mündliche Zusage Mietvertrag bindent jetzt Anzeige?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Sparen Sie sich das Geld für einen Anwalt. Die Vermieterin nimmt Sie nicht, weil ihr Ihre finanzielle Situation als Sozialhilfempfänger nicht passt. Sie gibt Mietbewerbern mit geregelten Einkommensverhältnissen und sauberer Schufa-Auskunft halt den Vorzug. Das kann man ihr nicht verdenken.

ja auch ein mündlicher mietvertrag ist bindend.da aber die summe der miete auch strittig ist aussage gegen aussage.beides nicht rechtens.aber da hier alle keine juristen sind lieber zum anwalt.ich weiße auch immer wieder gerne auf die arbeiterkammer hin.da gibt es kostenlose beratung und hilfe.die dürfen zwar vor gericht nicht vertreten aber im vorfeld evt.schreiben aufsetzten um auf die rechtslage hinzuweisen oder zu vermitteln.also wenn es dir keine ruhe lässt geh da hin und erkundige dich (würde ich auch tun)oder warte bis du irgendeine forderung bekommst und geh dann los

warum zum Anwalt? Kostet nur und bringt nichts!

0

Die Vermieterin hat die schlechten Karten dabei. Sie hätte doch im August schon einen schriftlichen Vertrag vorlegen können. Einzugstermin noch offen jedoch spätestens Januar 2011. Dazu muss weder das Haus fertig sein noch die Wohnung um einen Mietvertrag abzuschließen. Ihr müsst doch auch planen können hinsichtlich jetziger Wohnung. Die ist jetzt zwar stinkig, aber zu befürchten habt ihr aus meiner Sicht nichts. Wo kein Vertrag vorhanden ist, kann man auch keinen kündigen. Schreibt ihr das bloss nicht. Dann hat sie etwas in der Hand mit dem sie belegen könnte, dass ein mündlicher Vertrag bestand.

(Dies ist keine Rechtsberatung)

Danke für deine Antwort nun der Absolute Hammer wie es der Teufel so will hab ich ma bei Immoscout24 geschaut was soll ich sagen Die Whg die sie uns vermieten wollte steht jetzt drin aber mit einer ganz anderen Kaltmiete und dann noch ab 01.02.2011 Bezugsfrei hmmm was soll ich denn davon jetzt halten???

0

habt ihr gesagt ihr wolltet die Wohnung übernehmen? wenn ja finde ich schon das ihr Sie getäuscht habt!! man hat bevor man einen Mietvertrag unterschreibt immer erst eine Mündliche abmache und dann Unterschreibt man einen Mietvertrag! Sie ist bestimmt da von aus gegangen das ihr die Wohnung nihmt und steht jetzt vor voll endeten Tatschen! und muss sich schnell um ein Nachmieter kümmern da ihr die Wohnung nicht mehr übernehmen!

Haben uns im August 2010 eine Whg.bzw Haus im Rohbau angeschaut wo wir die obere Whg. mieten wollten bis dahin noch alles ok ! Zusage der Vermieterin sollte der Einzug im Dez.2010 sein aber, das Haus war bis dahin noch nicht fertig. So nun nahm alles seinen lauf wie Ihr gleich erfahren werdet.......... dann hieß es Mitte Dez.2010 dann wieder Anfang Jan. 2011dann Mitte Jan.2011 so nun vor ca 1.Woche kam sie mit dem Mietvertrag um die Ecke den wir doch jetzt unterschreiben sollten, hurra es geschehen noch Zeichen und Wunder dachten wir aber, mittlerweile hat die Vermieterin auch die damals vereinbarte Kalt- Miete erhöht nun haben wir uns dann mit der Vermieterin getroffen und Ihr abgesagt.......... Tja die Reaktion hätten wir nicht erwartet es gab totales Theater einige merkwürdige Aussagen kamen von Ihr aber egal! So nun meine Frage ist eine mündliche Zusage in diesem Fall Mietvertrag bindent??? Hier der aktuelle Sachverhalt ich hoffe es Hilft ein wenig weiter:)

0
@mabu45

Nein! weil Sie euch getauscht hat und die vereinbarte Miete erhöht hat! und den Einzugs datum verschoben hat und euch hingehalten hat! wart ihr zu zweit beider besprechung? wenn ja kann sie nichts machen da Aussage gegen Aussage!

