Mühe mit Schneidersitz wegen Skoliose?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo alescha99,

dein Problem, im Schneidersitz aufrecht zu bleiben, hängt nicht mit deiner Skoliose zusammen. Deine Knie kommen hoch, weil du noch sehr feste Hüftmuskeln hast (das haben die meisten Menschen, weil wir nur noch auf Stühlen hocken und da verkürzen sich die ganzen Hüftmuskeln im Laufe der Zeit).

Mein Rat:

  • leg dir im Schneidersitz soviel gefaltete Decken unter das Gesäss, bis die Knie in einer Linie mit den Leisten liegen (auch wenn du auf einem Thron sitzt dadurch;-) und du wirst merken, wie leicht sich die Wirbelsäule nun aufrichtet.
  • um in den Hüften weicher zu werden, übe BaddhaKonasana: aus dem Schneidersitz heraus- leg die Fusssohlen aneinander und lass die Knie dabei weit auseinander gehen. Stütz dich neben den Hüften mit den Händen ab und richte den Oberkörper auf. Press die Fusssohlen aneinander und dehn die Knie richtung Boden. Auch hier gilt, die Knie nicht höher als die Leisten. Das kannst du auch an die Wand gelehnt, auf der Couch sitzend oder sogar auf einem Stuhl ohne Armlehnen üben.
  • übe regelmässig die Stehstellungen im Yoga- sie öffnen das Becken in alle Richtungen und kräftigen Beine und Oberkörper.

Ich weiss ja nicht wo du in den Yogaunterricht gehst, aber ein guter Lehrer sollte sehen, wenn du mit der Aufrichtung kämpfst und dir helfen.

Eine Skoliose kann man nicht wegzaubern, aber mit gutem Yoga kannst du die Beschwerden, welche früher oder später durch die Verkrümmung entstehen reduziert halten oder ganz vermeiden... und dafür solltest du dir eine gute Yogaschule suchen- hier ein Link dazu: http://www.iyengar-yoga-deutschland.de/unterricht/lehrersuche

Ich selbst habe seit der Pubertät eine Skoliose, die mir bereits in deinem Alter grosse Kreuzschmerzen bereitete. Mit 23 Jahren fing ich dann mit Iyengar-Yoga an und ich bin dem lieben Gott dankbar, dass es dieses Yoga gibt. Inzwischen bin ich 55, vollkommen schmerzfrei und gesund und unterrichte selber Iyengaryoga.

Bleib am Yoga dran und du bleibst bis ins Alter gesund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Skoliose ist eine Kalziumverwertungsstörung, die dadurch entsteht, dass dem Körper viiiiiel Vitamin D fehlt! Diesen Mangel kann man aber beheben!

Wenn dein Arzt noch nicht von allein drauf gekommen ist, such dir vielleicht einen Arzt mit dem Zusatz Naturheilkunde - die gibts, auch wenn nicht so oft.
Hast du schon mal deinen Vitamin-D-Speicherwert bei einem Bluttest feststellen lassen? Damit würde ich anfangen. 
Du könntest auch gleich mal eine vollständige Blutanalyse machen lassen, wo auch auf Mineralstoffe und Spurenelemente untersucht wird, ebenso einen Hormonspeicheltest. Da lässt sich sicher einiges machen - aber die Voraussetzung ist, dass du einen Arzt findest, der sich damit auskennt.  

Der Körper muss also hohe Dosen Vitamin D bekommen (es gibt z.B. Dekristol mit 20.000 i.E. Vit. D), die aber immer zusammen im Paket mit Vitamin K2 und Omega-3-Fetten genommen werden müssen. 

Das ist sehr wichtig, denn durch Vitamin D wird es dem Körper erst möglich gemacht, das ganze Kalzium (das nicht verwertet werden konnte) zu verarbeiten. Wenn also Kalzium in Umlauf gebracht wird, muss es sofort an die richtige Stelle transportiert werden, und zwar IN die Knochen (dorthin, wo der Mangel herrscht). Das kann er nur mit viel Vitamin K2 (es gibt Tabl. mit 200 Mikrogramm), und zwar desto mehr,  je mehr Vit. D du einnimmst. 
Das alles kannst du nachlesen in dem Buch 'Vitamin K2 und das Kalzium-Paradoxon' - total spannend.

