"mündlicher Vertrag" Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ausbildungsverträge müssen schriftlich geschlossen werden (nach Berufsbildungsgesetz § 11). Du wirst ja damit auch bei der IHK/HWK angemeldet und musst die Berufsschule besuchen.
Wenn man nichts schriftlich auf der Hand hat ist es oft recht schwierig den Lohn für die Arbeit einzufordern. Ich würde mir daher überlegen zu einem Anwalt für Arbeitsrecht zu gehen, denn es liegt die Vermutung nahe, dass dich der Betrieb nur ausnutzen wollte.
Hätten sie dich als Azubi gewollt, dann hättest du auch zeitig einen Ausbildungsvertrag bekommen. Das wäre seriös gewesen.

Kommentar von Cinaeco
06.08.2016, 15:50

nun will ich nicht umbedingt den lohn(hab ja keinen schriftlichen vertrag), da steht zwar sie würden mir den geben (bis zum 18. aug.), aber ich hab angst dass wenn ich meine kontodaten da angebe dass das wieder auf mich zurückfällt. Und einen Anwalt der kostet ja bekanntlich, also auch eher nicht so gern..

0

Was möchtest Du wissen?