MRT-Kopf immer Auswertung beim Hausarzt?

4 Antworten

Die Auswertung der Bilder nimmt der Radiologe vor und sendet sie dem Hausarzt. Der entscheidet dann über die Behandlung.

Die Auswertung selbst wird vom Radiologen gemacht. Dieser schaut sich die Bilder an und erstellt einen Bericht. Dieser Bericht wird dann zum Überweiser geschickt. Somit kann (in diesem Fall) der Hausarzt anhand des Befundes sehen, was der Radiologe beschrieben und gesehen hat. Es gibt einige Radiologien die schicken die Pat. direkt nach der Untersuchung weg und sehen sich die Bilder ganz in Ruhe an und andere Radiologien werten direkt im Beisein des Pat. die Untersuchung aus.

MRT Auswertungen werden beim Hausarzt gemacht bzw.der zur der Untersuchung überwiesen hat.Bei den Bildern ist ja eine Bescheinigung der Auswertung,dort guckt der Arzt durch und sagt was dazu.Auswertung halt. War bei mir auch immer so!!! Gruß :-) P.S.Alles Gute für Deine Oma!!!

MRT Bild Knie

Hallo Kann mir wohl einer sagen was man da auf dem knie erkennen kann? War am Freitag im MRT u muss noch warten bis ich die auswertung bekomme. wäre nett wenn einer was weiß dazu

...zur Frage

Kann man im Krankenhaus anrufen und nach seinem MRT-Bericht fragen?

Guten Morgen GuteFrageLeser!

Ich habe ein Mrt im Krankenhaus machen lassen. Habe eben beim Arzt angerufen der Bericht ist da, er will mir aber keinen vorzeitigen Termin geben . Kann ich im Krankenhaus anrufen und nach meinem Befund oder Bericht fragen (vieleicht mir ne kopie abholen)? Danke für eure Antworten

...zur Frage

Vor dem MRT zum Hausarzt?

Moinsen Leute, ich habe morgen einen MRT Termin und habe mir natürlich heute erst die auszufüllenden Unterlagen angeguckt. Habe alles ausgefüllt und auf der letzten Seite steht dann, dass ich über die Untersuchungsmethoden vom Arzt aufgeklärt wurde und einverstanden bin etc pp. Nun die Frage: Muss dieser Abschnitt vom Hausarzt untersucht werden (ein Arzt muss unterschreiben) oder kann das auch der Arzt im Krankenhaus machen, weil ich ja auch bei diesem die Auswertung in einer Woche mache?

Ich bedanke mich im Voraus für die Antworten zur späten Stunde,

mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Riskante Operation bei meinem Opa?

Hey,
Meinem Opa geht es seit ca. einem halben Jahr nicht mehr gut.
Früher war er jeden Tag mind. 7 Kilometer spazieren und hat sich extrem fuer die Welt und Natur interessiert.
Dann hatte er plötzlich einen Augeninfarkt und ist jetzt eingeschränkt was Autofahren und sonstiges angeht.
Er hat tierisch abgenommen...
Jetzt war es ihm vor 2 Wochen nicht gut sprich Schwindelanfälle, er hat sich übergeben und verwirrt war er auch ein bisschen.
Meine Oma und meine Mom sind direkt mit ihm ins KH... Die haben nichts besonderes diagnostiziert und er konnte wieder nachhause.
Den nächsten Tag genau das gleich. Da sind sie aber in ein anderes KH und diese haben ihn aufgenommen. Er lag jetzt 1 Woche dort und es wurde nicht viel gemacht ... Irgendwann waren sie mal in der Lage MRT-Bilder zu machen und haben Hirnblutungen featgestellt aber gesagt : ES WÄRE NICHTS LEBENSBEDROHLICHES ZU DIESEM ZEITPUNKT! Dabei hatte er in diesem Zeitpunkt schon 2 Schlaganfälle und der nächste könnte sein Tod sein!
Meine Oma hat ihn in ein anderes KH gebracht wo sie sofort untersuchungen gemacht haben ... Diagnose:
Er hat eine Arterie am Hals zum Hirn hin "verstopft" und die andere wäre auch fast zu...

Nun wurde von den Ärzten gesagt die OP wäre sehr riskant.
Es wird wohl von der leiste an ein Katheter bis zur Arterie gelegt und so versucht die "Verstopfung" zu lösen.
Wenn diese Rückstände aber dann ins Hirn kommen wäre es kritisch (so meine Mom)... Kennt sich jemand aus?
Es ist ja  keine Routine so eine Op durchzuführen...
Ich mache mir extrem Sorgen!!!

Nina (13)

...zur Frage

Kniescheibe herausgesprungen,Freitag erst MRT, wie hoch die Chance auf einen Bänderriss?

Jo,

war bis heute (eigentlich bis Freitag) im Urlaub, der jedoch durch meine herausgesprungene Kniescheibe beendet wurde.

Wollte aufs Fahrrad aufsteigen, und da es ein Herrenrad war, was zudem noch einen sehr hohen Korb hat musste ich das bein extrem heben. bei der Rückfahrt wollte ich also aufsteigen und hatte das bein schon gehoben, bis plötzlich das bein was auf dem Boden stand die Kniescheibe verlassen hat.Ich bin mit nicht sicher ob der "sturz" sanft oder hart war, vermute jedoch einen sanftem sturz da ich sonnst keine schmerzen oder flecke habe. die scheibe wurde im krankenwagen dann unter Vollnarkose eingerenkt und ich bin dann im Krankenhaus im Urlaubsort geröntgt worden. Der Arzt sagt mit der scheibe sei nun alles okay, jedoch konnte er keinen MRT für die bänder machen. Habe nun erstmal eine schiene um das bein gerade zu lassen. Freitag ist mein MRT Termin.

Wie hoch ist die chance das bänder gerissen sind?

Wie lange dauert die heilung ? (mit und ohne Bänderriss)

Mein anderes bein wird dadurch jetzt ziemlich belastet, trotz krü cken, ist es gefährlich, bzw. kann es passieren das die scheibe dort auch herausfliegt?

wie kann ich verhindern, das mir sowas nochmal passiert, da das schon echt heftige schmerzen waren?

...zur Frage

Hilfe MRT Befund Li.Knie - vlt. ein Hinweis?

Hallo Kann mir wohl einer sagen was man da auf dem knie erkennen kann? War Heute im MRT und muss noch warten bis ich die auswertung bekomme. Wäre nett wenn einer was weiß..

PS:Knacken und Schmerzen im Li. Knie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?