(MSA) Ärzte im Dritten Reich - Gliederung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mir fallen zwei wichtige Themen ein: Euthanasie und Menschenversuche. Wenn du in einer Einleitung die politische Sitaution im dritten Reich beschreibst und dann zu diesen beiden Themen jeweils einen Abschnitt machst, bräuchtest du eigentlich nur noch einen dritten Abschnitt... der könnte sich ja kritisch mit Wissenschaft vs. ideologie auseinandersetzen.

occasion 27.10.2012, 17:21

Danke für deine Antwort.

0

Bist Du sicher, dasss Du das suchst, wo nach Du gefragt hast? Du wolltest eine Gliederung, wenn ich jedoch Deine Zustimmung zu @Albatross sehe, scheinen es eher thematische Stichworte zu sein.

occasion 27.10.2012, 19:47

Das hat mir schon geholfen, meine Gliederung aufzustellen. Ich hatte ja nach den wichtigsten Punkten gefragt. Aber falls jemand eine ganze Gliederung aufstellen möchte, kann er dies machen :D

Aber ich denke, dass sollte ich schon selber machen...

0
derdorfbengel 27.10.2012, 19:52
@occasion

Nun. Ja und Nein, im Grunde solltest Du es machen. Aber man kann Dir schon helfen. Wie wäre es denn, wenn Du mal einen Vorschlag, eine Vorlage einbrächtest?

Man kann dann ja was dazu beitragen.

0
occasion 27.10.2012, 20:32
@derdorfbengel

Gut, also das ist meine bisherige Gliederung:

1) Einführung: Politische Situation im Dritten Reich

2) Ärzte im Dritten Reich

-ursprüngliche Aufgabe der Ärzte

-spätere Aufgabe der Ärzte

3) Beispiel: Euthanasie

-Opfer der nationalsozialistischen Rassenhygiene

-Rolle der Ärzte bei der Euthanasie

4) Beispiel: Menschenversuche

5) Bevölkerung

-Wie ging die Bevölkerung mit der Situation um?

-Warum glaubte sie an einen Euthanasie-Stopp?

6) Wissenschaft oder Ideologie?

7) Konsequenzen // Schuldbekenntnis der Ärzte

8) Schlussfolgerung

0
derdorfbengel 27.10.2012, 20:51
@occasion

Kleiner Vorschlag zur Umstellung mitsamt begründung:

[über die "politische Situation" im 3. Reich gibt es 1000 Tonnen Bücher]

1) Stand der Medizin Anfang des 20 Jahrhunderts bis 1933 - welche ethischen Fragen diskutierte man? Wie stand man vor 1933 zu den Fragen, die später im NS kritisch wurden?

2) Ärzte und Nationalsozialismus - wo gibt es Grundwidersprüche zwischem ärztlichen Auftrag und wo könnten sie zusammen kommen? - wie nahmen die Ärzte den NS auf? Wie waren sie in der Partei vertreten? Über unter Bevölkerungsdurchschnitt? Warum dies?

3) Praktische Beteiligung an der NS-Realität - Militärärzte (kurz erwähnen) - Euthanasie - Selektionen in Lagern aller Art; KZ, Vernichtungslager, Gefangenenlager uvm. - Einweisung von Arbeitslosen, Obachlosen in KZ - Menschenversuche in den Lagern

4) Bevölkerung (gute idee!)

5) Medizinische Forschung - anknüpfend an die Menschenversuche: kann der Erfolg die gebrochene Ethik rechtfertigen? - was wurde erforscht? Welche Durchbrüche gab es? - war das viel oder wenig? Hätte es auch anders erreicht werden können?

6) Wissenschaft oder Ideologie (auch sehr gute Frage!)

Du hast Dir sehr viel vorgenommen, wenn Du das alles auch nur zusammenfassend darstellen willst...

0
derdorfbengel 27.10.2012, 20:56
@derdorfbengel

Anmerkung zu 1)

Heute wird gerne angenommen, dass die Nazis Euthanasie erfunden hätten. Dies ist weitab von der Realität. Es gab bereits ab dem Beginn des Jahrhunderts Sterilisationen. Ungewöhnlich war nur das konsequente Töten, was aber auch nicht von Anfang an geplant war, sondern erst eingeführt wurde, nachdem man errechnet hatte, dass insbesondere nach Beginn eines Krieges die Ärzte dafür zu knapp werden würden.

Sterilisiert wurde auch nach 1945 noch. Und auch nicht nur in D-land. Überall in der welt, auch in den USA.

0
occasion 28.10.2012, 00:35
@derdorfbengel

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen und dich damit auseinandergesetzt hast! Kann es sein, dass der Link falsch kopiert wurde? Der funktioniert leider nicht.

Wie gesagt, ich werde das mir nochmal anschauen und mit meiner Freundin besprechen. Und bei Fragen/Anmerkungen werde ich dann nochmal schreiben.

0

Was möchtest Du wissen?