Müllgebühr beim Zweitwohnsitz?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Selbstverständlich sind die Wohnnebenkosten vom Haushalt zu übernehmen. Je nach Region ist das entweder die Jahresgebühr oder aber wenn man zur Miete wohnt und die Müllgebühren auf alle Haushalte aufgeteilt werden eben auch auf Euren mit.

Einen Telefonanschluss muss man ja auch zahlen, wenn man ihn abgeschlossen hat. Egal ob man das Telefon nutzt oder nie daheim ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du an Deinem Zweitwohnsitz in Deutschland keinen Müll "produzierst"...?

Meine persönliche Meinung, Du wirst es nicht verhindern können... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?