MRT Übersetzung mehrere Bandscheibenvorfälle?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast bandscheibenvorwölbungen,noch keine Vorfälle. Allerdings hat eine der Bandscheiben bereits einen kleinen riss in der aussenhaut. Das ist die Schwachstelle, bei der der riss sich erweitern KANN sodass Bandscheiben Sekret auslaufen kann, was dann ein vorFall wäre. Das ausgelaufene zeig kann dann auf den Nerv drücken bzw spinalkanal einengen und das wäre fatal.

Also:  rückensport nach Anleitung, trinken treiben trinken IMMER, NICHTS aus dem rücken heben, beim niesen NIEMALS unterdrücken und bauch- und rückenmuskeln mega aufbauen/trainieren!!! Rehawäre sehr anzuraten! 

1

Hallo Nadu,

erstmal vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, mir zu antworten.

Darf ich dich fragen, was für eine Qualifikation du hast? Erfahrungen oder berufliche Qualifikation?

Das mit den Vorwölbungen habe ich mir auch im Internet herausgesucht, aber auch, dass eine Extrusion schon ein Vorfall ist. Da bin ich mir eben unsicher!

Und diese Vorwölbungen verursachen schon diese extremen täglichen Schmerzen? Denn ich bin wirklich nicht einen Tag ohne permanentem Schmerz :( Das nervt!

Zum Thema Trinken - ich trinke ordentlich Wasser - da ist glaube ich mein Wasserhaushalt in Ordnung.

0

Vermutlich wieder mal zu wenig regelmäßige und ausreichende Flüssigkeits- und Mineralienaufnahme.

Halswirbelsäule Befund?

Hallo.... Habe einen Befund vom Radiologen bekommen und werde daraus nicht schlau!

Siebenstellige HWS in Streckfehlhaltung mit regelrechter Höhe der Wirbelkörper. Mäßig distal betonte Spondylarthrosen. HW 3/4 zeigt sich eine beginnende initiale linksseitige Retrospondylose ohne signifikante Einengung des Neuroforamens. HW 4/5 mit angedeuteter flachbogiger Protrusion, die durch die Streckfehlhaltung mit auch beginnender Kyphosierung etwas betont erscheint. Keine Einengung der Neuroforamen bei eingeengtem ventralen Subarachnoidalraum.

Höhenminderung des Bandscheibenfaches HW 5/6 mit einem links mediolateral betonten Bandscheibenprolaps, der hier nach caudal umschlägt und auch eine retrospondylophytäre begleitreaktion aufweist mit Einengung des Einganges des linken Neuroforamens.

Die breite Basis des Vorfalls dehnt sich auch bis zur rechten Seite hin aus bei aufgebrauchten ventralen Subarachnoidalraum allerdings ohne grobe Einengung des rechten Neuroforamens..

Danke im Voraus

...zur Frage

MRT Befund und Beurteilung verstehe ich nicht kann mir das jemand erklären?

Befund MRT: Steilstellung der LWS. Multiple Schmorl`sche Knoten in Grund und Deckenplatten. Normale Weite des knöchernen Spinalkanals. Unter der Annahme von fünf freien, nicht rippentragenden Lendenwirbelkörpern endet der Conus medullaris regelhaft auf Höhe BWK12 / LWK1.Breite bandförmige Sponglosaverfettung entlang der korrespondierenden Grund- und Deckenplatte, unregelmäßige Kontierung der Abschlussplatten, Signal und Höhenverlust der Bandscheibe. Zirkuläres Bandscheiben-Bulging mit nach vaudal umgeschlagener Extrusion median und links lateral L5 wird im Recessus lateralls kompriemiert. Facettengelenkarthose bilateral. Beurteilung: Fortgeschrittene Degeneration im Segment LWK 4/5 mit Modic 2 - Veränderung und einer nach kaudal umgeschlagenen Bandscheibenextrusion, L5links komprimiert.

...zur Frage

Knie probleme mit mrt befund?

kann mir einer mit anderen worten erklären was in den befund drauf steht ? Wäre dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?