MRT Für Lendenwirbelsäule Nüchtern?

2 Antworten

Eigentlich sollte dir das dein Arzt sagen können, bzw schon längst gesagt haben. Auch weiß nur er, wie er dir das Kontrastmittel verabreichen will (Trunk oder Spritze). Danach richtet sic dann auch auch die Antwort auf deine Frage.

Soweit ich weis werden Kontrastmittel gespritzt. Aber ob man da Nüchtern hingehen muß kann man nur von der Praxis erfahren die die MRT macht. Anruf genügt.

MRT im Krankhenhaus mit Überweisung?

Guten Abend, mein Orthopäde vermutet bei mir einen Bänderriss im Handgelenk und ich soll zur Diagnosefindung ein MRT machen lassen (habe eine Überweisung bekommen).

Nun habe ich aber solche Schmerzen, dass ich nicht arbeiten gehen kann. Beim Orthopäden hatte ich einen "Notfall-Termin" bekommen und frage mich nun ob das für das MRT ähnlich geht. Daher frage ich mich, ob ich mit einer Überweisung auch auch ins Krankenhaus gehen kann, damit sie mir dort ein ambulantes MRT machen können.

Oder können MRT-Termine auch bei ambulanten Radiologen als Notfall behandelt werden?

Ich möchte/kann wirklich nicht 5 Wochen krank sein, weil man keine eindeutige Diagnose hat und mich nicht behandeln kann...

...zur Frage

Mrt Bauch Ablauf Hilfe ?

Leute wie sieht eine mrt im bauchbereich aus was muss man dafür tuhen einfach ein Termin machen und hingehen? Muss man sich da irgendwie ausziehen oder nur denn bauchbereich frei machen. Bitte um hilfe

...zur Frage

Muss man sich bei MRT komplett ausziehen?

Hallo Leute! Bekomme morgen ein MRT der Lendenwirbelsäule.

Den BH muss ich ja ausziehen. kann ich trotzdem ein Top anlassen?

Bekommt man da ein Kontrastmittel gespritzt?

...zur Frage

Schmerzen im Sprunggelenk auch im Ruhezustand?

Hallo zusammen,

Vor ca 6 Monaten bin ich ziemlich fies mit dem linken Fuß umgeknickt. Kurz darauf konnte ich kaum laufen, da ich aber häufiger mit dem Fuß Umknicken, bin zuerst nicht zum Arzt gegangen. Erst als ich nach 6 Wochen immernoch Schmerzen beim Bewegen und Laufen hatte, habe ich mir einen Termin beim Orthopäden meines Vertrauens geben lassen, was 8 Wochen später war. Der hat dann ein bisschen am Fuß rumgedrückt und verglichen und mich dann zum MRT fürs OSG überwiesen. Verdacht auf Überlastung. MRT wurde Mitte Februar gemacht, dann Termin beim Orthopäden, Ergebnis: allerlei Kleinkram, leichte Bänderüberdehnung (nach so langer Zeit im MRT erkennbar?) und eine Bandinstabilität eines Außenbandes. Damit habe ich mich zufrieden gegeben, allerdings habe ich immer noch Probleme. Schmerzen beim Gehen und beim Strecken und Drehen des Fußes und auch Schmerzen in Ruhe. Meine Frage ist nun, ob man die Achillessehne in dem MRT überhaupt sehen kann/konnte? Sollte ich mir eine zweite Meinung einholen?

Vielen Dank schonmal im Voraus

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?