Mündliche Kündigung nach abgelehnter Wiedereingliederung plötzlich nicht mehr wahr

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die wollen Dich auf jeden Fall loswerden. Was ind dem Gespräch gesagt wurd ist unwichtig, Du kannst gegen zwei Zeugen nichts erreichen. Versuche ein gutes Abfingundangebot auszuhandeln von mehreren Gehältern und weg da. Vor Gericht würde es auch mit einem Vergleichsversuch des Richters enden. Auf Weiterbeschäftigung zu klagen ist witzlos. Was willst Du da, wenn die Dich nicht wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
outlet 15.05.2010, 16:47

Das Vertrauen ist jetzt eh weg. Anderseits denke ich, das jeder Arbeitsrichter sehen wird, dass man versucht hat, mich bei dem Gespräch einzuschüchtern..Zeugen hin Zeugen her....aber allein schon die Ablehnung der Wiedereingliederung dürfte einer Kündigung gleichzusetzen sein und damit auch Glaubhaftmachung meiner Schilderung von Vorteil sein

0

Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen, da niemand etwas unterschrieben hat, ist es echt schwer zu beweisen, was da wirklich gelaufen ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wollen dich loswerden, denke ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?