MS-Phobie?

1 Antwort

Du hast angst dein Leben lang krank zu sein? Bist du doch schon. Deine Ängste schrenken dich derart ein, dass du gar nicht mehr am Leben teilnehmen kannst.

Ich habe MS und was soll ich dir dazu sagen? Mir gehts gut damit und ich bin mit garantie glücklicher als du gerade. Auch ist bei mir durch Gerinnungsstörungen (ja mehrzahl), stetig die Gefahr da einen Schlaganfall, Lungenembolie, was weiss ich zu bekommen. Trotzdem leb ich alleine und geniesse mein Leben.

Du musst dringend deine Angststörung behandeln lassen. Bei den Ausmass in einer Klinik und nicht blos ambulant bei einem Psychiater.

Depressionen, soziale Phobie, Schule

Wenn ich mich durch die Depression und die soziale Phobie so schlecht fühle, darf ich dann zu Hause bleiben? (Klar Attest vom Hausarzt/Psychiater) Aber prinzipiell kann mich doch keiner zwingen.. Oder? Denn mir gehts richtig richtig schlecht.

...zur Frage

war es ein herzinfarkt?

hallo erstmal. gestern ist mein 5-monate alter kater plötzlich gestorben. ich spielte mit ihm und er schlief dann friedlich auf meinem bett, während ich am pc war. als ich mich umdrehte, war er am zappeln. ich rann zu ihm hin und nahm ihn auf den arm. er miaute und wurde schwach. dann hing er tot in meinen armen. war das ein herzinfarkt? wir haben im internet recherchiert und alle symptome deutet auf eine herzkrankheit hin. aber ich weiß es nicht so genau. danke im vorraus.

...zur Frage

Persönlichkeitsstörung beim Hausarzt angegeben: Aktenkundig?

Hey,

ich habe eine Persönlichkeitsstörung bzw. nur noch eine milde, da ich die Symptome, unbewusst dass es sich um eine Persönlichkeitsstörung handelt, in den letzten Jahren selber bekämpft habe.

Nun, letztlich kam es zu einem Schwächemoment, der zwei Tage anhielt. Ich war durcheinander und bin zum Hausarzt gegangen, was ich ein wenig bereue, denn von diesem habe ich nun einen Überweisungsschein für einen Psychiater. Da ich aber wegen einer mittlerweile nun milden Störung nicht aktenkundig werden will, würde ich lieber als Selbstzahler auftreten. Zum Psychater zu gehen hatte ich schon vor dem Erkennen der Störung vor, da ich gerne Schwächen angehe und Stärken verstärke, wo dieser mich sicherlich begleiten kann.

Nun ist meine Frage: Steht irgendwas in meiner Akte? Denn dann macht es ja sowieso keinen Sinn mehr, Selbstzahler zu werden.

...zur Frage

Mit sozialer Phobie ein normales Leben unmöglich?

Was ist mit einer Person, die extrem starke soziale Ängste hat, die sich durch Therapien einfach nicht heilen lassen? Wie soll sein Leben weitergehen? Ist das kein schlimmes Leben ohne Menschen, alleine, vereinsamt und eventuell überhaupt keinen Job und Hartz IV abhängig? Was soll man in so einer Situation tun? In eine Klinik?

...zur Frage

Kann mir ein Psychiater verweigern....

Anti Depressiva weiterhin zu verschreiben. wenn ich glaube noch Depressionen zu haben. Kann ich mein Leben lang antidepressiva nehmen? und muss ich dann mein Leben lang zum Psychiater oder darf die auch ein hausarzt verschreiben....

...zur Frage

Können die gleichen Ängste an verschiedenen Orten unterschiedlich stark sein bzw. an manchen Ortn auch gar nicht vorhanden sein?

Als Kind hatte ich immer (so bis 9 oder 10 Jahren) Angst vor unserem Keller und habe mich wirklich nie alleine dort runter getraut. Der Keller meiner Großeltern war für mich allerdings überhaupt kein Problem, da bin ich sogar allein hingegangen, um für meine Großeltern irgendetwas zu holen.

Ein weiteres Beispiel: Vor meinem Kinderarzt hatte ich ziemliche Angst, wenn meine Eltern mit mir wegen einer Kleinigkeit nicht dorthin, sondern zu ihrem eigenen Hausarzt gegangen sind, war das ganze laut Aussage von meinem Vater sehr viel entspannter.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?