Müsli für Pferd selber machen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf jeden Fall besser als die Industriemüslis mit ihrer ganzen Melasse, Trestern, synthetischen Zusatzstoffen etc. die den Organismus nur belasten. Die Verbindung zur Belohnung zum Reiten sieht das Pferd da allerdings nicht. Dazu müsstest du ihm direkt nach einer gelungenen Lektion ein Stück Karotte vom Sattel aus geben.

Würde zum Hafer noch ein gutes Mineralfutter geben, dass dein Pferd auch mit allem versorgt ist.

Also Müsli weglassen und stattdessen Mineralfutter kaufen? :) Kannst du mir da was empfehlen? Lg :)

0
@timtimtim2

Genau :-) Weil das was du fütterst, fütterst du so nur weil es dem Pferd halt schmeckt und dir eine Freude macht, ihm dabei zuzuschauen. Das Pferd erkennt den Zusammenhang nicht - es freut sich halt über das Futter.

Deshalb solche kleinen Leckereien nur gezielt füttern.

Mineralfutter ist auf jeden Fall unerlässlich - ein gutes ist zB. das von Iwest, Magnolythe S100. ist zwar nicht so billig aber hochwertig. Wenn man die Inhaltsstoffe mit anderen MiFus vergleicht braucht man entsprechend weniger zu füttern und somit hält es sich auch länger.

Alles gute für dein pferd!

3

die zusammensetzung des "müslis", bzw. der mixtur birgt die akute gefahr einer schlundverstopfung.

einmal erschreckt, verschluckt, in fünf minuten tot.

deine mixtur ist lebensgefahr fürs pferd.

besseres als den hafer, den das pferd sowieso bekommt, gibts nicht.

Lass die Zuckerbombe doch weg... ernährungsphysiologisch hat das keinen Wert und das Pferd sieht das auch nicht als Belohnung an. Wozu also?

Was möchtest Du wissen?