Mrihuana Nachwirkung Hilfe?

11 Antworten

Mein Verstand kann keine klaren Gedanken bilden.

Witzigerweise kannst Du Dein "Problem" fehlerfrei und verständlich formulieren.

Kennt das jmd ?

Vermutlich kennen das -zigtausende andere unerfahrene Cannabiskonsumenten, die in der zeitlich begrenzten Phase ihrer Pubertät mit psychoaktiven Stoffen experimentieren. GuteFrage ist voll mit ähnlichen und gleich lautenden Fragen.

Was kann ich tun ?

Drüber schlafen. Möglicherweise mehr als eine Nacht. Es sind dennoch weder "Reste" in Deiner Lunge vorhanden - noch sonstwo in Deinem Körper; jedenfalls gibt es keine psychoaktiv wirksamen Reste, denn die sind innerhalb weniger Stunden verstoffwechselt. Vorhanden sind nur noch sog. "nicht psychoaktive Abbauprodukte", die aber den von Dir geschilderten Zustand nicht hervorrufen.

Der Zustand hat eher hirnstoffliche Gründe, die (m.E.) aus einem Zusammenspiel von "Belohnungssystem" und "Erinnerung an eine sich einprägende Erfahrung" bestehen.

Google mal den Begriff "Déja Vu"

Könnte eine Depersonalisation/Derealisation sein. Sowas kann durch Drogen wie Cannabis oder Alkohol verstärkt oder ausgelöst werden. Legt sich meistens relativ schnell wieder.

Woher ich das weiß:Recherche

Du hast vermutlich zu oft / zu viel Marihuana geraucht.

Deine Sinnestäuschungen kommen nicht aus der Lunge, sondern entstehen im Hirn - und das ist offenbar mit zu viel der Droge vergiftet worden.

Mein Rat: Lass es sein!

Marihuana ist ungiftig. Erzähl ihm keine Schauermärchen, sonst geht es ihm grundlos noch schlechter.

2
@kystoday

Mal alle 3 Monate einen Joint zu rauchen, ist harmlos.
Aber täglicher Konsum schadet nachweislich - in Mengen ist es Gift fürs Hirn.

1
@Dichterseele

Verglichen mit täglichem Alkoholkonsum ist das tägliche Kiffen Kindergarten...

Kognitive Schäden können beim starken Konsum unter 18 aber wohl auch bei Thc auftreten.

0

Kiffen abgewöhnen?

Hi, Also ich habe vor 9 Monaten das erste Mal Gras geraucht, danach erstmal ca 2 Monate nicht mehr und dann so jeden Monat mal mit Freunden einen Joint geteilt, dann so im März wurds immer öfter und mehr da ich zu dem Zeitpunkt mit meinem Freund zusammen gekommen bin und der eben viel Gras geraucht hat. Ab da haben wir jedes Mal als ich bei ihm war was geraucht, also 1-2 in der Woche. Das ging so 3 Monate. Ich hab aber auch mit anderen Freunden mal was geraucht. Hab dann immer öfter geraucht, bis ich das erste Mal wirklich richtig high war, d.h auch sozusagen n Trip hatte. Hab dann immer mehr geraucht und auch mein eigenes Gras gekauft und oft allein geraucht. Habe dann nicht mehr mit meinem Freund geraucht, sondern nur noch alleine mit einer Glas Pipe. Daher auch nur pures Gras ohne Tabak. Dann habe ich so ein Mittelweg gefunden, habe nur noch am Wochenende Gras geraucht, weil ich Schule hatte. Das ging eigentlich auch ganz gut. Ich bin nicht wirklich abhängig von Gras aber bin, glaube ich, dabei es zu werden. Werde jetzt nicht irgendwie total nervös wenn ich nichts rauche oder so. Habe jetzt vor 2 Wochen auch mit meinem Freund Schluss gemacht, weil ich meinte ich habe durch ihn total viel angefangen zu kiffen. Ich wills mir jetzt abgewöhnen, da jetzt Sommerferien sind und ich Angst habe dadurch einfach nur noch zu Kiffen weil ich kein schlechtes Gefühl wegen der Schule habe. Ich bin auch noch ziemlich jung und ja, will's mir einfach abgewöhnen. Tipps? Danke im Vorraus.

...zur Frage

Horrortrip durch Cannabis Konsum?

Hey liebe Community,

Zwei Tage zuvor habe ich zum ersten Mal Gras geraucht. Mein Kumpel gab mir einen Joint, es war gestreckt angeblich (!) mit Tabak gemischt. Als ich anfing zu ziehen passierte erstmal nichts. Ich zog das bereits gezogene nochmal tief in die Lunge. Nach ungefähr 5-6 Zügen ballerte mich dieser Shit weg. Die Wirkung setzte sofort ein. Ich hatte weder die versprochene "chillphase" noch einen Lachflash. Ich spürte direkt ein Kribbeln im Nacken und am Kopf das sich sehr schnell im ganzen körper verteilte + extreme Trockenheit im Hals. Es war wie eine Lähmung! Konnte nicht mehr laufen mir war schwindelig sah nicht mehr richtig meine Augen drehten sich wie wild ich hatte Krämpfe im Magenbereich. Mir wurde es eiskalt. Ich verfiel in Panik und Todesangst. Mein Herzschlag wurde immer schneller und schlimmer ich spürte es bis in die Fingerspitzen.. Meine Atmung änderte sich, ich zitterte wie verrückt alles war wie im Slow Motion Film, ich dachte ich sterbe, ich schlug mir ins Gesicht damit ich nicht einschlafe, weil ich Schiss hatte nicht mehr aufzuwachen! 2 Mal habe ich mich so arg übergeben, dass ich kaum Luft bekam. Solche Schmerzen hatte ich noch nie! Selbst in dem Zustand habe ich gebetet und um Verzeihung gebeten vor lauter Todesangst. Die Wirkung hielt bis zu 7 Stunden an. Als ich dann morgens aufwachte war ich überhaupt froh noch zu leben! Dieses Kribbeln am Kopf hatte ich aber bis zum nächsten Abend, also sprich bis gestern. Das merkwürdige ist, dass ich mich bis ins kleinste Detail erinnern kann..

Nun zu meiner Frage; was war mit mir los? Was meint ihr war das wirklich Gras was ich geraucht habe? Kann man von Cannabis solche Horror Trips und Schmerzen bekommen? War es vielleicht Bonzai?

Ich zweifle wirklich an der Glaubwürdigkeit meines Kumpels. Ich vermute, dass das was ich erlebt habe nicht normal war und er irgendwas anderes reingemischt hat.(streitet er natürlich ab)

By the way: Nie wieder fasse ich irgendwelche Drogen an, das war das erste und das letzte Mal! Ich rate es jedem ab! Ist wirklich kein spaß...

Besten Dank vorab!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?