Ist ein mündlicher Kaufvertrag beim Hauskauf gültig?

14 Antworten

Mündliche Absprachen gelten nicht,auch wenn die Leute euch das einreden wollen.Nehmt das Haus,das euch besser gefällt und nehmt keine Rücksicht auf ein langes Gesicht von der anderen Seite.Auf euch würde ja auch niemand Rücksicht nehmen.Das einzige,was sein könnte,das der Makler sein Geld fordert,ich hoffe es nicht für Euch.

Häuser und Grundstücke müssen notariell beurkundet werden, ansonsten sind sie nicht gültig. Ich würde das Haus kaufen, dass mir besser gefällt/zusagt. Sonst ärgert man sich später. Der Makler hätte sicher das Haus auch schon an jamand anderes verkauft, wenn er jemanden gefunden hätte.

..es ist völlig egal, wer anbei gewesen ist ....Gültig ist nur ein Vertrag mit Unterschrift auf einem Stück Papier...lass Dich nicht verrückt machen. Tief durchatmen, den Makler anrufen, sagen das kein Interesse mehr besteht und auflegen.

Hausverkauf Bank vom Käufer will es besichtigen?

Ich werde mein Haus verkaufen. Nun hat mir mein Makler mitgeteilt, dass die Bank vorbei kommt und sich das Haus ansehen will. Also ein Mitarbeiter kommt vorbei, nicht die Bank selber :)
Ist das so üblich, und was wollen die?
Ich habe nur so ein Gefühl dass ich dann irgendwas unterschreiben soll, was ich definitiv nicht machen werden, einzige Unterschrift mache ich beim Notar.

Was meint ihr?

...zur Frage

Kundenschutz für Makler nach qualifiziertem Alleinauftrag? Muss der Verkäufer den möglichen Käufer namentlich nennen?

Situation: Makler hatte einen qualifizierten Alleinauftrag für 6 Monate. Haus wurde nicht verkauft. 1.) Der Makler hatte in dieser Zeit ca. 500 Kunden per Email angeschrieben und mit einem Expose (samt Energieausweis) versorgt. Leider hat sich daraufhin Niemand gemeldet.

2.) Der Makler hat ein anderes Haus im Angebot, was sehr begehrt war, (in anderer Lage). Da die grundsätzlichen Rahmenbedingungen (Preis, Größe, Grundstück) jedoch ähnlich waren wie bei dem NICHT verkauften Haus 1 , hat dieser Makler die erste Immobilie ebenfalls mit angeboten und ebenfalls die Leute, die Haus 2 besichtigt haben, mit dem Expose / Unterlagen von Haus 1 versorgt.

3.) Die Aktion wurde zum Ende der Vertragslaufzeit gestartet.

Ergebnis: Da der Verkäufer den qualifizierten Alleinauftrag nicht verlängert hat, hat der Makler per Stichtag (Ende Vertragslaufzeit 30.6.17) dem Verkäufer eine Kundenschutzliste mitgeteilt, die eben alle Kunden enthält, die alle bereits ein Expose erhalten haben, jedoch leider in der Vertragslaufzeit nicht besichtigt haben.

Ab 1.7.17 hat der Verkäufer eine eigene Anzeige im Internet veröffentlicht und daraufhin Besichtigungen gehabt. Auch mit 3 Kunden, die vom Makler bereits ein Expose erhalten haben.

Der Verkäufer meint nun, dass der Makler KEIN Recht auf seine Provision hat, weil er ja nicht mit den Kunden besichtigt hat in der Vertragslaufzeit und diese Kunden ja auf SEINE Anzeige erst reagiert hätten.

Frage: 1. Hat der Makler Anspruch auf seine Provision bei Verkauf an einen Käufer aus seiner Kundenliste? 2. Muss der Verkäufer den Namen des Käufers nennen, wenn dieser jetzt (nach Vertragslaufzeit) kauft?

Anmerkung: Der Preis ist der gleiche wie vom Makler angeboten. Danke für qualifizierte Rückmeldungen und Entschuldigung für den langen Text.

...zur Frage

Darf die Bank einen Eigenmittelnachweis verlangen?

