Müllabfuhr behindert - muss ich die Kosten tragen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Laut Straßenverkehrsordnung ist das Halten an engen und unübersichtlichen Straßen verboten. Mindestens 3,05m müssen noch zur Verfügung stehen, damit Müllfahrzeuge und auch Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge durchfahren können. Darüber hinaus ist das Parken bzw. Halten an engen und unübersichtlichen Straßenstellen, im Bereich von scharfen Kurven und vor bzw. hinter Kreuzungen und Einmün-dungen bis zu je 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten unzulässig. Auch wenn kein Halteverbotsschild angebracht ist, sollten alle Verkehrsteilnehmer daran denken.  
Ein Müllfahrzeug braucht beim Vorwärtsfahren eine Straßenbreite von drei Metern,für das Rückwärtsfahren laut Unfallverhütungsvorschriften sogar 3,50 Meter.Ist dies nicht gewährleistet,können die Müllgefäße nicht geleert werden. Anwohner von engen Straßenbereichen werden deshalb mit Nachdruck gebeten ihre Fahrzeuge insbesondere zu den Zeiten der Müllabfuhr nicht gedankenlos abzustellen.
Die Fahrer der Müllfahrzeuge fotografieren Problembereiche und erstatten ggf bei der Polizei Anzeige, wenn sie behindert werden.Sie fahren zwar ein zweites Mal an dem Tag vorbei und versuchen zu leeren, hat sich die Situation jedoch nicht geändert, bleiben die Tonnen voll und Ärger und Kosten sind vorprogrammiert.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pdani86
09.11.2015, 20:24

Danke für die ausführliche Antwort.

Wenn sie ein zweites Mal da gewesen wären dann hätten sie den Müll auch mitnehmen können, weil ich dann auf Arbeit war. 

0

Die Müllabfuhr kann wegen der Behinderung Anzeige erstatten. Sie halten zum Beweis die Behinderung mit der Kamera fest. Ob Du eine erneute Abholung zahlen mußt weiß ich nicht. Du mußt aber mit einer solchen Parkerei bedenken, daß Du auch Rettungsfahrzeuge behinderst und das wäre fatal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denk , ohne Park ,-Halteverbot, offizielles Anschreiben der Kommune , hast du nichts zu befürchten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :-)

Hast du denn überhaupt ein entsprechendes Schreiben bzw. ein Bescheid erhalten?

Viele Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pdani86
09.11.2015, 20:12

Nein, es kam nur der verärgerte Anwohner und meinte, dass die Müllabfuhr mein Auto fotografiert hätte und dass er mit dieser telefoniert hätte und diese gesagt haben, dass ich versuchen soll es auf die friedliche Art zu regeln (sprich die Kosten für die erneute Abholung zu tragen) oder ich würde eine Anzeige bekommen.

0
Kommentar von pdani86
09.11.2015, 20:18

Der Anwohner meinte nur, wenn ich mich morgen nicht bei der Müllabfuhr melde, dann geht das an das Mahnwesen und ich müsste die Kosten tragen (was anscheinend ziemlich teuer wäre). 

0

Was möchtest Du wissen?