MTA´s unter euch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

Bin MTRA!

Vorraussetzungen sind für beide Jobs gleich. Mind. Realschulabschluss, manchmal nehmen die Schulen auch Bewerber mit Hauptschulabschluss und mind. 3- jährigem Ausbildung z.B. zur MFA. Du solltest Mathe und Naturwissenschaften nicht hassen und gute Noten (2er Durchschnitt) haben. Du solltest mit Menschen arbeiten wollen, also nicht mega schüchtern und introvertiert sein. Halbwegs gut englisch können für Fachartikel und Kommunikation mit ausländischen Patienten ist von Vorteil.

MTRA Ausbildung: 3 Jahre Schule mit Praktikum in Praxen, Kliniken etc., KEINE Ausbildungsvergütung ( wie Studium, also nur z.B. Bafög). Wichtige Fächer: Anatomie, Physiologie, radiologische Diagnostik, Nuklearmedizin, Strahlentherapie,, Physik, Strahlenphysik, Dosimetrie, Statistik, Fachsprache.

Job: du müsst dich oft entscheiden was du machen willst.

Radiologische Diagnostik in der Klinik: am ehesten Emergency- Room ähnlich, du wirst mit blutigen Unfällen, Wechselschichten, hysterischen Patienten und anderen Dingen konfrontiert. Ist stressig, aber auch anspruchsvoll und spannend ( CT, MRT, Angio...) und abwechslungsreich.

Das selbe in der Praxis: fittere Patientin (keiner ist bettlägerig oder beatmet)m aber oft auch monotoner.

Strahlentherapie und Nuk: kenne ich nur aus dem Praktikum, Steahlentherapie ist mir zu lahm (jeden Tag das selbe..), Nuk bin ich untalentiert ( gib mir ein Radiopharmakon und ich kontaminier alles in 5 Minuten).

Verdienst: Berufsanfänger, öffentlicher Dienst, alte Bundesländer, Steuerklasse 1 ( kinderlos, unverheiratet) ca. 1300€ netto plus ggf. Ausgezahlte Dienste. Steigt aber mit der Berufserfahrung, bin jetzt 6 Jahre dabei (bin 25) und hab 1550€ netto Grundverdienst. Willst du mehr? Geh in die Schweiz, Berufsanfänger verdienen 2300€ netto zzgl. Oft volles 13. Monatsgehalt. Das heißt gute Bezahlung für einen Frauenjob ( ist ja auch sehr technisch), keiner guter Job für Männer, das ist zu wenig Geld um eine Familie gescheit zu ernähren.

Weiterbildung: du kannst z.B? Lehre für MTAs werden, lohnt aber nicht, wenige Stellen, Bezahlung nicht besser als Nur- MTRA. Leitende Assistenten: lohnt, je nach Arbeitgeber bis zu 200% des MTRA Gehalts aber auch große Verantwortung.

Jobsicherheit: der maximale Bonus gegenüber anderen Job. DU suchst dir den Arbeitgeber aus und nicht anders herum. MTRAs sind rar und deswegen sehr begehrt. Du kannst also immer überall einen Job bekommen. Das wird auch auf absehbare Zeit so bleiben. In D haben wir derzeit 10% unbesetzte Stellen. Bis 2020 werden es doppelt so viele sein. Das liegt an der diffusen (dummen) Strahlenangst vieler Leute, der Unbekanntheit des Jobs und der unbezahlten Ausbildung.

Wenn du mich fragst: wenn du das Zeug zur MTRA hast, mach es. MTAFs verdienen weniger und haben es schwer Jobs zu finden.

lulu209 16.10.2012, 20:04

wow,vielen Dank für deine Mühe,du hast mich tatsächlich sehr ins grübeln gebracht....MTRA hat mich auch schon sehr interessiert, ich habe nur bammel,dass ich die Ausbildung nicht packen könnte...was hauptsächlich an Physik, Strahlenphysik etc liegt...hatte in meinem Abschlusszeugnis zwar in allen Naturwissenschaftlichen Fächern eine zwei,aber um ehrlich zu sein bin ich mittlerweile 28 und hab leider Gottes sehr lang gebraucht,meinen persönlichen Traumjob zu finden.Arbeite in einer ganz anderen Branche,es wird die totale Umstellung,aber ich freu mich drauf.-falls es klappt ;)

Wie war es für dich,als du das erste mal mit einem "blutigen Unfall" oder halt einem anderen Notfall konfrontiert wurdest? Das ist meine zweite Angst, hab schiss es zu versauen...

Du sagst also als MTAF ist es schwieriger einen Job zu finden? Das hab ich auch schon bemerkt, MTRAs werden wirklich sehr oft gesucht.

Ich wünsche mir wirklich nichts anderes als diesen Beruf zu erlernen,werde bald ein Praktikum in einem KH machen und hoffe dass ich nicht Ohnmächtig werde... -.-

Danke dir jedenfalls sehr für deine tolle Antwort,du hast mir sehr geholfen.

0
Jazebel 25.10.2012, 17:40
@lulu209

Also:

zur Naturwissenschaft: wenn du eine 2 hattest (ich nehme mal mindestens auf der Realschule?) kannst du das schon packen, ohne größere Probleme. Sagen wir mal so, wenn du im Kopf "Zehn hoch 2 mal 3,14" rechnen kannst, bekommst du es hin.

zum blutigen Käse: Hast du Angst vor Blut? Das kann man abtrainieren, es ist auch nur eine Körperflüssigkeit wie jede andere. Aber es ist eine Schattenseite aller medizinischen Jobs: Blut, Tränen, Speichel, Urin, Kacka, Durchfall, Anus praeter Schlotze, Erbrochenes, Auswurf ALL DAS wirst du an deinen behandschuhten Händen als MTRA haben. Ist natürlich immer etwas eklig, aber nicht so schlimm wenn es für dich das 1000. mal ist... Ich für meinen Teil mache für meinen Leben gern rektale Einläufe (also bei ANDEREN!) und weil ich gründlich bin taste ich vorher immer rektal aus :-)

PS: Die Lösung von oben ist 314!

0

schau mal im Berufenet der Arbeitsagentur nach.

Was möchtest Du wissen?