Mrt, CT, Krebs?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nun es gibt die Möglichkeit, das blaue oder auch rote Flecke  besonders an Armen oder Beinen auftreten.  Die entstehen meist bei alten  und sehr dünnen Menschen wo die Adern ziemlich sichtbar sind. bei sonst guten Allgemeinzustand sind die relativ harmlos und verschwinden nach ein paar Tagen wieder.

In jungen Jahren ist es aber immer bedenklich wenn keine äußerlichen Ursachen dies bewirken.

Aber mittlerweile gibt es die verschiedensten Untersuchungsmethoden,  die eine genaue Diagnose erlauben.  Das wäre eben auch ein MRT  unter der Maßgabe einer  speziellen Abbildungen der Adern- Venen.  Nur Blutuntersuchungen ergeben kein klares Bild,  obwohl sie viel über Entzündungen  und Erkrankungen aussagen können.  Auch über mögliche Krebserkrankungen.    Und diese  lassen sich durch weitere umfangreiche Untersuchungen ausschließen  oder erkennen durch entsprechende Fachärzte.

Allerdings bedarf es da auch sehr umfangreiche und spezieller Blutproben,  bis über 20 verschiedene Proben, die dann sehr gezielt untersucht werden. Und die dann auch Aufschluß geben über mögliche Erkrankungen.  Wie über Entzündungen der Organe  oder sonstwo im Körper.   Ist sowas mal gemacht worden???

Ich würde nochmal zum letzten Arzt gehen  und eine PET Untersuchung verlangen,  die gibt ziemliche genaue Ergebnisse über den Körper  bei einer Ganzkörperaufnahme. Zwar oft auch irretierende Ergebnisse,  die sich aber nachträglich abklären lassen.

Durch mein Lungenleiden ( Lungenaufblähung)  bin ich seit seit 7 jahren in dauernder Behandlung  und dank einer aufmerksamen Ärztin  sehr umfangreich bisher untersucht worden. Mehrere Klinikaufenthalte zwecks Untersuchungen konnten den Verdacht auf Lungenkrebs nicht bestätigen,  aber jährliche PET Aufnahmen sind seitdem Pflicht, zumindest  eine MRT  Untersuchung. Ist zwar nicht gerade angenehm,( Krach)  aber auszuhalten.

Und die haben stets trotz  Verdachtsmomente , die durch Fachärzte jedesmal ausgeräumt werden konnten, keinerlei anderes ergeben. Ich würde dir raten, zusammen mit deinen Eltern mal direkt zur zuständigen Krankenkasse zu gehen, deinen Fall zu schildern  und dort gemeinsam etwas sinnvolles zu finden.  Die AOK  ist da eigentlich sehr zugänglich und ermöglicht nach persönlicher Vorsprache auch sonst nicht bezahlte Behandlungen.  meine Erfahrung jedenfalls.

Anderenfalls eine geeignete Klinik aufsuchen  und um Hilfe bitten.  Hausärzte sind oft überfordert  und an Budgets gebunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von southside498
28.01.2016, 21:11

ich war bereits persönlich mit meinen Eltern bei der AOK und die haben mir gesagt dass ich mir eine zweite Meinung holen soll von einem anderen Arzt aber kein Arzt nimmt mich nur wegen einer Zweitmeinung auf wenn ich nicht komplett zu ihm wechsle dann hat die AOK gesagt dass ich bei einem care Telefon anrufen soll was ich bis jetzt noch nicht gemacht habe meine Frage ist kann ich einfach so in eine Klinik gehen ohne Überweisung meines Hausarztes? immerhin bin ich im Hausarztvertrag drin und alle Überweisungen laufen über meinen Hausarzt meine nächste Frage ist ob ich einfach mal so in der Notaufnahme auftauchen kann? oder ob die Notaufnahme nicht der richtige Ort für etwas chronisches was schon über ein Jahr besteht ist

0

habe ich Anspruch auf ein ct oder mrt?


Nein, hast du nicht. (Außer du bezahlst es selbst) Eine solche Untersuchung wird nur gemacht, wenn ein Arzt der Meinung ist, dass es nötig ist.


Jetzt wird aber gesagt dass es wahrscheinlich sein kann, dass ein Tumor in meinem Körper ist.

Wer sagt denn so etwas? Ich hoffe doch nicht die Heilpraktikerin, deine Eltern, deine Freunde oder das Internet die nichts von Physiologie und Medizin verstehen! Deine Symptome deuten zumindest nicht auf einen Tumor hin. 

