MRT mit Tattoos gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, die Gefahr besteht nur bei älteren tattoo,s. War auch im mrt und hab 14 Stück. Die Helferinnen waren sich bei mir nicht ganz sicher, da ein paar älter sind. Ich hab ein Knopf in die Hand bekommen und sollte sofort drücken, sobald was warm wird. Es ist nix passiert. Wenn die Haut warm geworden wäre, hätten die das Gerät sofort ausgeschaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Das Risiko an sich ist zwar gering, aber es kann tatsächlich bei großflächigen, dunklen Tätowierungen im MRT zu Schwellungen und sogar Verbrennungen der Haut kommen", sagt Dr. Ingmar Kaden, Leitender Oberarzt der Klinik für Bildgebende Diagnostik und Interventionsradiologie der BG-Kliniken Bergmannstrost in Halle.

http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Kein-MRT-wegen-Taetowierungen-article7306221.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lionrider66 04.05.2016, 07:56

Wenn, dann zitiere auch den ganzen Artikel 

"Nach unseren Leitlinien ist eine Tätowierung an sich keine Kontraindikation für ein MRT", so Kaden

1
tactless 04.05.2016, 08:19
@Lionrider66

Als ehemaliger Moderator kann ich dir sagen, dass das volle Zitieren von Artikeln in jeder vernünftig moderierten Community NICHT erwünscht oder gar erlaubt ist! Insofern zitierte ich nur das für die Frage relevante. Außerdem steht dort KANN und nicht IST! Zwischen den beiden Wörtern besteht ein Unterschied! 

Zudem ist jeder in der Lage den Artikel selber komplett zu lesen sofern denn Interesse besteht. Aus diesem Grund hängt man auch IMMER die Quelle des Zitates hinten dran, was du gerade nicht getan hast. Unter anderem auch wegen dem Schutz des geistigen Eigentums. 

Ich hoffe das ist jetzt geklärt! :) 

0
Knopperz 05.05.2016, 10:24
@tactless

Natürlich sind full Quotes "unhöflich", aber das was Lionrider66 angeführt hat ist durchaus relevant, und hätte in deinen Ursprünglichen Post der Vollständigkeit halber mit reingehört ;-)

0

Die Gefahr, ist sehr unwahrscheinlich. Es geht darum, dass vor Jahrzehnten, noch Metalle in der Farbe enthalten waren. Durch ein MRT, könnten sich diese aufheizen, und zu Verbrennungen führen. 

Diese Farben, werden aber schon seit zig Jahren nicht mehr verwendet bzw. hergestellt. Da kann also nichts passieren. Das sowas heute noch vorkommt, ist ein Mythos. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da brauchst du keine Angst haben. Sogar die Mythbusters haben das mal getestet. Da passiert gar nix!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schildere das den MTAs vor Ort, die werden dann eine Lösung finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die beste Antwort fand ich hier

(Quelle Tätowiermagazin): 

Vor einigen Jahren

verbreiteten Boulevard-Medien die Horror-nachricht, dass Tattoos im MRT

verbrennen würden. Beim Magnet-Resonanz-Tomographen (MRT), auch

Kernspintomographen genannt, werden mittels Magnetfeldern und

Radiowellen Schnittbilder des Körpers erzeugt. Die Untersuchung gilt als

weitestgehend nebenwirkungsfrei. Bei Tätowierten soll die Untersuchung

im MRT jedoch zu Verbrennungen im Bereich der tätowierten Hautstellen

führen können. Herbeigeführt würden diese durch metallhaltige,

magnetische Tattoo-Pigmente, die durch den Magneten im Gerät so stark

angeregt würden, dass sich eine Erhitzung ergebe. Die Folgen würden

dabei von Erwärmung der Hautstellen über Hautreizungen bis hin zu

schweren Verbrennungen reichen. Wissenschaftlich dokumentiert ist ein

Fall in den USA aus dem Jahr 2000, in dem es zu einer Verbrennung

zweiten Grades kam. Bei einer zwei Jahr später veröffentlichten Studie

mit 135 tätowierten Probanden berichteten zwei Personen von Irritationen

bei der MRT. Ein Patient berichtete von einem »leichten Kitzelgefühl«,

der andere spürte ein »Brennen«. Eine Befragung des TätowierMagazins bei

mehreren radiologischen Praxen, die MRTs benutzen, ergab, dass bei den

befragten Praxen keinerlei Probleme mit Tattoos aufgetreten sind. Die

Empfehlung von Ärzten: Vorhandene Tattoos sollten niemanden davon

abhalten, eine notwendige MRT-Untersuchung durchführen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?