MRT - Welches Knie wird abgedeckt

4 Antworten

Der "Deckel" wie du ihn nennst, ist die Spule ohne die im MRT gar keine Bilder entstehen würden. So wie ich deine Frage gelesen habe, ist dein Problem rechts und das rechte Knie war in der Spule, ergo wurde das richtige Bein untersucht! Die "Sprechstundenhilfe" war sicherlich keine Sprechstundenhilfe sondern üblicherweise eine MTRA, mit der Ausbildung kann man normalerweise rechts und links unterscheiden ;-)

Du hast völlig recht, es war sicher eine extra Spule, um besonders detaillierte Bilder von der eher kleinen Untersuchungsregion (hier re. Knie) zu erhalten.

Allerdings kann man natürlich sehr wohl auch ohne diese "speziellen" Spulen Bilder machen - bei Untersuchungen des Körperstammes (Bauch, Becken, Brustkorb) gibt es meist keine extra Spulen.

0

Bei mir ists schon eine Weile her, aber ich kann mich dunkel erinnern, dass mein linkes (kaputtes) Knie frei lag und das andere lediglich zugedeckt wurde, weils ziemlich kalt war.

Er hat das richtige Knie gescannt und auch das richtige Knie abgedeckt. Wurde bei mir genauso gemacht.

Ich habe auch nicht gefraagt, aber ich nehme an, dass sie diese Abdeckung und das Fensterchen nehmen um sozusagen den Radius einzuschränken der gescannt werden soll.

Beim MRT am Kopf bekommt man übrigens ein Gitter über das Gesicht. Das ist viel fieser.... Kam mir vor wie Hannibal Lector)oder wie der heißt)

Kann mir jemand bei der Auswertung von MRT Bildern am Knie geben?

War heute beim Radiologen und da konnte ich leider keine Auswertung meiner Bilder bekommen. Vor allem der schwarze Fleck am unteren Knochen interessiert mich. Ist das ein Bluterguss? (Bilder folgen..) Es handelt sich hierbei um das rechte Knie. ( Hatte letztes Jahr schon einen Kreuzbandriss, der aber operiert wurde)

Den genaueren Befund bekomme ich nächste Woche vom Arzt, bin aber so ungeduldig..

Vielen Dank

...zur Frage

MRT Bericht nach Veracht auf Stressfraktur Fuß rechts

Hallo, ich habe heute meinen MRT Bericht erhalten und verstehe nur, dass ich zum Glück keinen Bruch habe, aber was da sonst noch steht versteh ich nicht :) Wäre toll wenn ihr mir sagen könntet, was los ist, mein arzt termin ist nämlich noch ein bisschen hin.

Zusammenfassende Beurteilung: 1. Besonders in der PD FS TSE-Sequenz findet sich eine flaue hyperintensive Signalalteration an der Basis des Metatarsale Digitus 1 und lateralseitig Digitus 2, sowie fleckenförmig flau subkorital distal des Os cuneiforme mediale und intermedius. In der T1-Sequenz ist eine hypointense korrespondierende Signalalteration kaum auszumachen, insbesondere besteht keine Nachweis einer durchziehenden Frakturlinie. 2. Glatt begrenzte umschriebene, einfach septierte Flüssigkeitsansammlung direkt der dorsalen Kapsel des oberen Sprunggelenes angelagert, von 7,1 mm Durchmesser. 3. Unnauffälliger Weichmantel. Kein Nachweis einer Tendovagintis. Regüläre Signalgebung des Bandapparates.

Resümee: Im Zusammenhang mit dem Unfallhergang am 12.7.2011 deutlich rückläufiges interspongiöses Ödem der distalen Tarsalia Os cuneiforme mediale und intermedius sowei basisnah des Os metatarsale Digitus 1 und 2. Kein Frakturnachweis. Kleines Kapselganglion dorsales obere Sprunggelenk.

Falls mir jemand helfen kann diesen Text zu verstehen :) schonmal danke im vorraus :)^

...zur Frage

Was heißt ,,MRT"?

