Mündiche Prüfung im Fach Ethik, Thema Massentierhaltung, welche Ethiken soll ich bearbeiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde vor allem darauf achten nicht das Wort "Massentierhaltung" zu verwenden. Es geht dabei nicht um die Massen- sondern um die Intensiv-Tierhaltung. Massenhaltung impliziert keine spezifischen ethischen Probleme im Gegensatz zur  Intensivhaltung.

Vanileinxxx 01.07.2017, 20:44

Ich vermute die Begriffe ähneln sich, wobei es unter den Berufstätigen in dieser Branche eher so genannt wird, da es sich weniger negativ anhört :D

0
DreiGegengifts 01.07.2017, 20:49
@Vanileinxxx

Nein - Massenhaltung sagt nichts über den Tierschutz aus. Massenhaltung fällt nur häufig mit Intensivhaltung zusammen, weil die Massenhaltung wirtschaftlicher und Wirtschaftlichkeit oberstes Gebot der Intensivhaltung ist. Das Problem aber ist die Intensivhaltung. Das Wort taxiert genau die bekannten Umstände, aus denen sich die schwerwiegenden tierrechtlichen Probleme ergeben. Massenhaltung dagegen geht auch ausgesprochen tierfreundlich. 

1
Grobbeldopp 01.07.2017, 20:49
@Vanileinxxx

Es gibt nicht mal einen Wikipedia-Artikel "Massentierhaltung". Der Begriff ist einfach schlechter als "Intensivtierhaltung".

0
DreiGegengifts 01.07.2017, 20:53
@Grobbeldopp

Er ist einfach ein unscharfer Begriff, der zwar verstanden wird aber dessen Wortsinn eine Haltung beschreibt, die per se gar keine Tierschutzprobleme aufweisen muss. Der Begriff wurde deshalb geprägt, weil mit der Massentierhaltung auch die Intensivtierhaltung einherging.

Die Unterscheidung ist aber äußerst wichtig für eine korrekte  tierrechtliche Einschätzung. 

2
Vanileinxxx 01.07.2017, 20:54
@Grobbeldopp

Jetzt bin ich überfordert. Der Prüfer hat das Thema "Ist MAssentierhaltung ethisch gerechtfertigt?" gewählt. nun bin ich mit meinem Lehrer davon ausgegangen dass wir die ungerechte Haltung der Tiere damit meinen. Also ich erläutere den Zweck der Haltung gehe dann über in die ethische Dimension und dann zu einer Stellungnahme

0
Kuro48 01.07.2017, 20:55
@Grobbeldopp

Ich glaube man kann es leicht versinnbildlichen:

Massentierhaltung das kann auch eine Amerikanische Rinderherde von tausenden Tieren sein, die sich aber über ein riesiges Areal mit frischen Grasebenen bewegen können. Man hat eine riesige Masse Tiere, allerdings eine völlig Artgerechte Haltung in der es den Tieren gut geht.

Die Intensivtierhaltung ist stark an die Wirtschaftlichkeit angelehnt. Es gilt möglichst viele Tiere, auf möglichst kleinen Raum (Gesetzesgrenzwert), möglichst kostengünstig zu halten und so den Gewinn zu maximieren. Auch hier kann es, bedingt durch die Menge der zusammengestellten Tiere, als Massentierhaltung bezeichnet werden, hat aber durch den Aspekt der Intensivtierhaltung eine ganz andere Haltungsbedingung als riesige Herden auf amerikanischen Weiden.

2
DreiGegengifts 01.07.2017, 20:58
@Vanileinxxx

Der Prüfer hat das Thema "Ist MAssentierhaltung ethisch gerechtfertigt?" gewählt.

Er meint damit zweifellos die Intensivtierhaltung und die damit verbundenen tierschutzrechtlichen Probleme. Du liegst also schon richtig. Aber ich würde die Gelegenheit trotzdem nutzen deinen Zuhörern gleich einen sinnvollere Benutzung von Begrifflichkeiten näher zu bringen.

1

Singer ist ziemlich krasser Utilitarist. Schopenhauer ebenso.

Kantizismus ist ein sehr seltener Begriff. Teleologische Ethik wäre der Gegensatz.

Vanileinxxx 01.07.2017, 20:42

Und wie begründet sie moralisches handeln?

0
Grobbeldopp 01.07.2017, 20:48
@Vanileinxxx

Mit dem Ziel des Handelns. Der Utilitarismus hat als Ziel in etwa das größtmögliche Glück der größtmöglichen Zahl. Andere teleologische Ideen betonen andere Ziele.

PS deshalb muss ich mich auch korrigieren es ist an sich kein Gegensatz.

Ich störe mich nur an dem Begriff Kantizismus, weil der so selten ist.

Der kategorische Imperativ ist dir bekannt?

0
Vanileinxxx 01.07.2017, 20:50
@Grobbeldopp

Ja der ist mir ein Begriff. ich dachte nur das Kantizimus das beinhaltet... Ich komm aber nicht ganz drauf wie der kategorische imperativ das begründet... wenns um kant geht bin ich total weich im kopf, das ist etwas schwieriger zu verstehen...

0
Grobbeldopp 01.07.2017, 20:52
@Vanileinxxx

Vielleicht hälst du dich zu sehr an die verschiedenen Ethiksorten. Also ich würde an deiner Stelle zunächst mal eine Sammlung an Pro- und Kontra-Argumenten machen und dann erst sehen wie man das einordnen und mit gelerntem in Verbindung bringen kann.

0
Vanileinxxx 01.07.2017, 20:55
@Grobbeldopp

ist denn nun der katergorische Imperativ ein Gegner des utilitarismus? Reicht diese gegenüberstellung denn dann als "ethische DImension" aus?

0
Grobbeldopp 01.07.2017, 20:58
@Vanileinxxx

Ja, ist er. Denn wenn man ihn befolgt, dann hat man ein Entscheidungsprinzip, das Ergebnis im Einzelfall ist egal.

Ob das ausreicht weiß ich leider nicht. das ist zu sehr davon abhängig was dein Lehrer erwartet. Ethische Dimension...was ist das überhaupt?

0

Leider haben auch die Mehrzahl der Lehrer heute keinen Dunst von Landwirtschaft, sonst würden solche abwegige Themen nicht gestellt.

Massentierhaltung ist ein unbestimmter Hetzebegriff aus Tierrechtlerkreisen.

Ca. 95% der Bauernhöfe in Deutschland haben keine "industriellen Strukturen" sondern sind "bäuerliche Familienbetriebe".

Die strengen Tierschutzgesetze gelten für alle Betriebe. Das wird auch laufend kontrolliert.

Der Mythos, daß in Kleinstbetrieben die Tiere es viel schöner haben, ist durch nichts belegt.

Was möchtest Du wissen?