8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

dumme idee: französische gedenkmünzen sind in deutschland ENTWEDER über händler ODER direkt über die französische münze (prägeanstalt) zu beziehen. wenn du jetzt schon so viel geld ausgegeben hast, solltest du das gute stück sicher verwahren und nur im notfall zu geld machen. bei der geringen auflage wird der wert für sammler ziemlich sicher noch steigen. eine bank wird das ding wohl gar nicht annehmen, da es NUR in frankreich gültiges zahlungsmittel ist.

NEIN! SOLCHE gedenkmünzen sind NUR im ausgabeland GÜLTIGE zahlungsmittel! liegt wohl daran, dass es so ungeheuer viele "exotische" stückelungen gibt, so dass der "durchschnittliche bankfuzzi" nicht erkennen kann, OB die jeweilige münze WIRKLICH staatlicherseits ausgegeben wurde. beispielsweise hat frankreich schon mehrere 1,5€(einskommafünf) münzen herausgegeben, slowenien lieferte eine DREI-euro-münze und österreich hat sogar eine fünfundzwanzig- euro-münze herausgegeben\portugal hat einen "achter" und spanien schon mehrere "zwölfer". deinen zehner würde ICH ordentlich aufbewahren, weil der im wert sicherlich noch steigen wird. wenn DU ihn nicht später noch zu "geld machen" möchtest, freuen sich deine erben darüber.

Ja, dann bekommst du genau 10 Euro dafür - wenn du aber mehr dafür haben willst, dann verkaufe sie lieber an Münzliebhaber.

Was möchtest Du wissen?