

1

das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden.

TRINKT ALLE DARAUS sagte Jesus. Nun gibt es zwei Optionen. Er meinte nur die Apostel oder er meinte alle seine Nachfolger. Wie der Rest der Bibel zeigt, haben alle Christen vom Wein und Brot genommen. Jesus Worte waren also an ALLE CHRISTEN gerichtet.

So wie in Römer 8 auch alle Christen KINDER und MITERBEN im HIMMEL sind, weil sie den Geist Gottes haben.

Die Ausführungen von OhNobody und anderen ZJ entbehren jeder biblischen Grundlage. Warum? Weil behauptet wird, es gäbe ZWEI Hoffnungen für Christen. Dafür gibt es keinerlei biblischen Beleg.

Wer wir Zj das Abendmahl begeht, sich also Christ nennt und es ablehnt von Wein und Brot zu nehmen der lehnt quasi Jesus Christus und die Rettung ab.

Was möchtest Du wissen?