Mühe mit Diabetes. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kann ich gut verstehen. Ich bin zwar keine Diabetikerin (ich habe eine andere Autoimmunerkrankung) aber meine Mutter hat seit nunmehr 58 J. Diabetes, daher kenne ich mich etwas aus.

Wo wirst du denn behandelt? Viele Diabetes-Zentren bieten auch Diabetiker-Treffen an. Bei uns ist das jedenfalls so. Da könntest du andere junge Betroffene finden?

Sonst kannst du hier mal nach einer Selbsthilfegruppe in deiner Nähe schauen:

http://www.diabetes-news.de/selbsthilfegruppen-ubersicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diabetesgirl
29.03.2016, 21:57

Ich wohne in der schweiz.. 

Ich werde in Bern behandelt. Mein Problem ist nur dass alle auf diesen Plattformen oft rumjammern..  Klar das ist normal. Aber oft möchte ich nur austauschen oder gute Tipps erhalten..  Danke für deine Antwort!!  

Lg

1

Auf Facebook gibt es ganz gute Gruppen "Diabetes mellitus Typ 1" - natürlich wird da auch ab und an gejammert - aber auch viele Tipps etc. gegeben!

Ansonsten gibt es natürlich auch immer die Möglichkeit einen eigenen Stammtisch oder eine eigene Gruppe zu gründen. Falls es eine Diabetes-Gesellschaft in der Schweiz gibt, können die dir sicher dabei helfen, eventuell kannst du dann auch in Krankenhäusern oder bei Diabetikern Zettel aufhängen :)

Ich bin übrigens selber Diabetikerin und 23 Jahre alt (und auch die einzige in der Familie...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Versuche es doch mal auf Diabetes-Kids.de! Da finden sich viele Jugendliche und auch Kinder, die meisten haben schon viel Erfahrung. Außerdem finden manchmal auch Treffen in verschiedenen Regionen statt.

Eine weiter Möglichkeit wäre eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe. Der Austausch dort ist natürlich persönlicher. Mir hat es sehr geholfen! Ich habe gelernt viel lockerer damit umzugehen und wir hatten jede Menge Spaß!

Besser wäre eine größere Organisation. Die machen auch viele Vorträge und bieten Schulungen an! Man ist so immer auf dem Laufenden über neue Insuline, neue Behandlungsmethoden und Geräte.

Du schreibst leider nicht womit du Probleme hast! Sind deine Werte nicht so toll oder hast du eher psychische Probleme? Schränkst du dich vielleicht zu stark ein oder bereitet dir das regelmäßige Spritzen und Messen Probleme?

Wenn du magst, kannst du mir gerne schreiben! Ich habe schon mehr als 22 Jahre Diabetes Typ 1 und mir ist kaum ein Problem fremd. Jeder Diabetiker hat Hochs und Tiefs, das ist ganz normal!

Ich wünsche dir ein unbeschwertes Leben und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin nicht in Deiner Altersgruppe, und ich habe Diabetes II. Aber ich weiß, dass es im Internet ganz gute Diabetiker-Foren und Selbsthilfegruppen gibt. Google einmal danach! Außerdem solltest Du dringend eine Diabetikerschulung bzw. - falls Du Insulin spritzt - eine Insulin-Schulung mitmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selbst Diabetiker, aber "nur" Typ 2 und ich bin 59 Jahre alt. Kenne mich zwar mit Typ 1 auch ganz gut aus, aber ich hab da 2 gute Links, wo Du Du Typ 1er in Deinem Alter findest.

Zum eine wäre da www.insulinclub.de , ein Forum in dem sich in erster Linie Typ 1er tummeln (Typ 2 sind auch willkommen) und wo es massenweise gute Tipps gibt.

Da man hier nur einen Link pro Beitrag geben darf, schreib ich den zweiten Link als Kommentar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diabetesgirl
30.03.2016, 10:19

Das ist echt lieb von dir. Herzlichen Dank! 

0

Ich bin 25, habe seit ich 12 bin Diabetes Typ 1.

Ging mir genauso ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?