Zusätzlich brauchst du dann Magnesium in einer vom Körper aufnehmbaren natürlichen Form: Sangokorallen-Pulver. Das ist ein Komplettpaket der Natur. Ohne Magnesium würde die Gefahr steigen, dass du Krämpfe bekommst, da 2 Teile Kalzium immer 1 Teil Magnesium brauchen, um verarbeitet zu werden.

Das nächste sind Omega-3-Fette: sie sind nachweislich dafür verantwortlich, dass die Entzündungsneigung im Körper niedrig gehalten wird. Sie sind u.a. in Leinöl und Hanföl enthalten - beide darf man nur kalt verwenden. Rapsöl hat auch etwas O3-Fettsäuren, aber nicht so viel.

Alle anderen Öle haben einen zu hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren und würden Entzündungen fördern! besonders Sonnenblumen- und Distelöl). Auf gar keinen Fall soll man Pflanzenöle erhitzen, da man nie weiß, wann der Rauchpunkt überschritten würde - und dann bilden sich Gifte!
Nur Kokosöl ist stabil genug, das kann man zum Kochen und Backen nehmen - ich esse es seit Jahren aufs Brot, da es sehr gesund ist.

Meinen morgendlichen Omega-3-Cocktail mache ich selber aus Leinsamen - Chiasamen und Hanfsamen: die schreddere ich trocken in meinem Smoothie-Mixer und rühre davon schon mal 2 Eßl. ins Müsli oder irgendwo rein. Den Rest am besten in ein Schraubglas tun und dunkel im Kühlschrank aufbewahren und relativ schnell aufbrauchen, da sich das empfindliche Fett mit Luft verbindet.

Ich selbst nehme schon seit über einem Jahr das San Omega Total Flüssig, eine Ölzusammensetzung, die Vit. D und Omega-3-Öl in einer gut verwertbaren Zusammensetzung enthält ( www.medizinfuchs.de/preisvergleich/san-omega-3-total-fluessig-200-ml-san-omega-gmbh-pzn-11132650.html) - das schmeckt ganz passabel, man kann es auch zum Anmachen von Salatsoßen verwenden, wenn der Salat z.B. Thunfisch oder Lachs enthält - lecker!). 

Nun wünsche ich dir gute Entscheidungen - und wenn du Fragen hast, schreib bitte einen Kommentar. 

Von mir kommt gleich noch ein Kommentar in bezug auf das richtige Licht.

Alles Gute!

PS  Übrigens hatte meine Mutter auch schon als Kind und bis zum Schluss Skoliose. Ich konnte es bei mir soweit vermeiden, muss aber immer dranbleiben mit der richtigen Ernährung und guten Informationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spielwiesen
14.11.2016, 21:28

PS Was ich dir noch empfehlen kann: der Körper kann Vitamin D auch über das richtige Licht umwandeln: und zwar mit Vollspektrum-Tageslichtlampen, die du im Internet findest. Sie haben einen hohen Kelvin-Wert (Lichtfarbe) und Lumen-Wert (z.B. diese hier: www.tageslichtlampen24.de/tageslichtlampe-gegen-depressionen-winterblues-85-425-watt-lampe-6500-kelvin). Lass dich von den Depressionen als Indikation nicht abschrecken - auch das ist eine Vitamin-D-Mangelerkrankung.

0

Die obigen Antworten sind sehr umfassend und gut.

Wenn Du wirklich üben willst, dann nicht nur für 1 Stunde während Yoga, sondern probiere immer am Boden zu sitzen, wenn nicht, dann versuche auf einem Stuhl so zu sitzen, wie am Boden mit hochgenommenen Beinen. So übst Du ganz nebenbei und dafür sehr viel...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?