MRT - Kann ich Kontrastmittel ablehnen?

4 Antworten

Ja. Du kannst Kontrastmittel ablehnen und unterschreibst nicht. Dafür unterschreibst du nur den Teil im Formular, dass du untersucht werden möchtest.

Bedenke: KontrastmittelGabe macht Sinn bei OPs im Lendenwirbel innerhalb von 10 Jahren. Und bei entzündlichen Formen wie MS...

Bei allem nötigen Respekt; all meinen Vorrednern gegnüber...

Aber habt Ihr eigentlich auch nur im geringsten eine Ahnung wovon Ihr redet?

  1. MRT Km Gaben kann man immer verweigern alles andere wäre von unserer Seite aus Körperverletzung.

  2. Die Lws kann man auch ohne KM sehen; es werden eh erst Nativ untersuchungen gemacht; i.d.R wird KM bei z.n OP; Frage TU; Entzündung etc, gegeben. Einen trivialen Bandscheibenvorfall erkennt man ohne Probleme ohne KM

  3. Hier schimpft sich überhaupt nix radioaktiv. In der MRT wird ein Gadolinium-Chelat gegeben; welches weder strahlt noch Jod enthält. Sondern wie gesagt Gadolinium.

  4. Die MRT-KM-Gabe ist alles andere als ungewöhnlich; sondern steht mehr als nur einmal am Tag an der Tagesordnung; angesichts der Tatsache, dass mit KM bestimmte Prozesse besser! aber auch nur besser! und nicht "überhaupt nicht" dargestellt werden können.

Also summa sumarum: @Ramlaf: Falsch! Sieht man alles ohne KM. @apoc1984 sicher MRT und nicht Szinti? und sicher 1 mal im Monat? @crazyrat Stimmt; wenn mann´s nicht will bekommt man´s nicht. @deFleescha Natürlich sieht man auch etwas; allerdings evtl bei bestimmten Fragestellungen nicht genug. @schildi Man MUSS schonmal gar nichts! Wie eingangs schon gesagt; würde man müssen; wäre es Körperverletzung.

Mehr Infos?: http://www.radiologieherne.de/index.php?id=kernspintomographie_detail

endlich jemand mit ahnung....das is ja echt schlimm beim lesen...

1

Beim MRT ist die Gabe von Konztrastmittel ungewöhnlich, aber...

wenn Du bei dem Fragebogen vorneweg angibst, dass Du das Kontrastmitte nicht vertrögst und eine Gabe ablehnst, bekommst Du es auch nicht.

Bekomme ein MRT mit Kontrastmittel vom Kopf und habe dann meine Periode?

Geht das dann trotzdem ? Oder kann das Kontrastmittel dann nicht richtig "rausgespült" werden? Oder sollte ich meine Pille durchnehmen damit ich an dem Tag meine Tage nicht habe?

...zur Frage

Kontrastmittel für Meniskus-MRT?

Guten Abend allerseits

Ich muss am Donnerstag ein MRT von meinem Knie machen lassen, weil mein Doktor ein Meniskusriss vermutet.
Ich hatte schonmal ein MRT für eine Verletzung am Fuss. Deshalb gehe ich relativ locker an die Sache.
Jedoch habe ich wirklich panische Angst vor Spritzen. Alleine schon der Gedanke reicht, dass mir halb übel wird.
Deshalb hier die Frage:
Braucht man für eine MRT-Untersuchung am Meniskus Kontrastmittel?

...zur Frage

Spürt man etwas, wenn das Kontrastmittel beim MRT gespritzt wird?

Bei mir wird nächste Woche ein MRT vom Kopf gemacht.

Spürt man etwas vom Einspritzen des Kontrastmittels, abgesehen vom Einstich der Kanüle?

...zur Frage

Muss man sich bei MRT komplett ausziehen?

Hallo Leute! Bekomme morgen ein MRT der Lendenwirbelsäule.

Den BH muss ich ja ausziehen. kann ich trotzdem ein Top anlassen?

Bekommt man da ein Kontrastmittel gespritzt?

...zur Frage

Schädel-MRT?

Hallo zusammen,

Ich habe einige Fragen zum MRT. Und zwar: Wenn mich meine Ärztin dazu überwiesen hat, muss ich das MRT als Kassenpatient selbst zahlen?Wenn ja, wie viel kostet das ungefähr? Und weiß jemand zufällig wie lange man ungefähr in so einem MRT drin liegt, wenn man wegen dem Kopf dahingeht.Ich habe gehört es könnte ca. 45 Minuten dauern, stimmt das?? Kann man eigentlich auch das Kontrastmittel verweigern oder schädigt das die Nieren gar nicht so stark wie manche behaupten? Macht es denn einen großen Unterschied mit dem Kontrastmittel,ich meine erkennt man dann mehr? Danke schonmal^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?