Müdigkeit und extremes frieren, sobald die Temperatur unter 20 Grad sinkt- Diät-mgl. Essstörung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Müdigkeit und Kältegefühl sind typische Symptome bei einer Eisenmangelanämie.

Schau einfach mal ob weitere Symptome zutreffen. Damit kannst Du leicht feststellen inwieweit die Wahrscheinlichkeit eines Eisenmangels als Ursache infrage kommt oder auch nicht. Folgende Symptome können bei einem Eisenmangel auftreten.

• Erschöpfung • Abfall der Leistungsfähigkeit • Müdigkeit • Nervosität • Gereiztheit • Abgespanntheit • blasse Haut • Schwindelgefühl • Vergesslichkeit • Konzentrationsprobleme • Appetitlosigkeit • Kältegefühl • Sodbrennen • Haarausfall • stumpfes Haar • brüchige Nägel

Meine ich auch, jedenfalls, dass du in Gefahr bist. Wenn du so schnell frierst und müde bist, da kommt doch jeder auf die Idee, dass der Körper Input zum Verbrennen braucht. Du hast dafür offensichtlich kein Gefühl mehr. Ganz herzlichen Glückwunsch zu den verlorenen 50 Kilo, aber du brauchst auch eine Bremse.

ich esse seit gut 1 Jahr mal wenig, mal mehr und mal nichts.>

gut der Appetit ist mal mehr mal weniger da, ganz normal und dein Gewicht liegt auch im Normalbereich. Viele junge Frauen beschäftigen sich mit dem Essen und dem Gewicht, weil uns die Medien ständig suggerieren, nur schlank ist man richtig und gut! Wenn dir oft kalt ist, auch dies ist normal, weil Frauen weniger Muskeln haben und wenn dann kaum Fett auf den Rippen ist, friert man schneller. Die Müdigkeit kann viele Ursachen haben, zb Eisenmangel, ich würde an deiner Stelle mal ein großes Blutbild machen lassen, dann siehst du ob es irgendwelchen Mangel gibt. Wenn dies alles deine "Probleme" sind, brauchst du keine Therapie.

Was möchtest Du wissen?