Mtb unterschied zwischen Allmountain- und Trailbike?

1 Antwort

In der Regel ist der Federweg der Unterschied, wobei die Klassifikation der MTB Kategorien dann auch nicht genormt ist.

Das Sight hat 150 mm Federweg und das Optic 130 mm (beides an der Front).

Ich persönlich halte nichts vom Begriff Trailbike, weil man auch mit einem Hardtail oder Downhill Bike auf Trails fährt, sondern verwende die Einteilung mit All-Mountain (120-130 mm) und Enduro (140-170 mm).

Mit mehr Federweg ist man bergauf etwas im Nachteil, hat dafür bergab aber das potentere Fahrwerk und mehr Spaß und Reserven auf den Trails.

24

Nicht unbedingt mehr Spaß. Ich persönlich finde es cooler, wenn ich mit meinem XC Hardtail ein paar Trails baller, wo ich auch aufpassen muss und nicht einfach nur durchbrettern kann ohne Rücksicht auf irgendwas.

1
41
@MinecraftBeste

Um den Blick für die beste Fahrlinie zu schulen und sich technisch zu entwickeln, ist ein Hardtail auch besser. Ich fahre allerdings auch gerne mal Trails mit Wurzel- und Steinfeldern und manchmal größeren Sprüngen. Da habe ich lieber mehr Federweg und ein Fully, weil es mich weniger durchrüttelt und ich bei den Sprüngen keine Angst habe, an die Belastungsgrenze des Rahmens zu kommen.

1
24
@elenano

Solche Trails gibt es bei mir in der Region nicht und außerdem ist man bei Uphill, geraden Strecken, etc. mit einem XC Hardtail mit breiten Reifen mit etwas weniger Druck, dass man auch etwas Dämpfung hat normalerweise schneller. Allerdings hast du natürlich mit dem Aspekt der Reserven und der Belastung des Rahmens Recht.

Das kann man aber auch mit einem XC Hardtail fahren, machen ja auch die XC Racer. Ist halt nur nicht so spannend

1

Was möchtest Du wissen?