Müssen Abo-Kunden (Zeitschrift) über eine Preiserhöhung / Ausgabenerhöhung informiert werden?

4 Antworten

Du hast mit dem Anbieter einen Vertrag. An diesen müssen sich beide Seiten halten. Meist jedoch ist in solchen Verträgen eine Änderungsmöglichkeit eingearbeitet. Bei jedweder einseitigen Änderung des Vertrages durch deinen Vertragspartner steht dir ein Sonderkündigungsrecht zu. Über dieses musst du bereits bei Vertragsabschluss informiert werden. (Geschieht meist über AGB).

Eine Vertragsänderung über das Impressum ist nicht rechtswirksam, da dies keine Willenserklärung im eigentlichen Sinne ist und der Kunde nicht mit einer vertragsrelevanten Willenserklärung im Impressum rechnen muss.

Einem Anbieter, der so handelt, würde ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Kündigung schicken.

also bei so gravierenden änderungen müsstest du ein sonderkündigungsrecht haben, schreib doch mal eine mail an den abo service und frag, was sie dir für ein angebot machen können wenn du bleibst, die sind oft sehr grosszügig, weil sie den abonenten nicht verlieren wollen. ansonsten kündigen und zwar mit rückbestätigung.

Doch, bei jeder Preiserhöhung, egal wo, müssen die Kunden vorab informiert werden

Zeitschriften-Abo auf nachtraeglich auf Studenten-Abo zurueckdrehen?

Hallo

ich habe ein Zeitschriftenabo seit 2 Jahren. Im ersten Jahr hatte ich es mit Studentenermaessigung. Im zweiten Jahr ist mir das Geld einfach vom Konto abgezogen so hatte ich das zu spaet bemerkt. Eigentlich wollte ich kuendigen ist aber leider durchgerutscht.

Dieses Jahr hatte ich nicht genug auf dem Konto so dass es nicht abgezogen werden konnte. Anhand der Daten (nur Zahlen und ein seltsamer Unternehmensname) konnte ich nicht feststellen welches Unternehmen dahinter steckt.

Und dann war ich vor ein paar Wochen von zu Hause ausgezogen und meine Eltern hatten die Rechnung sowie dann eine Mahnung erhalten. Leider sind sie erst jetzt von ihrem Urlaub zurueck gekommen.

Da ich derzeit geldtechnisch nicht so gesegnet bin, wollte ich mal nachfragen, ob ich denen auch jetzt noch meine Immatrikulationsbescheinigung schicken koennte. Damit ich wieder auf ein Studentabo zurueckgestuft werde.

In den AGBs steht dass man das normalerweise x Wochen vor Rechnungsstellung gemacht werden muss. Mir ist klar dass ich keinen Anspruch darauf habe, aber wie ist das in der Praxis? Gibt es dabei ein Entgegenkommen?

LG Susa

...zur Frage

Gratisprobe Heft nicht gekündigt nun Rechnung - was tun?

Ich habe am 15. Mai die Zeitschrift Photoshop Advanced ausprobieren wollen. Dazu bin ich auf die Seite vom Verlag, dort gab es noch bis Ende Juni eine Aktion, dass ich ein kostenloses Exemplar bekommen könnte.

Das hab ich gemacht (vielleicht ohne richtig hinzusehen weiß net) auf jeden Fall kam die Zeitschrift nach ca. 3 Wochen. Nach Durchsicht entschieden, dass sie nichts für mich ist. Leider habe ich dann nicht mehr reagiert - weil ich nach 3 Wochen auch nicht mehr wusste, was genau auf dieser Seite Stand.

Nun wurde automatisch mein Abo verlängert - 100€ Rechnung + Aktuelle Ausgabe.

Nächstes Problem - die Besetllseite des kostenloses Exemplares ist seit diesem Monat nicht mehr verfügbar. Kann also nichts nachlesen.

Nach Anruf beim Verlag und bitte um Rücknahme hieß es nur - bestellt und nicht gekündigt also zahlen.

Was soll ich nun tun?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?