0
@Nickname007

Danke für deine Antwort nun der Absolute Hammer wie es der Teufel so will hab ich ma bei Immoscout24 geschaut was soll ich sagen Die Whg die sie uns vermieten wollte steht jetzt drin aber mit einer ganz anderen Kaltmiete und dann noch ab 01.02.2011 Bezugsfrei hmmm was soll ich denn davon jetzt halten???

0
@mabu45

Druck euch das Sicherheitshalber mal aus! Ich denke sie wird nichts unternehmen! Sie will die Wohnung so wie es aussieht weiter Vermieten!

0

DER Vermieter kann ja alles mal so behaupten,so sagen mündlich vereinbart ec? sicher hat er nicht mal zeugen dafür ? und schriftlich hat er auch nichts, na dan was will er machen? soll er euch doch anzeigen er hat gegen euch gar nichts in der hand. also einfach nicht daran denken er kann gegen euch gar nichts.

Hier der Sachverhalt zu meiner Frage ich hoffe es hilft....

Haben uns im August 2010 eine Whg.bzw Haus im Rohbau angeschaut wo wir die obere Whg. mieten wollten bis dahin noch alles ok ! Zusage der Vermieterin sollte der Einzug im Dez.2010 sein aber, das Haus war bis dahin noch nicht fertig. So nun nahm alles seinen lauf wie Ihr gleich erfahren werdet.......... dann hieß es Mitte Dez.2010 dann wieder Anfang Jan. 2011dann Mitte Jan.2011 so nun vor ca 1.Woche kam sie mit dem Mietvertrag um die Ecke den wir doch jetzt unterschreiben sollten, hurra es geschehen noch Zeichen und Wunder dachten wir aber, mittlerweile hat die Vermieterin auch die damals vereinbarte Kalt- Miete erhöht nun haben wir uns dann mit der Vermieterin getroffen und Ihr abgesagt.......... Tja die Reaktion hätten wir nicht erwartet es gab totales Theater einige merkwürdige Aussagen kamen von Ihr aber egal! So nun meine Frage ist eine mündliche Zusage in diesem Fall Mietvertrag bindent???

0

Wie ich schon beim erstenmal schrieb, solange ihr nichts unterschrieben habt braucht ihr euch da keinen Stress machen.

Ein mündlicher Vorvertrag ist zwar auch bindend, da die Vermieterin diesen aber mit der Mieterhöhung ebenfalls nicht eingehalten hat dürfte sie kaum mit einer Anzeige durchkommen.

Und selbst wenn es etwas schrifliches gäbe, eine Mieterhöhung ist ebenfalls zustimmungspflichtig, und zwar schriftlich oder durch mehrmaliges zahlen der höheren Miete.

Eine Anzeige wird Ihr wohl keiner Abnehmen.Sie muß schon klagen wenn Sie eune Entschädigung haben will.Dann muß Sie das Ganze auch beweisen ,wird Ihr schwer fallen.Noch ist nichts abgeschlossen,Erst wenn unterschrieben ist,ist ein Vertrag perfekt.Ich würde aber eine Mündliche Zusage verneinen,dann hätte ich ja was abgeschlossen,Schreiben würde ich Ihr schon.Wir sind ja keine Anwälte,wir sind ja laien,aber ich kenn mich schon ganz gut aus.Warum sollich den etwas zugeben was ich nicht gesagt habe.

auch ein mündlicher Vertrag ist bindend!

Ihr habt also einen Schadensanspruch gegenüber der Vermieterin, weil das Haus nicht rechtzeitig fertig wurde und ihr zwei Monate im Hotel wohnen musstet ( nur mal so gedanklich die ganze Sache umgedreht betrachten!!!)

Außerdem hat euch die Vermieterin falsche Tatsachen vorgespielt durch die Erhöhung der Miete.

Entweder es gelten die alten Vereinbarungen, dann würde ich mir trotzdem überlegen, ob ich mit so jemandem einen Vertrag mache.

Oder ihr sagt der guten Dame ganz freundlich, dass ihr nicht an dem Haus interessiert seid, weil der Vertrag einseitig von ihr geändert wurde und ihr Verhalten einer rechtlichen Würdigung kaum stand halten dürfte.

Den Anwalt kannst du dir sparen!

Wenn jemand falsche Tatsachen vorgespielt hat, dann eindeutig sie!