Ob die angeschwollenen Knoten Lymphknoten sind und ob das Zahnfleischbluten immunologisch bedingt ist, kann man ganz leicht im Blutbild erkennen. Scheinbar ist das nicht der Fall.

Ich bin zwar kein Arzt, aber Hämatome weisen zunächst einmal nicht auf Krebs hin - es sei denn man ist Bluter oder hat Leukämie, oder andere Blutkrankheiten. (Das lässt sich übrigens im Blutbild relativ schnell ausschließen) 

Immer würde nur mein Blut untersucht.


Lass dir deine Blutwerte schriftlich aushändigen, das spart Unmengen an Zeit & Geld! Jeden neuer Arzt den du ansonsten konsultierst wird dir erst wieder Blut abnehmen!

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von southside498
17.01.2016, 23:40

Mein Arzt, der Hausarzt hat mir gesagt, dass man Leukämie ausschließen kann, es jedoch sein kann, dass sich in meinem kõrper ein anderer Tumor befindet. Das mit den Lymphknoten hat mir auch ein Arzt bestätigt. Er selbst sagte, dass dies Lymphknoten seien, die geschwollen sind.

0

Hallo

wenn der Arzt den Verdacht auf eine bösartige Tumorerkrankung hat, muss er dich zu bildgebenden Verfahren überweisen. Am besten wäre dann ein PET CT. das ist aber ziemlich teuer und wird nur bei begründeten Verdacht, oder aber auch in der TUmornachsorge gemacht.

Alles GUte

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von southside498
17.01.2016, 23:37

Vielen Dank. Ich werde die kommenden Tage mal bei meiner Krankenkasse anrufen und nachfragen ob die mir einen solche untersuchung finanzieren würden.

1

Da würde ich nicht lange fackeln und so ins Krankenhaus gehen, ohne Überweisung. Das kann's ja nicht sein das sie dich in diesem Zustand wieder nach Hause schicken. Wieder hin und hartnäckig bleiben. Alles Gute 🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von southside498
17.01.2016, 23:06

Dankeschön ich werde es versuchen

0

Das hört sich gar nicht gut an. Du solltest da nicht auf eine Diagnose warten ohne Untersuchungen kann man gar nichts sagen, noch dazu wenn du schon sagst die Ärzte sind ratlos geh ins Krankenhaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von southside498
17.01.2016, 21:49

Ich habe einfach das Problem dass ich zwischen den Untersuchungen immer 5-8 Wochen Wartezeit habe in denen ich überhaupt nichts weiß. Dann wenn ich Bescheid bekomme, wird mir nur gesagt dass meine blutwerte Stimmen und damit alles okay sei. Als letztes war ich in einem Krankenhaus in einer hämatoligischen Ambulanz. Dort habe ich auch ausdrücklich gesagt dass ich inzwischen auch soweit sei, dass ich ins Krankenhaus gehen würde, wenn ich danach Klarheit bekomme, doch dieser Arzt hat mich nach meinen Ergebnissen ratlos zurück zu meinem Hausarzt geschickt .

0
Kommentar von southside498
17.01.2016, 21:57

Ich hatte eine Überweisung vom Hausarzt bekommen für die Ambulanz. Dort war ich, hab mir Blut abnehmen lassen und bin wieder mach hause. Ich weiß, dass mein Hausarzt auch nicht wirklich auf meinen Vorschlag mit dem mrt und ct eingeht aber ich hätte gerne so eine Untersuchung, da es mir psychisch nicht gut geht da ich belastet bin weil mir seit über einem Jahr niemand weiterhelfen kann.

0
Kommentar von southside498
17.01.2016, 22:07

Ich habe Angst dass die mich nicht ernst nehmen. Dass sie sagen dass mein Blut in Ordnung sei und deshalb nichts weiter untersucht werden müsste. Was soll ich da denn sagen? Meine Eltern waren auch schon mit bei den Ärzten und sagen auch dass sie endlich Klarheit wollen. Aber mehr machen die Ärzte deshalb auch nicht.

0
Kommentar von southside498
17.01.2016, 23:05

Ja habe sicher nicht gelogen. Die Anhaltspunkte der Ärzte sind eben, dass Hämatome mit dem Blut zusammenhängend sind und die blutwerte gut sind

0

Was möchtest Du wissen?