MRT Befund ohne Text?

7 Antworten

Der Radiologe hat den schriftlichen Befund zum -anfordernden- Neurologen geschickt, der ihn wohl zum Hausarzt weiterleitet.

Nimm die Bilder mit, sie werden dann dort wahrscheinlich archiviert, damit alles vollständig ist. Vielleicht guckt der Arzt interessenshalber mal selbst drauf, aber befunden kann er die Bilder nicht. Die Fehlerquote wäre je nach Fragestellung zu hoch, wenn der Arzt nicht zufälligerweise in seiner Facharztausbildung viel mit cMRTs gearbeitet hat.

Ruf halt beim Hausarzt an und frag nach, ob alles da ist. Sonst lass die Sachen vorher schnell vom Neurologen rüberfaxen.

Was nützt ein Befund (in Textform) ohne eine Schlussfolgerung, ob und wie eine Behandlung ausschauen sollte? Auch sind diese Bilder nur ein Teil der Diagnose, in die ja auch andere (z.B. Labor-) Befunde und das Wissen zur Vorgeschichte etc. einfließen.

Sehr verwirrender Text. Das MRT macht ein Radiologe, der kann (wenn er Zeit hat) das ganze Kurz mit dir durchsprechen. Ansonsten bekommst du die Bilder mit (oder zugeschickt) und gehst mit denen zum Arzt der das MRT beauftragt hat, der wird sich die Bilder Anschauen mit dir durchsprechen und Therapien vorschlagen. 

genau war beim Radiologen und er hat es dann zum Neurologen geschickt weil er mich dorthin geschickt hatte zum MRT . Aber jetzt soll ich es plötzlich mit meinem Hausarzt besprechen was ich auch nicht ganz verstanden habe. Naja hab im Oktober beim Neurologen nen Termin. Vieleicht können die es mir dann selber beantworten.

0
@Askandillanswer

Problem ist das der Neurologe erst später einen Termin hat und damit du nicht so lange auf glühenden Kohlen sitzt, hat er wahrscheinlich gesagt, dass du auch zum Hausarzt kannst, der dir erst mal sagen kann was überhaupt vorliegt. 

0

zyste im Kopf harmlos? trotzdem Angst

Hallo seid gestern weiss ich das ich eine zyste im Kopf habe ich weiss aber sonst nochnichts nur das es wohl ein harmloser bBefund währe und ich im Dezember nochmal zum MRT soll. Mehr weiss ich gar nicht. Ich hab Angst weil meine neurologin sagte mein MRT ist in und ohne Befund das meine Beschwerden nicht vom Kopf kommen...

Der Hausarzt hatte den MRT Befund bekommen und fragte mich was die neurologin zu mir sagte. Ich war platt meinte nichts das ich das jetzt nur von ihm weiss. Am 20.10 ist Gespräch beim neurologen wegen allen Befunden also Abschluss Gespräch.

Ich habe Angst kann nicht schlafen nur noch an das ding denken ob es vielleicht schuld an meinem gesubdheitsZustand sein kann.

Ist sowas wirklich ein harmloser Befund?

...zur Frage

Wegen Depressionen zum Neurologen?

War grad bei meinem Hausarzt und der hat mich wegen Depressionen zum Neurologen überwiesen. Wieso Neurologe??

Dachte Psychologen und Psychiater sind für sowas zuständig?

...zur Frage

Darf mein Neurologe einen meiner anderen Ärzte fragen wie oft er mir ein Medikament verschrieben hät

Ich bat meinen Neurologen mir ein neues Medikament zu verschreiben.Nach dem ich gegangen bin ruft er bei meinem Hausarzt und bei einer Ärztin an, bei der ich im Methadonprogramm bin, und fragt die wie oft die mir schon dieses Medikament verschrieben haben, obwohl er von mir wusste das ich es ein mal nur vom Hausarzt bekam.Das Neurologische hat nix mit dem Methadon zutun, trotzdem ruft er dort an und stellt mich so hin als würde ich von Arzt zu Arzt rennen um Medikamente verschrieben zu bekommen. Er darf doch meinen anderen Ärzten nur mitteilen was er mir verschreibt oder seinen Befund mitteilen, oder? Bei allem anderen muss er doch zuerst mich fragen, oder?Kann ich dem Neurologen sowas verbieten

...zur Frage

Neurologen sagen ich sei gesund, der Hausarzt sagt ich sei gesund nur die Psychiater sagen ich heatte etwas, was meint ihr?

Also ich habe vor drei Jahren ca. Panikattacken bekommen durch Cannabis (1,5) Jahre unregelmäßig konsumiert. Daraufhin kam ich in eine Psychiatrie, weil ich heftige Angstzustände hatte.

War das letzte mal vor 2 Wochen in einer Psychiatrie wegen Depressionen, fühle mich aber vom Kopf her also neurologisch komisch. Aber MRT war top und alle anderen Tests von mehreren Neurologen waren auch alle unauffällig.

Was könnte ich tun?

...zur Frage

Muss der Neurolage den Cannabiskonsum der Fahrschule melden?

Ich bin 18 und habe seit August 2017 die Diagnose "schwache Epilepsie". Als ich im Krankenhaus war wurde ein Arztbrief erstellt, auf dem die Diagnose steht, allerdings ist auf diesem Arztbrief auch ein kleines Drogentest-Ergebnis dabei, in dem bei mir Cannabis positiv getestet wurde. Zurzeit rauche ich ab und zu mal, es stört mich nicht, die Schule läuft gut und alles andere auch, nun würde ich aber gerne mit dem Führerschein anfangen, ich war beim Hausarzt und dieser meinte, dass ich zum Neurologen muss, dieser stellt mir dann die Bescheinigung aus, auf der steht, dass ich den Führerschein machen darf. Mein Hausarzt meinte aber auch, dass ich den Arztbrief, auf dem Cannabis positiv getestet wurde mit zum Neurologen nehmen muss. Wird der Neurologe der Fahrschule melden, dass Cannabis bei mir mal positiv getestet wurde? Oder fällt das unter die ärztliche Schweigepflicht? Dieser "Drogentest" steht auf dem Arztbrief relativ kleingedruckt und man könnte es auch leicht übersehen, ich glaube aber nicht, dass der Neurologe dies übersehen wird.

Ich freue mich auf eure Antworten und schönen Sonntag euch allen noch!

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?