Ich kenne jetzt die Vorgeschichte leider nicht, ein Link dorthin wäre nicht schlecht ;) Grundsätzlich würde ich aber sagen, eine mündliche Zusage ist nicht bindend. Sollte ich mich da irren, ist es aber Sache des Klägers diese Zusage zu beweisen, und das dürfte, sofern das Telefonat oder was auch immer nicht aufgezeichnet wurde, ziemlich schwierig werden ;)

mietvertrage gehen auch mündlich!!

0

Haben uns im August 2010 eine Whg.bzw Haus im Rohbau angeschaut wo wir die obere Whg. mieten wollten bis dahin noch alles ok ! Zusage der Vermieterin sollte der Einzug im Dez.2010 sein aber, das Haus war bis dahin noch nicht fertig. So nun nahm alles seinen lauf wie Ihr gleich erfahren werdet.......... dann hieß es Mitte Dez.2010 dann wieder Anfang Jan. 2011dann Mitte Jan.2011 so nun vor ca 1.Woche kam sie mit dem Mietvertrag um die Ecke den wir doch jetzt unterschreiben sollten, hurra es geschehen noch Zeichen und Wunder dachten wir aber, mittlerweile hat die Vermieterin auch die damals vereinbarte Kalt- Miete erhöht nun haben wir uns dann mit der Vermieterin getroffen und Ihr abgesagt.......... Tja die Reaktion hätten wir nicht erwartet es gab totales Theater einige merkwürdige Aussagen kamen von Ihr aber egal! So nun meine Frage ist eine mündliche Zusage in diesem Fall Mietvertrag bindent??? So das war die Frage ich hoffe es ist übersichtlicher und man kann sich jetzt ein Bild von der Sitiation machen:)

0
@mabu45

In diesem Fall ist die mündliche Zusage auf keinen Fall bindend. Ihr könntet höchsten andersherum die Vermieterin anklagen, da diese den Vertrag gebrochen hätte, mit der Erhöhung der Miete etc. Aber wie gesagt, das müsste man erstmal nachweisen, was wohl kaum möglich ist. Also macht euch deshalb keinen Stress.

0

mh. um wieviel hat sie denn die Miete erhöht? Und eine Mieterhöhung ist meines Wissens nach in den ersten Monaten nach Vertragsabschluss ausgeschlossen...glaube 15, nagle mich aber nicht darauf fest....

Wenn sie sich auf den mündlichen Mietvertrag beruft darf sie auch nur innerhalb der gesetzlichen Grenzen erhöhen...ansonsten liegt hier ein vertraglicher Dissens vor...damit würde ich dann schon zu einem Anwalt

Hier der Sachverhalt ich hoffe es hilft weiter:) Haben uns im August 2010 eine Whg.bzw Haus im Rohbau angeschaut wo wir die obere Whg. mieten wollten bis dahin noch alles ok ! Zusage der Vermieterin sollte der Einzug im Dez.2010 sein aber, das Haus war bis dahin noch nicht fertig. So nun nahm alles seinen lauf wie Ihr gleich erfahren werdet.......... dann hieß es Mitte Dez.2010 dann wieder Anfang Jan. 2011dann Mitte Jan.2011 so nun vor ca 1.Woche kam sie mit dem Mietvertrag um die Ecke den wir doch jetzt unterschreiben sollten, hurra es geschehen noch Zeichen und Wunder dachten wir aber, mittlerweile hat die Vermieterin auch die damals vereinbarte Kalt- Miete erhöht nun haben wir uns dann mit der Vermieterin getroffen und Ihr abgesagt.......... Tja die Reaktion hätten wir nicht erwartet es gab totales Theater einige merkwürdige Aussagen kamen von Ihr aber egal! So nun meine Frage ist eine mündliche Zusage in diesem Fall Mietvertrag bindent???

0
@mabu45

eine mündliche Zusage ist bindend...allerdings halt auch zu genau den Konditionen zu denen sie vereinbart wurde. D.h. auch zur gleichen Miethöhe!!!

Und zude,: Klopf mal bei der Vermieterin an und verlang Schadensersat (zumindest dann, wenn deine jetzige Miete höher ist als die in der neuen Wohnung). Denn wenn ihr etwas vereinbart ist sie auch an den Einzugstermin gebunden...wenn dir durch das nichteinhalten mehrkosten entstehen bzw. entstanden sind, müsstest du die auf sie abwälzen können...aber mal im Ernst: Ich würde schauen dass ich aus der ganzen Sache rauskomme...so einen Vermieter will doch niemand. Geh zu einem RA...wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, dürften die das (frag vorher an) sogar übernehmen

0

In diesem Fall, wäre ich Richter, würde ich einen Zivilklage abweisen. Ein Anzeige wegen welchen Strafrechtsverstoss soll denn erstattet werden?

