mündliche Absprache im Mietrecht

3 Antworten

  1. Hund ordentlich erziehen, dass er das "anschlagen" läßt oder Hund abschaffen, wenn er stört.
  2. Welches Schloss an welches Tor? Was ihr braucht, ist doch ein Zaun um den Vorgarten, damit keiner mehr reinlatschen kann.
  3. Briefkasten an welchem Zaun? Vermieter fragen. Da dürfte er wohl kaum was dagegen haben.
  4. Parken einklagen wird nicht möglich sein, aber der Vermieter spart sich eine Menge Versicherungsprämie, da wird er Euch doch wohl etwas für Eure Verteuerung zahlen können. Ein Stellplatz im Freien kostet normalerweise um die 15 € pro Monat. Wenn er Euch das auf Dauer bei Eurer Miete nachläßt, wäre dann Euer Prämiennachteil gedeckt? Auf jeden Fall solltet ihr Euren Vermieter ersuchen, eine umfassende Lösung für Euer Problem herbei zu führen: Zaun um den Vorgarten, Briefkastenanbringung, Ermäßigung der Miete. Sprecht im Guten darüber, denn Konsequenz für ihn könnte sein, dass er neue Mieter suchen muss, was unter den gegebenen Umständen nicht unbedingt von Vorteil ist.

Gilt hier Gewohnheitsrecht und was ist mit der mündl. Zusage???

wenn der Parkplatz nicht mietvertraglich zugesichert wurde, ist die Sache aussichtslos, denn im Mietrecht ist kein Gewohnheitsrecht anwendbar.

Allerdings haben Mitarbeiter der Firma in dem von euch gemieteten Vorgarten nix zu suchen.

Ohne Beweise für die mündlichen Zusagen, keine Chance!

Gilt hier Gewohnheitsrecht und was ist mit der mündl. Zusage???

Et jibbet kein Gewohnheitsrecht.

Was möchtest Du wissen?