Mürbeteig-....wer kennt sich aus?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo, ist nicht weiter schlimm. Und wegen dem Hirschhornsalz, gibt es tatsächlich Rezepte die welches verwenden, ist aber nicht unbedingt nötig. Nur das Wasser macht mich etwas stutzig. Ich kenne eigentlich nur Mürbteige mit Eier. Ich als ehemalige Bäcker finde das etwas komisch. Kannst Du mal das Rezept hier veröffentlichen? Und für was möchtest Du es verwenden? Ich lege den Mürbe- resp. Zuckerteig über Nacht in den Kühlschrank. Wenn er zu hart wird, knete ich ihn mit der Maschine nochmals kurz durch (geht allerdings nur mit einer guten und starken Maschine). Ein Tip zu Lebkuchenteig. Den legt man in der Regel ja für zwei drei Tage in den Kühlschrank. Bei dem ist es wichtig, ihn vor Gebrauch nochmals durzukneten, damit er wieder geschmeidig wird. Macht man dies nicht, werden die Lebkuchen beim backen nicht so hoch.

In DDR - Bäckereien wurde der Mürbeteig grundsächlich mit Hirschhornsalz und Wasser gefertigt , für die gelbliche Farbe sorgte Lebensmittelfarbe. Es war ein einfaches aber auch gutes Rezept , obwohl ohne Eier gebacken ! 

0

Ist echt nicht tragisch, den Teig kannst du auf jeden Fall verwenden. Falls er dann beim ausrollen bröseln sollte, nochmal durchkneten und ein bißchen Butter (nur ein Klecks) unterziehen. Dürfte aber icht nötig sein. Gutes gelingen

das ist nicht schlimm, wenn du trotzdem alles gründlich vermengt hast.

Was möchtest Du wissen?