Die Sache gleicht dem "Hornberger Schiessen". Sollten da REA´s eingeschaltet werden, freunen diese sich sichr genüsslich über zusätzliches Einkommen.

Nur sollte nicht eingezogen und nichts unterschrieben werden.

Danke für deine Antwort nun der Absolute Hammer wie es der Teufel so will hab ich ma bei Immoscout24 geschaut was soll ich sagen Die Whg die sie uns vermieten wollte steht jetzt drin aber mit einer ganz anderen Kaltmiete und dann noch ab 01.02.2011 Bezugsfrei hmmm was soll ich denn davon jetzt halten???

0
@mabu45

mach dir einen Ausdruck davon und hebs dir auf für alle Fälle

0

Ganz einfach:

Schreiben aufsetzen mit dem Inhalt, dass ihr von der mündlichen Zusage aus folgenden Gründen zurücktreten müsst:

Wohnung war nicht zum ursprünglich vereinbarten Datum bezugsfertig

Mietpreis im Vertrag höher als vereinbart.

Dann kann sie versuchen damit zum Anwalt zu gehen, der lacht sie aus.

Nein, kein Schreiben aufsetzen. Siehe meine Antwort.

0

abwarten und Tee trinken. Denke, dass ist eine Drohung, die verpufft. Ihr habt doch nichts unterschrieben? Und so wie du den Fall vorher darstellst, war auch die Wohnung gar nicht fertig. Sie müsste doch locker andere Mieter finden? lass sie drohen zu klagen....sie wird/kann es nicht, weil sie nichts in der Hand hat.

Geht das auch ein wenig übersichtlicher?

Die Frage ist: Habt Ihr zugesagt? Wenn ja, dann schlecht.

Wenn nein und Ihr gesagt habt "Wir überlegen es uns noch" oder "Wir geben Ihnen die Zusage am xy", dann Ruhe bewahren.

Lass das mit dem Anwalt, das kostet Dich nur Geld. Eine Anzeige wird da mit großer Sicherheit nicht kommen.

Haben uns im August 2010 eine Whg.bzw Haus im Rohbau angeschaut wo wir die obere Whg. mieten wollten bis dahin noch alles ok ! Zusage der Vermieterin sollte der Einzug im Dez.2010 sein aber, das Haus war bis dahin noch nicht fertig. So nun nahm alles seinen lauf wie Ihr gleich erfahren werdet.......... dann hieß es Mitte Dez.2010 dann wieder Anfang Jan. 2011dann Mitte Jan.2011 so nun vor ca 1.Woche kam sie mit dem Mietvertrag um die Ecke den wir doch jetzt unterschreiben sollten, hurra es geschehen noch Zeichen und Wunder dachten wir aber, mittlerweile hat die Vermieterin auch die damals vereinbarte Kalt- Miete erhöht nun haben wir uns dann mit der Vermieterin getroffen und Ihr abgesagt.......... Tja die Reaktion hätten wir nicht erwartet es gab totales Theater einige merkwürdige Aussagen kamen von Ihr aber egal! So nun meine Frage ist eine mündliche Zusage in diesem Fall Mietvertrag bindent??? So das ist jetzt die Frage gewesen und hoffe es ist deutlicher :)

0
@mabu45

Verständlicher, aber nicht übersichtlicher ;-)

Zum einen musstet Ihr nicht so lange warten. Allerdings auch einen Termin setzen: Wenn die Wohnung nicht bis yx. frei ist, nehmen wir sie nicht.

Aber das ist egal, denn wenn die vereinbarte Miete erhöht wurde, dann ist das praktisch ein neues Angebot. Das könnt ihr annehmen oder nicht. Ihr habt Euch für "nicht" entschieden und fertig. Wenn die austickt, dann ist das ihre Sache.

Oder kurz: Im Grunde wäre eine mündllche Zusage bindend, aber eben nur, wenn die Rahmenbedingungen gleich bleiben. Wenn sich was ändert, dann könnt Ihr Eure Meinung/Zusage auch ändern.

0

Was möchtest Du wissen?