Mein Mann und ich wollen ein Haus kaufen. Wir benötigen zu diesem Zweck keine Finanzierung von der Bank. Das Geld ist zu 100 Prozent vorhanden. Leider wurde das Haus, das lange privat zu vermarkten versucht wurde, vor Kurzem an einen Makler der Sparkasse übergeben. Wir haben alle nötigen Fragen mit dem Verkäufer persönlich abgeklärt und der Sparkassenmensch soll natürlich auch seine unverschämt hohe Provision für sein Nichtstun bekommen ... Nun will der werte Herr Makler einen Eigenmittelnachweis von uns haben. Ich weiß, dass die Bank im Falle einer Finanzierung so einen Nachweis verlangen darf. Wir wollen das Geld nach dem Notartermin direkt an den Verkäufer überweisen und der Herr Banker bekommt seine Provision. Somit ist für uns alles klar. Der Notar sagte am Telefon ebenfalls, dass er nicht wüsste, weshalb ein Eigenmittelnachweis im Falle einer Eigenfinanzierung notwendig sein sollte. Nun meine Frage - ist es rechtens, dass der Banker diesen Nachweis verlangt, obwohl wir keinen Kredit bei betreffender Bank in Anspruch nehmen wollen und werden?

...zur Frage

Haus gekauft ohne Kaufvertrag

Hallo,

wir haben über einen Makler unser Traumhaus gefunden und sind jetzt in einer schwierigen lage.

Wir wurden leider richtig falsch beraten.Wir sind zur Bank gegangen und haben gefragt ob eine Finanzierung mit unseren Mitteln möglich wäre,Antwort natürlich ja.Haben dann vom Makler Unterlagen bekommen und die Bank meinte das es immer noch kein Problem ist und die Finanzierung gut aussieht. Mit dieser Aussage von der Bank sind wir wieder zum Makler und haben das Haus reserviert. Dann sollte alles sehr schnell gehen und der Notartermin wurde gemacht und wir natürlich dumm wie man ist wenn man mt Häuser kauf keine Ahnung hat unterschrieben.So bis vor 14 Tagen waren wir auch noch im Glauben das alles gut geht , so nun hat uns unser Bankberater angerufen und gesagt das die lage schwierig wird da das Haus viel zu hoch zum Verkauf steht und die Bank nur einen Kredit bewilligt (Verkehrswert) der 50 000 € unterm Verkaufswert liegt . Leider haben wir das Geld nicht im Schrank liegen :-( .Nun meine Frage ist es überhaupt rechtens das ein Kaufvertrag zu stande kommt wenn noch keine Finanzierung steht?? Und darf der Makler überhaupt sein Geld bekommen wenn kein Verkauf zustande kommt?? Es geht da mal um 6 % des Verkaufswertes. Darf der Notar einen Vertrag machen ohne feste Finanzierung ?? Was sollen wir machen, bitte bitte einen guten Rat

Danke

...zur Frage

Maklervertrag zurücktreten?

Wir haben für den Verkauf unseres Hauses einen Makler beauftragt, da wir zwischenzeitlich unser Haus nicht finanzieren konnten.

Bei der Preisabsprache für das Haus haben sich mein Noch- Mann und die Makler auf eine bestimmte Summe geeinigt, die ich als zu wenig empfunden habe. Leider habe ich mich unter Druck gesetzt gefühlt und habe nicht viel dazu gesagt, sondern war bei der Absprache einfach nur anwesend. Den Maklervertrag habe jedoch NICHT unterschrieben sondern nur mein Ehemann. Der Makler hat auch immer wieder potentielle Kunden ins Haus gebracht, obwohl ich mehrfach gesagt habe, dass ich den Preis als zu wenig empfinde.

Nun hat sich ein Käufer gefunden und ein Notartermin wurde trotzdem vereinbart. Alles abgesprochen mit meinem NOCH-Ehemann (Scheidungsprozess ist am Laufen). Ich habe diesen ignoriert und möchte mein Haus nicht für den Wert verkaufen.

Jetzt droht uns der Makler bei Rückzug mit einer Aufwandsentschädigung und der GESAMTEN PROVISION für das Haus. Dies steht auch im Vertrag den mein Mann unterschrieben hat. Der Makler hat jedoch keine unterschriebene Einwilligung von mir. Ist dieser Vertrag überhaupt rechtens?

...zur Frage

Muss ich die Maklerprovision zahlen, wenn der Makler mein Gebot ablehnt und der Verkäufer mein Angebot annimmt ?

Hallo,

wir haben von einem Makler ein Exposé geschickt bekommen, weil wir in seiner Kartei waren. Auf dieses Angebot hin, haben wir einen Besichtigungstermin vereinbart und auch wahrgenommen. Der Makler war total unfreundlich und unsympathisch und hat nur patzige Antworten gegeben. Naja, das Haus hat uns auch gefallen. Am nächsten Tag haben wir im Internet gesehen, dass der Eigentümer dieses Haus privat verkauft. Woraufhin wir den Eigentümer direkt angerufen haben. Er teilte uns mit, dass er gar keinen Vertrag mit dem Makler habe und dass der Makler parallel angeboten hat, das Haus zu verkaufen. Was ist wenn wir dem Makler ein niedriges Angebot abgeben, welches er definitiv ablehnen wird und dann das Haus privat kaufen ?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?