Mtb neuen Lenker einbauen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mehr Breite ist nicht zwingend gesünder. Wer lange Touren in Angriff nimmt sollte eher einen schmaleren (herkömmlichen) Lenker wählen, da diese auf Dauer Kraft sparen. Nur richten sich diese neuen, breiten Lenker auch nicht an den Genusstourer, sondern an Sportler in den Sprung und Speeddisziplinen, die vornehmlich bergab ausgetragen werden. Und dort sehe es ganz anders aus, ist man sich einig. Beim Downhill ist es das Ziel, von außen einwirkende Kräfte abzufangen und Kontrolle zu gewinnen. Die breiten Lenker helfen bei dieser Aufgabe, indem sie die Schultermuskulatur vordehnen und dadurch die Kraftentfaltung des Fahrers verbessern. Die Vordehnung aktiviert mehr Muskelfasern; zehrt dadurch aber auch viel Kraft.

Zu guter Letzt sollten sich auch die XC-Racer überlegen, was sie vom Downhill lernen können. Mehr kann auch für sie besser sein, denn weiter geöffnete Lungen, mehr Kontrolle und Traktion im Uphill können auch sie gebrauchen. 620-660mm sind hier empfehlenswert, das 24h Rennen in Finale Ligure bin ich sogar mit 685mm gefahren, da die Abfahrtspassagen einfach zu schön gewesen sind, als das ich mit dem schmalen Lenker Kontrolle zu verschenken bereit gewesen wäre. 

http://www.mtb-news.de/news/2009/12/20/2678-ideale-lenkerbreite-mtb-fahrrad-wie-breit-darfs-denn-bitte-sein/

Ich selber fahre auch 720 mm Breite. Wenn du derzeit zufrieden bist, würde ich das so lassen. 800 mm sind schon viel und eigentlich nur bequem, wenn du auch breite Schultern hast.

Und so viel leichter kommst du mit dem breiteren Lenker dann auch nicht um die Kurven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von russatriX
03.07.2016, 20:23

hiii okay danke

0

nein tuhst du nicht sondern viel schwerer dafür hast du viel mehr kontrolle auf sehr unebenen boden.
RIDE ON

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?