Guten Tag,

Meine Freundin liegt seit ein paar Tagen im Krankenhaus und erzählte Mir mal, Sie muss zur ,,MRT". Was heißt das überhaupt? Irgendeine Operation, oder so?

Ich freue Mich über Eure Antworten!

LG

Achso, nochwas: Sie ist unglücklich gestürzt & dabei ist die rechte Kniescheibe herausgesprungen.

Vor einigen Monaten war es der linke Knie.

...zur Frage

Mrt Foto?

Ich habe eine Frage bezüglich MRT's.
Muss man bei einen MRT immer eine Meniskus Verletzung (im Knie) erkennen oder sehen? Ich hatte am rechten Knie ein MRT weil ich dauernd so starke Schmerzen habe und der Radiologe meinte da ist nicht wirklich was. Allerdings habe ich mich jetzt entschieden zum Orthopäden zu gehen und ihm meine Bilder zu zeigen da die schmerzen immer noch da sind. Danke für eure Hilfe. (Rechtes Knie)

...zur Frage

Thema mrt Befund kann mir jemand helfen?

Hallo alle zusammen, kurze Frage kann mir vllt jemand beim mrt Befund helfen???

laut mrt Befund: chondropathie Patellofemorales Grad I und II bei leichtem Hochstand und angedeuteter lateralisation der Kniescheibe und dyplastischer Gleitbahn. Ein diskretes ödem im hoffakörper Infrapatellar lateral ist Hinweis für ein mögliches Patellofemorales impingment/maltracking.

Ich muss dazu sagen bin gerade erst mal 24 und wurde an dem Knie schon operiert es handelt sich um das rechte Knie und bin schon in ärztlicher Behandlung seit 7-8 Jahre wegen dem Knie. Auswertung beim Arzt ist nächste Woche und ich habe schiss nochmal operiert zu werden da ich schon eine op hinter mir habe an dem Knie vor 4 Jahren.

was bedeuteten diese Sache?? das erste weis ich ist knorpelschaden hinter der Kniescheibe. Habe auch im Internet geguckt aber nicht wirklich was gefunden!

...zur Frage

Knie: MRT ohne Befund, aber weiterhin Knieschmerzen. Kann mir jemand weiterhelfen?

Hallo:)

Ich bin 16 Jahre alt und habe Knieschmerzen. Vor einem Jahr ist mir beim Fußballspielen die rechte Kniescheibe rausgesprungen und dadurch ist die Patellasehne angerissen. Musste dann 3 Monate pause machen und konnte dann wieder Sport machen. Der Arzt hat mir eine Bandage verschrieben, die ich immer beim Sport trage. Seitdem mehr oder weniger schmerzfrei.

Seit 1 Monat habe ich allerdings wieder Schmerzen während dem Sport und auch danach, also in ruhigem Zustand. Die Schmerzen sind mal stärker mal schwächer. Sie sind an der Innenseite meines rechten Knies. Stark sind sie, wenn ich lange sitze und dann wieder aufstehe. Die ersten Schritte dann sind immer schmerzhaft und ich kann mein Bein dann nicht richtig durchstrecken. Außerdem tut es weh, wenn ich in die Knie gehe und mein Bein leicht verdrehe. Ich bin daraufhin zu meinem Orthopäden und der meinte, dass es wahrscheinlich der Innenmeniskus ist. Heute hatte ich ein MRT, doch der Arzt dort meinte, dass alles unauffällig sei.

Den Termin beim Orthopäden habe ich erst am 22.06.15 zum Besprechen. Bis dahin wäre ich froh, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Wäre eine Arthroskopie sinnvoll, wenn der Orthopäde auch keine Auffälligkeit findet? Ich habe nämlich gehört, dass bei manchen die Meniskusverletzung auf dem MRT Bild nicht erkannt oder sichtbar war, aber bei der Athrokopie gleich behandelt worden ist.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?